Top News

Tesla darf Produktion in China aufnehmen

Das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnologie hat den US-Konzern in die Liste der von der Regierung zugelassenen Automobilhersteller aufgenommen. Ohne diese Bescheinigung ist keine Produktion in China möglich.
Installation

Naturstrom schließt sein bisher größtes Mieterstromprojekt ab

In Tübingen hat der Stromanbieter 13 Neubauten auf dem Gelände eines alten Güterbahnhofs mit insgesamt 230 Kilowatt Photovoltaik ausgestattet. Die Anlagen sollen mehr als die Hälfte des Strombedarfs der 156 Wohnungen decken.
Highlights der Woche

Reizthema Sturmschaden an Photovoltaik-Anlagen

Wenn Fotos von Sturmschäden veröffentlicht werden, fühlen sich die Hersteller der abgebildeten Systemteile ungerecht behandelt, vor allem wenn ihr System keine Schuld trifft. Mathias Muther, Geschäftsführer von Aerocompact, erklärt nun solch ein Fo...
Announcements

24. Audio-Podcast online


Joseph Bergner von der HTW Berlin über seine Übersicht zu 50 Photovoltaik-Behinderungen, Verantwortlichkeiten und Lösungsvorschlägen.

Registrieren Sie sich für unser Quality Roundtable in Melbourne!

Die neue Kampagne von pv magazine. Lesen Sie mehr.

Sponsored
Märkte

Wacker Chemie senkt wegen extrem niedriger Polysilizium-Preise seine Prognose für 2019

Die von Experten erwartete Steigerung der Preise für Polysilizium ist nach Angaben des Münchner Konzerns bislang nicht eingetreten. Im Gegenteil: Aufgrund von Überkapazitäten der chinesischen Photovoltaik-Konkurrenz sind die Preise im dritten Quartal...
Märkte

Insolvenzverfahren für BEV eröffnet – 314.000 Gläubiger können Forderungen anmelden

Der Billigstromanbieter aus Bayern musste bereits Anfang Januar wegen Zahlungsunfähigkeit den Gang zum Amtsgericht antreten. Die Komplexität und die außergewöhnliche Zahl von etwa 314.000 Gläubigern machten die Erstellung des Insolvenzgutachtens sch...
Politik

Wirtschaftsausschuss lehnt EEG-Gesetzentwurf der Grünen zur Abschaffung des 52 Gigawatt Photovoltaik-Deckels ab

Nur die Linksfraktion stimmt neben den Grünen noch für den Entwurf, in dem die sofortige Abschaffung des 52 Gigawatt-Deckels zur Solarförderung vorgesehen ist. Die Regierungsfraktionen planen eine eigene Vorlage.
Highlights der Woche

Kabinett beschließt Verordung für Innovationsausschreibungen

Eigentlich sollte es in diesem Jahr bereits die erste Auktion dieser Art geben. Bleibt abzuwarten, wie schnell die Bundesnetzagentur nun ist und auch wie innovativ das Format sein wird.
Highlights der Woche

EnBW macht Weg frei für Baustart des 175 Megawatt Solarparks ohne EEG-Förderung

Bereits im Frühjahr hat der süddeutsche Energiekonzern seine Pläne veröffentlicht. Nun ist die finale Investitionsentscheidung für das Photovoltaik-Kraftwerk gefallen, das ab Anfang 2020 in Brandenburg gebaut werden soll. Es ist das bislang größte...
Sponsored

Meinung

Featured

EEG-Umlage 2020 steigt, aber damit nicht zwingend der Strompreis

Die Bundesnetzagentur hat am Dienstag bekannt gegeben, dass die EEG-Umlage 2020 auf 6,756 Cent pro Kilowattstunde steigen wird. 2019 lag die Umlage noch bei 6,405 Cent pro Kilowattstunde. In vielen Berichterstattungen wird die Steigerung der EEG-Umlage mit einer gleichwertigen Strompreiserhöhung gleichgesetzt, so wie bei dieser Meldung der ARD. Dieser scheinbare Automatismus ist aber nicht gegeben. […]

Sungrow fordert die Bundesregierung zum Handeln auf!

