Skip to content

Top News

Vehicle-to-Grid kann die Lebensdauer von Batterien in Elektroautos verlängern

Das Auto als Speicher nutzen und vielleicht sogar Netzdienstleistungen anbieten: klingt spannend, doch für viele erledigt sich die Sache damit, dass die Zyklen, die eine Batterie hat, abgezählt sind. Wer will schon die kostbare Autobatterie für den Netzbetreiber abnutzen? Doch genau das Gegenteil könnte der Fall sein. Auf der Konferenz "Vehicle 2 Grid" trägt Professor Dirk Uwe Sauer vor, warum Autobatterien, die für Vehicle-to-Grid genutzt werden, möglicherweise sogar länger halten als solche, die dafür nicht genutzt werden.
Politik

Frankreich erlässt neue Regeln für die Agri-Photovoltaik

Die französische Regierung hat die seit langem erwarteten Vorschriften zur Festlegung der Bedingungen für die Installation von Photovoltaik-Anlagen auf landwirtschaftlichen Flächen veröffentlicht. Berücksichtigt werden dabei der Deckungsgrad der Fl�...
Highlights der Woche

Photovoltaik-betriebene Wärmepumpen schneiden in dicht besiedelten Gebieten besser ab als solarthermisch betriebene

Neue Forschungsergebnisse des Fraunhofer IEG zeigen, dass Photovoltaik plus Wärmepumpen in Fernwärmenetzen weniger Fläche benötigen als ihre solarthermisch betriebenen Pendants. Die Wissenschaftler fanden auch heraus, dass steigende Energiepreise nur...
Announcements

pv magazine Awards 2024

pv magazine awards 2024

pv magazine Ratgeber

Balkonmodule erleben einen starken Zuspruch. Vor dem Kauf noch unseren Ratgeber lesen und über verschiedene Technologien, rechtliche Aspekte und Wirtschaftlichkeit informieren.

Ratgeber pv magazine

Sponsored
Speicher

Varta muss Restrukturierungsmaßnahmen wegen sinkender Nachfrage und Preisdruck bei Energiespeichern nachschärfen

Das Ellwanger Unternehmen spricht von einem unerwarteten und erheblichen Rückgang der Endkundennachfrage für Energiespeicherlösungen. Zudem sind Varta zufolge die Preispolitik der Wettbewerber aggressiv, die Lagerbestände hoch und Lieferkettenproblem...
Highlights der Woche

Start-up des Monats: Energiemanagement soll industrielle Prozesse flexibel für Photovoltaik-Erzeugung machen

Das junge Unternehmen Encentive hat ein Energiemanagement entwickelt, mit dem nach eigener Aussage die Flexibilität industrieller Prozesse erhöht werden kann, dank Datenmanagement, künstlicher Intelligenz und Automatisierung. Das ist wichtig, wenn sic...
Sponsored
Sponsored
Highlights der Woche

Finanzamt macht Investitionsabzugsbeträge für Photovoltaik-Anlagen rückgängig

Für eine Photovoltaik-Anlage auf einem Einfamilienhaus wurde 2021 für die im Folgejahr geplante Anschaffung ein steuermindernder Investitionsabzugsbetrag geltend gemacht. Nachdem die Einnahmen aus solchen Anlagen rückwirkend zum Januar 2022 steuerfrei...
Highlights der Woche

Mehr Potenzial durch gemeinsame Anschluss von Photovoltaik und Windkraft an einem Netzverknüpfungspunkt

Das Fraunhofer IEE untersucht aktuell das Potenzial für eine bessere Auslastung der Netze. Netzbetreiber untersagen aktuell zumeist, die Einspeisung von Photovoltaik- und Windkraftanlagen an einem Netzanschluss. Dabei könnte dies den Zubau deutlich bes...
Märkte

Enpal will dreistelligen Millionenbetrag in Geschäft mit Wärmepumpen investieren

Allein im ersten Quartal hat das Unternehmen nach eigenen Angaben einen zweistelligen Millionenbetrag für die Produktentwicklung sowie den Ausbau von Vertrieb und Installation ausgegeben. An seiner eigenen Akademie will Enpal künftig mehr Monteure und ...

