Politik

Energy Brainpool: Sechs-Stunden-Regel wirkt sich kaum auf Erlöse aus

Die Energiemarkt-Experten aus Berlin haben ihre Kurzstudie aktualisiert. Demnach sinken die Erlöse für Betreiber von Photovoltaik- und Windkraftanlagen nur minimal, wenn sie wegen länger anhaltenden negativen Strompreisen an der Börse auf ihre Vergütung verzichten müssen.

SRU plädiert für 25-Prozent-Quote bei Elektrofahrzeugen ab 2025

In einem Sondergutachten empfehlen die Sachverständigen, dass mindestens ein Viertel aller neuen Autos und leichten Nutzfahrzeuge ab 2025 einen elektrischen Antrieb haben sollten. Damit soll der Verkehrssektor einen wesentlichen Beitrag zum Klima leisten. Auch andere Wissenschaftler unterstützen diese Forderung.

Japans erste Photovoltaik-Ausschreibung lässt Preise um ein Viertel sinken

Das japanische Wirtschaftsministerium hat in der ersten Photovoltaik-Ausschreibung des Landes insgesamt 140 Megawatt Kapazität vergeben, berichten Medien. Der Preis sank gegenüber den bislang geltenden Einspeisetarifen dabei um bis zu 28 Prozent – liegt aber trotzdem noch deutlich über den Preisen, die in anderen Ländern erzielt werden.

EU-Kommission genehmigt Photovoltaik-Mieterstromgesetz

Ab sofort kann damit auch der Zuschuss ausgezahlt werden, wenn Mieter Solarstrom aus der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach beziehen. Der Bundesverband Solarwirtschaft sieht ein wachsendes Interesse.

1

Rekordjahr für die Erneuerbaren

Schon jetzt haben Wind-, Photovoltaik- und Wasserkraftwerke mehr Strom erzeugt als noch im gesamten Jahr 2016. Die Herbststürme im Norden sowie deutlich mehr Sonnenstunden im Süden haben die Produktion in die Höhe getrieben.

1

Baden-Württemberg bei erneuerbaren Energien an der Spitze

Die Fortschritte der Bundesländer bei der Energiewende soll der am Donnerstag veröffentlichte Bundesländervergleich Erneuerbare Energien transparent machen. Der bisherige Spitzenreiter Bayern erreicht dabei nur noch Platz drei – hinter Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern.

KSI 2018: Energiewende global zu langsam

Weltweit positive Entwicklungen bei erneuerbaren Energien und Energieeffizienz zeigt der Klimaschutz-Index (KSI) 2018. Aber insgesamt wird demnach zu wenig unternommen, um Emissionen zu reduzieren und den Temperaturanstieg auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen.

1

Kohlekraftwerke belasten deutsches Stromnetz

Nach einer Agenturmeldung gehen Bundeswirtschaftsministerium und Bundesnetzagentur davon aus, dass wenn Kohlekraftwerke mit einer Kapazität von sieben Gigawatt stillgelegt werden, die Versorgungssicherheit auch während Dunkelflauten in Deutschland nicht gefährdet ist. Auch das Umweltbundesamt fordert für die Klimaschutzziele einen beschleunigten Kohleausstieg und eine Anhebung der Zubauziele für Photovoltaik und Windkraft.

7

E3/DC: Bescheidene Wünsche an die potenziellen Koalitionäre

Andreas Piepenbrink, Geschäftsführer von E3/DC, warnt vor neuen Hürden und wünscht sich zum Beispiel Quoten für Wärmepumpen statt einer Politik, die Ölheizungen attraktiv macht.

1

Soziales Nachhaltigkeitsbarometer zeigt Zustimmung und Zweifel bei Energiewende

88 Prozent der Deutschen befürworten die Energiewende. Allerdings sehen zwei Drittel eine soziale Schieflage, wenn es um die Kostenverteilung geht.

1