Der 52-Gigawatt-Deckel soll wegfallen, das ist beschlossene Sache. Wie und wann genau das passieren soll ist allerdings noch unklar. Jedoch darf es bei diesem Thema kein Zögern mehr geben, die Bundesregierung muss jetzt handeln, damit die Klimaziele erreicht werden können!

Die Wut wächst

Eine Protest-Bewegung entsteht zur Zeit in ganz Deutschland. Die Fridays for Future-Bewegung und die „Extincton Rebellion“ („Aufstand gegen das Massensterben“) üben zivilen Ungehorsam wie vor 30 Jahren die Demonstranten in der alten DDR. Damals „Wir sind das Volk“, heute „Wir sind das Klima“.

„Dialogprozess Gas 2030“: Erdgas als Daumenschraube für die Erneuerbaren

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) erklärte zum „Dialogprozess Gas 2030“: „Als erste Bilanz des Dialogs ist festzuhalten, dass gasförmigen Energieträgern in der Energieversorgung der Zukunft weiterhin eine zentrale Rolle zukommen wird.“  Was bisher aus diversen Quellen erschlossen werden musste, der „fuel switch“, die „Erdgas-Offensive“ – hier wird sie nun ganz offiziell bestätigt. So weit, so klar. […]

Trendwende im Heizungssektor: Brennstoffzelle als sauberste Lösung

Mit dem von der Bundesregierung geplanten Einführung eines CO2-Zertifikatshandels für fossile Brennstoffe steigt der Preis ab dem Jahr 2021 um 10 Euro pro Tonne. Allein aus diesem Grund lohnt sich die Investition in eine neue Ölheizung nicht. Gas ist hier die wirtschaftlichere Alternative. Zudem verursachen Brennwertkessel durch ihre hohe Energieeffizienz weniger CO2-Emissionen und erreichen Wirkungsgrade […]

Rezo, Fridays for future und die Initiative neue soziale Marktwirtschaft

Dieser Artikel ist meiner Tochter gewidmet. Ihrer Generation und aller zukünftigen #HowDareYou!
Ich bitte jeden Leser und jede Leserin, jede Mama, jeden Papa, jede Oma, Opa oder Jugendlichen, mitzuhelfen, diese Hintergrund-Infos max. weit zu verbreiten. Und insbesondere die FFF-Gruppen darauf aufmerksam zu machen, damit sie nicht auf die schon so oft angewandten Lobbymethoden der fossilen Wirtschaft herein fallen. DANKE. The change is coming, whether you like it or not!

Unternehmensmeldungen

Off-Grid Solarmodulhersteller OPES Solutions baut Smart Manufacturing aus

OPES Solutions führt eine Reihe neuer Lösungen für das Smart-Manufacturing von Off-Grid-Solarmodulen ein. Der Produktionsausbau ist eine Antwort auf die zunehmend diversifizierten Anforderungen an Photovoltaik-Komponenten in Energy Access- und Smart City-Anwendungen.

Klimafreundliche Mobilität braucht mehr Dynamik

Berlin, 16. Oktober 2019: „Die im Klimaschutzprogramm 2030 enthaltenen Maßnahmen für den Verkehr werden keine Dynamik für relevante Emissionseinsparungen entfalten.

Solarenergie wichtigste EE-Quelle in Bayern

München/Berlin, 16. 10.

Highlights der Woche

Featured

Druck aus Deutschland: Europäische Investitionsbank vertagt Entscheidung über neue Energierichtlinie

Die neue Richtlinie sieht vor, Finanzgeschäfte mit der Fossilindustrie weitgehend für Tabu zu erklären. Nun hat der Verwaltungsrat der Europäischen Investitionsbank die Entscheidung vertagt. Denn Deutschland drängt auf Ausnahmen bei Gasprojekten.

Studie: Neue Solar- und Windparks mit deutlich niedrigeren Vollkosten als bestehende Kohle- und Gaskraftwerke

Einer neuen, von Greenpeace Energy beauftragten Kurzstudie zufolge liegen die Vollkosten neuer Photovoltaik-Anlagen bei etwa 7 Cent pro Kilowattstunde – die bestehender fossiler Kraftwerke im Durchschnitt bei 17 Cent. Die Studie berücksichtigt dabei neben den Gestehungskosten auch die Folgekosten von Umwelt-, Gesundheits- und Klimaschäden.