Meinung

Featured

Preise für Solarzellen fallen dritte Woche in Folge

Im aktuellen wöchentlichen Update für das pv magazine gibt OPIS, ein Unternehmen von Dow Jones, einen kurzen Überblick über die wichtigsten Preistrends in der weltweiten Photovoltaik-Industrie.

Warum Energieunternehmen auch selbst am Fachkräftemangel schuld sind – und was sie dagegen tun können

Monatliches Energiemarkt-Update: Mix aus mildem Wetter und gestützten Brennstoffmärkten im März

Hilfreiche Einblicke in die Klimawissenschaft: Wie wir mit den Lehren aus der Erdgeschichte die Klimakrise überleben können

Die Anwerbung weiblicher Talente ist ein Plus für Unternehmen der Projektentwicklung

Diese Woche gibt Women in Solar Europe (WiSEu) Chloé Durieux, Partnerin & Chief Development Officer beim in Frankreich ansässigen Photovoltaik-Projektentwickler Nexun, eine Stimme. Sie sagt, dass Projektentwicklung ein Job ist, der Multitasking-Fähigkeiten, Flexibilität, Teamarbeit, Geduld und viele weitere Fähigkeiten erfordert, bei denen Frauen wertvolle Beiträge leisten können. Weiter erklärt sie, wie sie ihr eigenes neues Unternehmen mit 80 Prozent Mitarbeiterinnen gegründet hat.

Enervis PPA-Price-Tracker für Photovoltaik: Erstmals wieder Preisanstieg bei PPA-Preisen im März

Highlights der Woche

Featured

Westnetz startet Online-Portal „Schnelle Netzanschlussprüfung“ für Photovoltaik-Anlagen ab 30 Kilowatt

Mit „SNAP“ können Photovoltaik-Investoren selbst ermitteln, wo ihre Anlage aus technischer und wirtschaftlicher Sicht am besten ans Stromnetz angeschlossen werden kann. Es soll Zeit und Aufwand für die potenziellen Investoren, aber auch den Verteilnetzbetreiber reduzieren.

ESIA fordert zehn Sofortmaßnahmen für die europäische Solarindustrie

Das Ziel des Aufbaus von Photovoltaik-Produktionskapazitäten mit 30 Gigawatt entlang der Wertschöpfungskette in Europa bis 2025 ist in weite Ferne gerückt. Die European Solar PV Industry Alliance fordert daher zehn Sofortmaßnahmen von der EU und den Mitgliedsstaaten. Die Kosten werden für die Capex-Förderung mit insgesamt 18 bis 24 Milliarden Euro und für die Opex-Förderung mit jährlich 4 bis 6 Milliarden Euro veranschlagt, bis das Ziel erreicht ist.

DIW schlägt „Erneuerbare-Energien-Pool“ für günstige und stabile Strompreise vor

Ein öffentlich organisierter An- und Verkauf von erneuerbarem Strom auf Basis von Differenzverträgen könnte einer Studie zufolge stabile Preise für Erzeuger und Verbraucher bringen. Bei Preisschocks auf dem Energiemarkt wäre der Pool ein Gegengewicht, um die Fehlsteuerung durch das Merit-Order-Prinzip auszugleichen.

EEG-Konto dank Haushaltszuschuss im Plus

Im März lagen die Einnahmen der Übertragungsnetzbetreiber bei rund 1,85 Milliarden Euro. Allerdings stammen davon fast 1,66 Milliarden Euro aus dem Bundeshaushalt, was letztendlich dazu führte, dass der Kontostand wieder ins Plus drehte.

Unfall im Wasserkraftwerk „Camugnano“ von Enel: mindestens drei Tote

Die Explosion ereignete sich bei Arbeiten zur Effizienzsteigerung, die Enel Green Power bei Siemens, ABB und Voith in Auftrag gegeben hatte. Die Ursachen sind derzeit noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Europäischer Gerichtshof verurteilt die Schweiz, weil „Untätigkeit beim Klimaschutz gegen die Menschenrechte verstößt“

In einem bahnbrechenden Urteil hat der Straßburger Gerichtshof entschieden, dass Untätigkeit beim Klimaschutz gegen die Menschenrechte verstößt. Die Richter forderten die Regierungen auf, ihre Verpflichtungen zur Eindämmung des Klimawandels zu erfüllen.

