Skip to content

Unternehmensmeldungen

Sie wollen Ihre eigene Unternehmensmeldung bei uns veröffentlichen. Hier finden Sie eine Anleitung, wie es funktioniert.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Webinarankündigungen nicht mehr unter Unternehmensmeldungen veröffentlichen werden. Es kam zu oft zu Verwechslungen mit pv magazine-Webinaren. Wir empfehlen Advertorials bei uns zu schalten oder Webinare mit uns zu veranstalten. Anfragen bitte an [email protected].

Die Redaktion behält sich zudem vor, die Titel und die Texte der Unternehmensmitteilungen anzupassen.

Zweites Leben für gebrauchte Batterien aus Elektroautos

Audi und EnBW nehmen in Heilbronn nachhaltigen Energiespeicher für die Versorgungssicherheit in Betrieb – Einsatz in PV- und Windparks geplant

Steuerbefreiung für Stromspeicher & Solaranlagen Installation! Steuererleichterung rückwirkend für Solarstromvergütung!

Die ersten Schritte zur massiven Förderung des Ausbaus erneuerbarer Energien sind getan: Der Deutsche Bundestag hat am Mittwoch (30. November 2022) die umstrittene Steuerbefreiung für den Bau „kleinerer“ Solaranlagen von Privathaushalten beschlossen. Die Förderung soll in den kommenden Jahren den Zubau von Solarstrom ermöglichen und damit einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten.

Kooperation kommt voran: Stadt und enercity bringen erste Photovoltaik-Anlagen auf Hannovers Schulen  

– Mehr als 230 Kilowatt-Peak auf Grundschulen Welfenplatz (List) und Wasserkampstraße (Kirchrode) installiert – Vermeidung von 100 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr – Oberbürgermeister Onay: “Gute Vorbilder für die Energiewende auf dem Weg zur Klimaneutralität ” – enercity-CEO Zapreva: “Dachflächen im urbanen Raum bergen enormes Potenzial für Produktion von grünem Strom direkt vor Ort”

RWE und Hyphen prüfen die Abnahme von grünem Ammoniak aus Namibia

Ab 2027 könnten jährlich bis zu 300.000 Tonnen Ammoniak geliefert werden.

Weniger Steuern, mehr Solarstrom

Der Landesverband Erneuerbare Energien NRW setzt darauf, dass die vom Bundestag beschlossenen Steuererleichterungen für kleinere Photovoltaik-Anlagen einen Schub für den landesweiten Solarausbau auslösen.

Christiane Kragh mit Wirtschaftsminister Robert Habeck auf Delegationsreise in Namibia und Südafrika

Christiane Kragh, Gründerin und Geschäftsführerin der Off-Grid Europe GmbH, reist vom 04. bis 09. Dezember als Teil der Wirtschaftsdelegation mit dem Minister für Wirtschaft und Klimaschutz, Dr. Robert Habeck, nach Namibia und Südafrika.

In Namibia wird die Wasserstoffpartnerschaft der Bundesregierung mit Namibia im Vordergrund stehen, während in Südafrika der German African Business Summit (GABS) von der Delegation besucht und von Minister Habeck eröffnet wird.

Volle Volt voraus: Auf der Überholspur mit der KOSTAL ENECTOR Wallbox

Aufladen, fertig, los. Mit seiner fortschrittlichen Ladetechnologie setzt KOSTAL neue Maßstäbe für Nachhaltigkeit in der Elektromobilität. Die neue KOSTAL Wallbox ENECTOR ist eine hochleistungsfähige Schnittstelle zwischen Photovoltaikanlage und E-Fahrzeug.

Energiewende: Battolyser Systems baut 1-Gigawatt-Kraftwerk in Rotterdam

Die weltweit erste große Battolyser-Fabrik wird im Rotterdamer Hafen gebaut, um die steigende Nachfrage nach grünem Wasserstoff und Stromspeicherung zu decken.

Barbara Gregor übernimmt als CFO bei SMA

Die SMA Solar Technology AG (SMA/FWB: S92) hat eine neue Vorständin für Finanzen und Recht. Wie bereits am 19. Mai 2022 bekannt gegeben, hat der Aufsichtsrat Barbara Gregor, zuvor Chief Financial Officer der internationalen thyssenkrupp Materials Trading Gruppe und Geschäftsführerin (CFO) der internationalen thyssenkrupp Materials Trading GmbH, zum Mitglied des Vorstandsbestellt. Die Erstbestellung erfolgt für die Dauer von drei Jahren. Die international erfahrene Expertin verfügt über umfassende Erfahrung in allen Themenbereichen der CFO-Verantwortung.  

BloombergNEF stuft LONGi in seinem Bericht für 2022 als 100% bankable ein

Der Bericht von BloombergNEF (BNEF) zur weltweiten Bankability von PV-Modulen und Wechselrichtern für das Jahr 2022 hat LONGi basierend auf der finanziellen Stabilität und Kapazität des Unternehmens erneut als zu 100 % bankfähig eingestuft.