Strompreise für Haushalte werden 2020 steigen

Der Ökostromversorger Lichtblick nennt höhere Netzentgelte und die steigende EEG-Umlage als Gründe. Das Vermittlungsportal „Check24“ teilt die Einschätzung – und verweist darauf, dass die Versorger die gesunkenen Großhandelspreise nicht an ihre Kunden weitergeben.

Großspeicher und steuerbare Erneuerbaren-Anlagen stabilisieren Netzfrequenz

Am 7. Oktober sank die Netzfrequenz in Deutschland kurzfristig wieder einmal auf fast 49,8 Hertz ab. Das schnelle Anfahren von Großspeichern half unter anderem dabei, die Netzfrequenz binnen weniger Minuten wieder in den Normalbereich zu bringen.

EEG-Umlage steigt 2020 auf 6,756 Cent pro Kilowattstunde

Nachdem sie zwei Jahre in Folge sank steigt die EEG-Umlage im kommenden Jahr wieder, bleibt aber unter dem Höchstwert von 2017. Als Begründung für die Erhöhung geben die Übertragungsnetzbetreiber zum einen den gesunkenen Überschuss auf dem EEG-Konto an, zum anderen die erwartete höhere Einspeisung aus den Offshore-Windparks. Verbände und Grüne fordern von der Bundesregierung, mit einer Reform bei Abgaben und Umlagen die Privathaushalte und den Mittelstand endlich wirkungsvoll zu entlasten.

Deutsche Bahn will 500 Gigawattstunden Grünstrom einkaufen

Mit der europaweiten Ausschreibung von Stromabnahmeverträgen (PPAs) will das Unternehmen dazu beitragen, den Erneuerbare-Energien-Anteil im Bahnstrom bis 2020 von heute 57 auf 61 Prozent zu steigern. Schon heute ist die Deutsche Bahn der größte Ökostromverbraucher des Landes.

Newsletter

pv magazine Deutschland bietet einen täglichen Newsletter mit den neuesten Nachrichten aus der Photovoltaik-Branche an. Daneben verfügt pv magazine auch über eine umfassende weltweite Berichterstattung. Wählen Sie eine oder mehrere Newsletter aus, die Sie interessieren, und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
  • Drücken Sie Ctrl oder Cmd für eine Mehrfachauswahl.
  • Wir versenden die Newsletter je nach Ausgabe in unterschiedlichen Abständen. Zusätzlich erhalten Sie noch Benachrichtigungen über Veranstaltungen und Webinare. Wir messen, wie oft unsere E-Mails geöffnet werden und welche Links unsere Leser anklicken. Um einen sicheren und nachhaltigen Service anbieten zu können, versenden wir unsere E-Mails per MailChimp, was bedeutet, dass wir die E-Mailadressen und Analysedaten auf deren Servern speichern. Sie können sich jederzeit aus unseren Newslettern austragen, indem sie auf den Abmeldelink am Ende jeder Mail klicken. Mehr Informationen finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

Abonnieren Sie unser Magazin

Abonnieren

Speicher

Featured

Stromspeicher-Start-up Voltstorage wirbt über Crowdfunding bei Wiwin eine Million Euro ein

Das Fundingziel war innerhalb weniger Tage erreicht. Mehrere hundert Anleger haben sich an der Finanzierung beteiligt. Voltstorage entwickelt und produziert Redox-Flow-Speicher für Privathaushalte. Das Münchner Start-up wil das Geld in den Aufbau der Serienproduktion investieren.

Post-Lithium-Technologie: KIT findet vielversprechende Elektrolytklasse für Calciumbatterien

Die Karlsruher Forscher sehen in Batterien aus Basis von Calcium viel Potenzial für günstige Produktionskosten und eine hohe Energiedichte. Damit könnten Calciumbatterien die dominierende Lithium-Ionen-Technologie bei Speichern ablösen.