Speicher

Featured

In Österreich startet neue Förderung für Stromspeicher

35 Millionen Euro stehen im Programm „Stromspeicheranlagen“ bereit. Mit 200 Euro pro Kilowattstunde werden ausschließlich die Installation neuer Batteriespeicher und die Nachrüstung bereits bestehender Speicher gefördert, die mit existierenden Photovoltaik- oder anderen Erneuerbaren-Anlagen gekoppelt sind.

Spatenstich für die Verzehnfachung der Produktion bei Tesvolt

Mit der neuen Batteriespeicher-Fabrik in Wittenberg will das Unternehmen innerhalb der nächsten anderthalb Jahre die jährliche Fertigungskapazität am Standort auf vier Gigawattstunden beziehungsweise 80.000 Speichersysteme erhöhen. Tesvolt reagiert damit auf die weltweit steigende Nachfrage für Gewerbespeichersysteme.

Whitepaper: Verbesserte Sicherheitsstandards für Batteriespeicher notwendig

Auch wenn die Zahl von Zwischenfällen, bei denen Photovoltaik-Heimspeicher oder auch große Batteriespeicher in Brand geraten, gering ist, führen sie doch zu erheblichen Sicherheitsbedenken bei Endkunden. In einem nun veröffentlichten umfassenden Bericht wird Installateuren durch einen detaillierten Vergleich auf Basis von Sicherheitsmerkmalen die Möglichkeit gegeben, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Autarco präsentiert neue dreiphasige Hybridwechselrichter-Serie

Mit vier verschiedenen Leistungsklassen für den Markt für Einfamilienhäuser bringt der Photovoltaik-Hersteller eine neue Produktserie auf den Markt. Die Wechselrichter verfügen über drei bis vier MPP-Tracker und eine recht lange Liste an kompatiblen Speichersystemen.

Fenecon startet Serienfertigung seiner Großspeicher aus Autobatterien

Der bayerische Hersteller hat seine „CarBatteryReFactory“ eröffnet. Die Produktionskapazität der Fabrik im Landkreis Deggendorf liegt bei circa 500 Großspeichern und 30.000 Heimspeicher-Einheiten pro Jahr.

Wärmepumpen für Wohngebäude in Verbindung mit Photovoltaik-plus-Speicher erreichen höhere Jahresarbeitszahl

Forscher des Fraunhofer ISE haben die Leistung einer Wärmepumpe für Wohngebäude in Verbindung mit einer Photovoltaik-Dachanlage mit Batteriespeicher ermittelt. Sie stellten auch fest, dass diese Kombination die Leistung der Wärmepumpe deutlich verbessert und gleichzeitig den solaren Eigenverbrauch erheblich steigert.

Politik

Featured

BDEW: „Solarpaket 1“ muss noch in dieser Woche verabschiedet werden

Der Verband, der auch zuvor schon die Verzögerung des Gesetzespakets kritisiert hatte, führt einen weiteren Grund zur Eile an: Aufgrund von durch die EU vorgegebenen Fristen wären wichtige Erleichterungen für Windkraft an Land nicht mehr umsetzbar.

Petition zur Rettung der Solarindustrie in Europa gestartet

Der Grünen-Europapolitiker Michael Bloss fordert einen europäischen Notfallplan zur Rettung der Photovoltaik-Hersteller auf dem Kontinent. Aktuell haben die Petition knapp 4250 Menschen unterzeichnet, 6400 Unterstützer ist das Ziel.

Ampel-Parteien einigen sich auf Finanzierung für Wasserstoffkernnetz

Im November legte die Bundesregierung einen Entwurf vor. Seitdem haben sich viele Verbände und Interessensgruppen zu Wort gemeldet und den Entwurf an einigen Stellen kritisiert. Das Finanzierungsmodell, bei dem staatliche Subventionen vermieden werden sollen, ohne Endverbraucher zu überlasten, bleibt mit kleineren Änderungen bestehen.

DUH sieht „katastrophale Verfehlung“ bei Photovoltaik-Zubau in Großstädten

In einer Auswertung der Deutschen Umwelthilfe wird 46 von 82 deutschen Großstädten ein viel zu geringes Tempo beim Zubau von Photovoltaik-Anlagen attestiert, nur sieben Städte seien „auf einem sehr guten Weg“. Die angewandte Methodik lässt aber keine differenzierte Analyse darüber zu, ob eine Großstadt ihr Photovoltaik-Potenzial hinreichend ambitioniert hebt.

