Politik

Agora Energiewende stellt Plan für den Strukturwandel in der Lausitz vor

Ein 100-Millionen-Euro-Fonds soll die Lausitz künftig zur blühenden Landschaft machen. Die Energie dafür soll aus Photovoltaik- und Windkraftanlagen kommen – Agora Energiewende schlägt dabei besondere Regelungen bei den Ausschreibungen für entsprechende Bergbauregionen vor. Für jedes Gigawatt, das an fossiler Kraftwerkskapazität abgeschaltet wird, soll demnach ein Gigawatt an Erneuerbaren-Anlagen zugebaut werden.

1

Altmaier: Die Energiewende wird ein Geschäftsmodell

Über 2000 Teilnehmer aus 90 Ländern, darunter viele Minister und andere Regierungsangehörige, treffen sich in Berlin. Ein Thema zieht sich durch alle Aussagen: Die Energiewende ist das größte Investitionsprogramm, das es in absehbarer Zeit gibt.

6

IRENA: Weltweite Energiewende für mehr Jobs und Wohlstand

Das Erreichen der Klimaziele ist technisch möglich, bedarf aber deutlich höherer Investitionen in erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Die International Renewable Energy Agency hat dafür einen Fahrplan entwickelt, mit dem die Klimaziele erreicht werden und der am Ende zu einer um 52 Billionen US-Dollar höheren Wirtschaftsleistung sowie 11,6 Millionen zusätzlichen Jobs weltweit führt.

Bundesumweltministerium stellt „GreenTech-Atlas 2018“ vor

Für die SPD-Ministerin Svenja Schulze ist Greentech der Jobmotor für die Zukunft. Das weltweite Marktvolumen lag dem Atlas zufolge 2016 bereits bei 3200 Milliarden Euro und deutsche Firmen hatten einen Anteil von 16 Prozent daran.

IEA PVPS: Ohne China nur geringes weltweites Photovoltaik-Wachstum

In den vergangenen Jahren lag die Internationale Energie Agentur bei ihren Erneuerbaren-Prognosen immer deutlich zu niedrig. Im Rückblick meldet jedoch auch die Agentur für das vergangene Jahr den Rekordzubau von knapp 100 Gigawatt – betont aber ein vergleichsweise geringes Wachstum, wenn man China aus dieser Bilanz herausrechnet.

3

BSW-Solar: Experiment technologieoffener Ausschreibungen gescheitert

Photovoltaik- und Windverband fordern ein Miteinander und kein Gegeneinander der beiden Technologien. Das Bundeswirtschaftsministerium und BDEW haben dagegen die Kosteneffizienz fest im Blick und loben zugleich die Wettbewerbsfähigkeit der Photovoltaik. Agora Energiewende hebt hervor, dass Strom aus der Photovoltaik nur noch halb so viel kostet wie aus neuen Kohlekraftwerken und ein Drittel so viel wie aus neuen AKW.

5

Heinrich-Böll-Stiftung veröffentlicht Energieatlas 2018

Der gemeinsam mit Partnern in Berlin vorgestellte „Energieatlas 2018“ zeigt die drängendsten Herausforderungen der Energiewende in Deutschland und Europa auf. Dabei ist der Umstieg auf 100 Prozent Erneuerbare in Europa technisch schon jetzt möglich, wie Ellen Ueberschär, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, sagt.

2

Bundesregierung hält am Ziel von einer Million Elektroautos bis 2020 fest

Bis Ende 2017 waren nicht einmal 100.000 Elektroautos in Deutschland zugelassen, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervorgeht. Mit zusätzlichen Fördermaßnahmen soll das selbst gesteckte Ziel dennoch erreicht werden – zumindest ist es weiter gültig.

2

Altmaier will Batteriezellfertigung in Europa

Der Bundeswirtschaftsminister prüft deswegen die Befreiung von der EEG-Umlage oder die Deklarierung einer hiesigen Produktion als „Projekt von gemeinsamem europäischem Interesse“. Altmaier sieht auch die hiesige Automobilindustrie in der Pflicht. Know-how in dieser Technologie ist aus seiner Sicht wichtig, um künftig Premiumhersteller zu bleiben.

2

Fast 5,4 Milliarden Euro auf dem EEG-Konto

Der Überschuss wächst und wächst – Ende März verzeichnet er einen neuen Höchststand. In dem Monat nahmen die Übertragungsnetzbetreiber erneut über 450 Millionen Euro ein, als sie an die Betreiber von Photovoltaik-, Windkraft- und Biomasseanlagen auszahlen mussten.

3