Chemie-Nobelpreis 2019 für Batterieforscher: „Sie haben eine wiederaufladbare Welt geschaffen“

Der in Deutschland geborene US-Amerikaner John Goodenough, der Brite Stanley Whittingham und Akira Yoshino aus Japan erhalten für die Entwicklung der Lithium-Ionen-Batterie den Nobelpreis für Chemie. In einer Erklärung der Königlichen Akademie der Wissenschaften Schwedens heißt es, dass die Erfindung „die Grundlagen für eine Gesellschaft ohne Kabel und fossile Brennstoffe gelegt hat, und [sie] von großem Nutzen für die Menschheit ist“.

Erstes Großprojekt für europäische Batteriezellfertigung bei EU-Kommission eingereicht

Unternehmen aus sieben europäischen Ländern sind beteiligt. Alle Namen nennt das Bundeswirtschaftsministerium jedoch nicht, allerdings sollen Peugeot, Opel und Saft an dem Konsortium beteiligt sein.

EuPD Research meldet starkes Wachstum des deutschen Heimspeicher-Marktes

Der deutsche Markt für Photovoltaik-Heimspeicher wuchs im ersten Halbjahr 2019 um ein Drittel. Für das laufende Jahr rechnet EuPD Research mit 60.500 neu installierten Batteriespeichern. Marktführer ist Sonnen, dahinter folgt die asiatische Konkurrenz von BYD und LG Chem.

Rheinland-Pfalz startet Solar-Offensive mit Photovoltaik-Speicherförderung

Das Umweltministerium in Mainz will die Energiewende vorantreiben. Zentraler Baustein ist ein Förderprogramm für Photovoltaik-Heimspeicher und Gemeindespeicher in den Kommunen.

Politik

Featured

pv magazine Audiopodcast: 50 Hemmnisse für Photovoltaik und ihre Beseitigung

Die automatische Vergütungsabsenkung bei der Solarförderung und die Komplexität des Strommarktes sind die bekannteren Hürden für den Photovoltaik-Ausbau. Die Altersstruktur der Gebäudeeigentümern und Nutzungskonkurrenzen gehören zu den weniger beachteten. Joseph Bergner von der HTW Berlin diskutiert die wichtigsten der 54 Hürden, die sie gefunden haben, und mögliche Lösungen.

Bundesrat erhöht Druck auf Regierung für Streichung des 52-Gigawatt-Deckels für Solarförderung

Die Länderkammer hat einen Entwurf zur Änderung des EEG aus Rheinland-Pfalz angenommen. Er wird nun der Bundesregierung vorgelegt, die in ihrem Klimaschutzprogramm 2030 ebenfalls den Wegfall vorsieht. Sie hat bislang aber offen gelassen, wann das EEG entsprechend geändert wird.

EU-Daten: Photovoltaik-Ausbau braucht nur wenig Flächen

Die Gemeinsame Forschungsstelle der EU hat das Potenzial für Solarenergie der 28 EU-Mitgliedstaaten analysiert. Demnach würde selbst eine Verhundertfachung der aktuell installierten Leistung von Photovoltaik und CSP nur eine sehr begrenzte Landfläche erfordern – und viel weniger als die Windenergie.

BMWi: Gas bleibt langfristig wichtiger Bestandteil der heimischen Energieversorgung

Bundeswirtschaftsministerium stellte die erste Ergebnisse des „Dialogprozess Gas 2030“ vor. Es wendet sich gegen eine Elektrifizierung aller Sektoren. Die Gaswirtschaft begrüßt das Papier, Umweltschützer kritisieren mangelnden Ehrgeiz beim Umstieg auf grünen Wasserstoff. Unterdessen hat Bundesforschungsministerin Anja Karliczek erklärt, zusätzliche Mittel für die Wasserstoffforschung bereitzustellen.

DIW Berlin: EU muss CO2-Emissionen für das Zwei-Grad-Ziel stärker mindern als bislang geplant

Die Pariser Klimaschutzziele können den Berliner Forschern zufolge nur erreicht werden, wenn die EU ihre CO2-Emissionen bis 2030 um 60 Prozent reduziert – bislang sind 40 Prozent das Ziel. Die Stromerzeugung muss bis 2040 fast vollständig auf erneuerbare Energien umgestellt werden.

Kabinett beschließt mit Klimaschutzprogramm Verdoppelung des Photovoltaik-Ausbaus bis 2030

98 Gigawatt Photovoltaik-Leistung sollen bis 2030 in Deutschland installiert sein, wie es im verabschiedeten Entwurf der Bundesregierung heißt. BSW-Solar und SPD bewerten dies positiv. Doch aus Sicht der Photovoltaik-Branche reicht auch die Verdoppelung nicht aus, um Energiewende und Sektorenkopplung wirklich voranzutreiben.