China will Abregelungsquote für Photovoltaik und Windkraft erhöhen

Chinas Nationale Energiebehörde und der staatliche Netzbetreiber State Grid Corp. of China  werden möglicherweise die Abregelungen von Photovoltaik-Anlagen verstärken, um Platz im  Netz für neue Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien zu schaffen, die Schwierigkeiten haben, einen Netzanschluss zu erhalten. Derzeit können nur bis zu 5 Prozent der Leistung von Photovoltaik-Anlagen gedrosselt werden, aber die Behörden versuchen zu entscheiden, ob künftig ein größerer Prozentsatz der Erzeugung vom Netz genommen werden soll.

EU-Kommission leitet zwei Untersuchungen zu drittstaatlichen Subventionen im Photovoltaik-Sektor ein

Brüssel sieht Anhaltspunkte, dass Unternehmen drittstaatliche Subventionen erhalten haben, die den Binnenmarkt verzerren. Es geht um zwei Konsortien, an denen Longi Solar und Shanghai Electric beteiligt sind und die sich um einen öffentlichen Auftrag für den Bau eines 110-Megawatt-Photovoltaik-Kraftwerks in Rumänien bemüht haben.

Märkte

Featured

Marktwert Solar fällt im März unter 5 Cent pro Kilowattstunde

Im Gegensatz dazu erhöhten sich die durchschnittlichen Spotmarktpreise und auch Marktwerte für Wind im vergangenen Monat. Am vergangenen Wochenende rutschte der Börsenstrompreis aufgrund der hohen Einspeisung von Photovoltaik- und Windkraftanlagen auf bis fast zu 152 Euro pro Megawattstunde ins Minus.

Österreichs Plan für Stromnetzausbau gibt höheren Photovoltaik-Zubau vor

Der Photovoltaik-Ausbaubedarf wird in dem Plan bis 2030 auf 21 Terawattstunden nahezu verdoppelt. Dabei wird ein klarer Pfad für die einzelnen Bundesländer definiert.

Belgischer Netzbetreiber zahlt bei Abschaltung privater Photovoltaik-Anlagen

Fluvius, der belgische Stromnetzbetreiber, wird die Betreiber von privaten Photovoltaik-Anlagen mit 10,60 Euro pro Kilovoltampere entschädigen, wenn sie nicht innerhalb von 30 Arbeitstagen nach einer Abschaltung wieder am Netz sind.

Green Planet Energy richtet dynamischen Stromtarif nach verfügbarer Ökostrommenge aus

Dynamische Stromtarife sollen dabei helfen, Strom dann zu verbrauchen, wenn er reichlich vorhanden ist. Ob der Strom an der Börse grün oder fossil ist, spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Der Ökostromanbieter Green Planet Energy hat daher einen Tarif strukturiert, bei dem es ein Preiselement gibt, dass die tatsächliche Verfügbarkeit von Ökostrom berücksichtigen soll.

Energieverbrauch fällt 2023 auf historischen Tiefststand

Die AG Energiebilanzen verzeichnet einen weiteren Anstieg der Erneuerbaren. Sie kommen auf einen Anteil von knapp 20 Prozent am gesamten Energieverbrauch.

Meyer Burger nimmt 206,75 Millionen Schweizer Franken mit Kapitalerhöhung ein

Mehr als 19 Milliarden neue Aktien hat das Photovoltaik-Unternehmen bereits ausgegeben. Das frische Kapital soll für den Produktionsaufbau in den USA genutzt werden.

Technologie

Featured

Longi bringt Wafer für Topcon-, Heterojunction- und Back-Contact-Zellentechnologie auf den Markt

Der chinesische Photovoltaik-Hersteller gibt an, dass seine neuen Tera-Wafer eine beachtliche Effizienzsteigerung von etwa 0,1 Prozentpunkten für verschiedene Zelltechnologien bieten. Bis September strebt Longi die Massenproduktion dieser Wafer an.

PI Berlin, PVEL und Extel Energy unter der Marke Kiwa vereint

Die drei Photovoltaik-Testlabore, die das niederländische Unternehmen in den vergangenen drei Jahren übernommen hatte, werden nun auch als gemeinsame Marke auftreten. Damit will Kiwa sein Dienstleistungsangebot für die Solarbranche besser darstellen.

