Politik

EU-Kommissar will Airbus für Bau von Batterien für Elektrofahrzeuge

Maros Sefcovic, der in der EU für die Energieunion zuständig ist, hat ein europaweites Konsortium für den Bau von Batterien für Elektrofahrzeuge vorschlagen. Eurosolar begrüßt die Initiative, weist zugleich daraufhin, dass es eine solchen Initiative schon vor sieben Jahren gefordert hat.

EU-Kommission senkt Mindestimportpreis künftig vierteljährlich

Brüssel hat seine Entscheidung zur Überprüfung des Undertakings und den Mindestimportpreisen für kristalline Photovoltaik-Produkte aus China veröffentlicht. Wie im Juli vorgeschlagen, werden die Minimumimportpreise nun ab Oktober vierteljährlich gesenkt. Für einige chinesische Photovoltaik-Hersteller soll künftig der mit einem variablen Zoll gekoppelte Mindestimportpreis gelten.

Greenpeace Energy richtet zehn Forderungen an kommende Bundesregierung

Die nächste Legislaturperiode ist für die Energiewende und die Klimaschutzziele aus Sicht des Ökostromanbieters entscheidend. Daher stellte Greenpeace nun zehn energiepolitische Forderungen aus, die nach der Wahl umsetzt werden sollen.

1

Fell will neuen Schwung für Energiewende in Deutschland

Der Grünen-Politiker fordert gezielte Anreize für Kombikraftwerke im EEG. Die derzeitige Förderung von Photovoltaik und Windkraft über Ausschreibungen wirken hingegen hemmend auf den Ausbau und die technologische Weiterentwicklung.

Brandenburg fordert Entlastung für Mittelstand bei EEG-Umlage

Gemeinsam mit Vertretern der Handwerkskammer hat der brandenburgische Energie- und Wirtschaftsminister über eine alternative Finanzierung des weiteren Ausbaus der erneuerbaren Energien diskutiert. Mit dem Vorstoß sollen Entlastungen für Geringverdiener und das Handwerk erreicht werden.

2

RWE-Tochter Innogy erhält Förderzuschuss für 1245 neue Ladesäulen

Es soll sich um die größte Förderzusage des Bundes im Zuge des Ausbaus der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge handeln. Die Ladesäulen sollen in vier Bundesländern entstehen und kosten Innogy zufolge insgesamt 7,8 Millionen Euro.

Sektorenübergreifender CO2-Preis würde Finanzierung der Energiewende gerechter machen

Energieexperten haben die existierenden Vorschläge für die Neugestaltung der EEG-Umlage hinsichtlich der Schaffung von Verteilungsgerechtigkeit untersucht. Das Ergebnis ist, dass sich mit einem an Energiegehalt und Ausstoß bemessenem sektorenübergreifenden CO2-Preis die beste Wirkung entfalten ließe.

1

Luxemburg startet zusätzliche Photovoltaik-Förderung

Künftig wird es für Photovoltaik-Anlagen zwischen 30 und 200 Kilowatt Leistung einen Einspeisetarif geben. Die Regierung in Luxemburg will damit das private und kommunale Engagement bei Investitionen in die Photovoltaik unterstützen.

1

Grünen-Chefin: Die anderen Parteien müssen sich endlich zur Solarenergie bekennen

Interview: Vor ihrem Zukunftsplan für die zweite Phase der Energiewende haben die Grünen bereits eine „Solar-Offensive“ vorgelegt. Parteichefin Simone Peter erklärt nun pv magazine, was nach der Bundestagswahl alles passieren muss, um den deutschen Photovoltaik-Markt wieder zu beflügeln. Die Schuld für die Solarmisere in Deutschland sieht sie bei der Großen Koalition und der schwarz-gelben Bundesregierung zuvor. Dennoch schließt Peter keine Koalition aus, nur zu Gespräche mit der AfD sind die Grünen nicht bereit.

6

Österreichs Kanzler verspricht große Ökostromnovelle nach der Wahl

Anders als in Deutschland hat in der Alpenrepublik der amtierende Kanzler in einem Interview zu seinen Plänen zur weiteren Gestaltung der Energiewende geäußert. Er setzt dabei stark auf Photovoltaik, Wind- und Wasserkraft.