Märkte

Featured

VDMA: Photovoltaik-Zulieferer melden Zwischentief bei den Aufträgen

Trotz einer Verschlechterung der Auftragslage zeigen sich die meisten Equipment-Hersteller dem Maschinenbauverband VDMA zufolge aber optimistisch. Mit den derzeitigen Preisen und Erträgen sind die Unternehmen überwiegend zufrieden. Die Zahl der Beschäftigten soll annähernd gleich bleiben.

Oliver Wyman warnt vor Strompreis-Turbulenzen durch Kohleausstieg

Einer Studie der Strategieberatungsagentur zufolge könnten die Börsenpreise für Strom bis 2022 auf etwa 65 Euro pro Megawattstunde ansteigen. Zudem drohen Versorgungslücken, weshalb es neue Gaskraftwerke sowie einen Ausbau der Speicherkapazitäten braucht. Dafür müsse der Staat den regulatorischen Rahmen anpassen.

REC Group startet Massenproduktion seiner Alpha-Modulserie

Für die Fertigung der Photovoltaik-Module hat REC eigenen Angaben zufolge 150 Millionen US-Dollar in den Standort Singapur investiert. Damit soll sich die gesamte Produktionskapazität des Photovoltaik-Konzerns in Singapur auf 1,8 Gigawatt jährlich erhöhen.

Eon besetzt Innogy-Vorstand neu

Eon-Vorstand Leonhard Birnbaum löst Uwe Tigges als Vorsitzenden des Innogy-Vorstands ab. Neuer Vorsitzender des Innogy-Aufsichtsrates ist Eon-Chef Johannes Teyssen.

Operation „Silver Frog“: Hochmoderne 2-Gigawatt-Photovoltaik-Produktion für grünen Wasserstoff in Europa

Auf einer Konferenz in Brüssel haben mehrere europäische Unternehmen einen gemeinsamen IPCEI-Vorschlag vorgelegt. Die Module aus der Produktion sollen gemeinsam mit Windkraft die Herstellung von 100 Prozent grünem Wasserstoff sicherstellen, der dann von der Schwerindustrie genutzt werden soll.

Niedrigstes Gebot in Dubais 900 Megawatt Photovoltaik-Ausschreibung liegt bei 1,53 Cent pro Kilowattstunde

Das Angebot stammt offenbar vom saudi-arabischen Energiekonzern ACWA Power, der dies auf Anfrage des pv magazine allerdings nicht bestätigen wollte. Das zweitniedrigste Angebot mit umgerechnet knapp 1,59 Cent pro Kilowattstunde ist nach Medienberichten von einem Konsortium abgegeben, das sich aus dem Entwickler Masdar, dem französischen Energieversorger EDF und dem chinesischen Photovoltaik-Modulhersteller Jinko Solar zusammensetzt.

Technologie

Featured

Neuer Industrie-Stromzähler von EMH metering ermöglicht Befreiung von EEG-Umlage

Mit dem Zähler von EMH metering können Industriebetriebe die Voraussetzungen für die Befreiung von der EEG-Umlage nach dem Energiesammelgesetz erfüllen. Der Industriezähler erfasst die Stromabgabe an Drittverbraucher im Viertelstundentakt.

GP Joule und Green Fuels gründen Wasserstoff-Initiative für Bremerhaven

Die beiden Unternehmen wollen mit weiteren Partnern regionale Lösungen für die Mobilität mit grünem Wasserstoff aus erneuerbaren Energien entwickeln, umsetzen und skalieren. Sie haben dabei vor allem Abnehmer im maritimen Bereich, im Schwerlastverkehr sowie im ÖPNV im Visier.

Greenpeace Energy fordert Marktanschubprogramm für grünen Wasserstoff

Experten sind sich einig, der Strombedarf in Deutschland wird in den kommenden Jahren deutlich steigen. Greenpeace Energy sieht massive Investitionen in grünen Wasserstoff als Notwendigkeit an, diesen Mehrbedarf klimafreundlich zu decken. Bis zu 115 Gigawatt an Elektrolyseuren ließen sich nach neusten Studien um das Jahr 2040 in Deutschland wirtschaftlich betreiben.