Studie untersucht bidirektionales Laden in gemeinschaftlich genutzten Parkhäusern

Rechtliche Hürden gibt es kaum, wirtschaftliche sehr wohl, und die Einbindung von Photovoltaik-Anlagen macht das gemeinschaftliche Nutzen von Elektroauto-Batterien deutlich attraktiver – so lässt sich eine Studie des Fraunhofer IAO zur bidirektionalen Ladeinfrastruktur in Wohnquartieren zusammenfassen.

Maxeon verklagt Canadian Solar wegen angeblicher Topcon-Patentverletzung

Maxeon hat vor einem US-Gericht eine Klage gegen Canadian Solar eingereicht, in der es um die Verletzung von Patenten auf eine nicht näher bezeichnete Topcon-Solarzellentechnologie geht.

Alte Smartphones erhalten „Second-life“ als Recheneinheit für Energiemanagementsysteme

Alte Smartphones liegen zigtausendfach in Schubladen herum. Ihre Rechenchips und schnellen Speicher sind größtenteils noch in guter Verfassung, bleiben aber ungenutzt. Derweil werden für neue Energiemanagementsystem eben solche Chips und RAM-Speicher neu produziert. Das bedeutet neue CO₂-Emissionen, die in der Produktion entstehen, um Emissionen im Eigenheim sparen zu können. Dass das auch anders geht, zeigt der ein Schweizer Forscher.

Junge Bäume im Schatten von Solarmodulen aufziehen

Eine mobile Photovoltaik-Anlage über einer Wiederaufforstungsfläche in Baden-Württemberg spendet 40 Prozent Schatten für junge Setzlinge, die in normalen Wäldern von den umstehenden Bäumen geliefert werden. Der erzeugte Solarstrom wird im anliegenden Quarzsandwerk direkt genutzt.

Installation

Featured

605 Megawatt Photovoltaik-Kraftwerk in Sachsen komplett am Netz

Hansainvest Real Assets ist Eigentümer des Solarparks, der in weniger als zwei Jahren in einem ehemalige Braunkohletagebau entstand. Abnehmer des Solarstroms ist Shell Energy Europe.

Photovoltaik-Balkonanlage mit Meyer Burger-Solarmodulen ab 538 Euro

In dem Paketpreis sind auch Mikrowechselrichter von Solarnative sowie weiteres Zubehör zur Installation der Stecker-Solar-Geräte enthalten. Meyer Burger vertreibt das Produkt mit ausschließlich in Deutschland hergestellten Komponenten über seinen eigenen Online-Shop.

Noch viel Platz auf Dächern für Photovoltaik-Anlagen

Eine KfW-Analyse zeigt die großen regionale Unterschiede bei der Verteilung von Photovoltaik-Dachanlagen in Deutschland. Sie kommt zu dem Schluss, dass das Potenzial für weiteren Photovoltaik-Ausbau größer in städtischen, dicht besiedelten Regionen sowie in solchen mit einem hohen Durchschnittsalter der Bevölkerung ist.

Zahl der Beschwerden über Photovoltaik-Anlagen 2023 mehr als verdreifacht

Der Verbraucherzentrale Bundesverband zählte einem Bericht der Funke-Mediengruppe zufolge 1700 Beschwerden gegenüber knapp 500 im Vorjahr. Lieferschwierigkeiten und mangelhafte Leistung machen fast die Hälfte der Fälle aus.

K2 bringt neue Systemlösung „WallPV“ für Gebäudefassaden auf den Markt

Mit dem Montagesystem lässt sich nach Angaben des Photovoltaik-Unternehmens schnell an Fassaden installieren. Zudem sorgt es für eine gute Hinterlüftung und ist flexibel einsetzbar.

Legitimation und Wettbewerb treiben bürgergeführte Photovoltaik-Initiativen in Deutschland an

Wissenschaftler haben untersucht, welche Faktoren das Entstehen von Solarvereinen und -genossenschaften in Deutschland beeinflussen. Unter Anwendung der Theorie der Organisationsökologie fanden sie heraus, dass eine kollektive Solarinitiative in einem bestimmten Bezirk wahrscheinlich zur Gründung ähnlicher Initiativen im selben Bezirk führt.