VDI veröffentlicht neue Richtlinie für Anlagen zur Strom- und Wärmeerzeugung in Wohngebäuden

Die neue Richtlinie bietet Instrumente für die Auslegung und Wirtschaftlichkeitsberechnung von Photovoltaik-, Solarthermie- und KWK-Anlagen sowie Wärmepumpen in Wohnhäusern. Zudem hat der VDI eine Übersicht zu Lastprofilen für Wohn- und Gewerbe-Gebäude veröffentlicht.

Dena: Mit Künstlicher Intelligenz zu integrierter Energiewende

In einer Analyse sind verschiedene Möglichkeiten untersucht worden, wie Künstliche Intelligenz im Energiesystem genutzt werden kann. Insgesamt hat die Deutschen Energie-Agentur neun Anwendungsfelder identifiziert – sie reichen von der verbesserten Integration von Photovoltaik, Windkraft und anderen Erneuerbaren bis hin zu Cyberattacken.

Sponsored: Sonnenkönig begegnet uralter Herausforderung

Viele Dächer, auf denen eine Photovoltaikanlage sehr sinnvoll wäre, sind nicht für Glas-Rückseitenfolien-Module geeignet. Trotzdem bieten sie eine große Gelegenheit, man muss nur die richtige Lösung finden. SunMan, das von einem Veteranen der Solarindustrie geführt wird, glaubt, die Antwort gefunden zu haben.

Installation

Featured

Baywa re und Suntrace beteiligen sich an Photovoltaik-Batterie-Hybridprojekt für Goldmine

Die Partner unterstützen den Bergbaukonzern B2GoldCorp bei Planung, Bau und Inbetriebnahme eines Offgrid-Hybridsystems in einer Goldmine in Mali. Es soll den Einsatz von Schweröl-Generatoren minimieren. Auch Photon Energy meldet hier einen Erfolg: Das Unternehmen wird auf einer australischen Insel eine hybride Photovoltaik- und Batteriespeicherlösung installieren.

Versorgungssicherheit in Deutschland hat sich verbessert

13,91 Minuten mussten die Letztverbraucher in der Nieder- und Mittelspannung im vergangenen Jahr im Durchschnitt ohne Strom auskommen. Damit waren laut Bundesnetzagentur die Versorgungsunterbrechungen 2018 kürzer als 2017.

Bordelum will zeigen, wie energetische Quartierskonzepte und Sektorenkopplung mit Erneuerbaren funktionieren

In das Konzept sollen Photovoltaik-Anlagen, Windparks, Biogas- sowie eine noch zu errichtende Power-to-Gas-Anlage eingebunden werden. Regionaler Ökostrom soll damit auch für Wärme und Verkehr nutzbar gemacht werden.

Unternehmer Erck Rickmers übernimmt Mehrheit des Hamburger Photovoltaik-Dienstleisters Greentech

Rickmers will unter der Marke Greentech eine Unternehmensgruppe aufbauen, die europaweit Photovoltaik-Anlagen managt und Solarparks entwickelt. Der Hamburger investiert über sein Family Office in das Geschäftsfeld.

Wood Mackenzie: Ungeplante Reparaturen an Photovoltaik-Anlagen kosten Industrie 16 Milliarden US-Dollar bis 2024

Für dieses Jahr erwarten die Analysten ein starkes Wachstum des globalen Photovoltaik-Marktes auf 114 Gigawatt, das sich in den kommenden Jahren noch weiter erhöhen wird. Gerade für den Tausch von Photovoltaik-Wechselrichtern sieht Wood Mackenzie in den kommenden Jahren erhebliche Kosten auf die Projektierer zukommen.

Berliner Stadtwerke erreichen 10 Megawatt installierte Photovoltaik-Leistung

Bis zum Jahresende sollen Photovoltaik-Anlagen mit weiteren zwei Megawatt hinzukommen. Nach eigenen Angaben haben die Berliner Stadtwerke seit 2016 mehr als 40 Prozent der in Berlin installierten Photovoltaik-Leistung errichtet.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close