Termine

Sie wollen Ihren eigenen Termin bei uns veröffentlichen. Hier finden Sie eine Anleitung, wie es funktioniert.

Termine auswählen

Solar(fach)berater Photovoltaik

Kursbeschreibung

Mit dem Seminar DGS Solar(fach)berater Photovoltaik (PV) werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, in einem herausfordernden Marktumfeld, PV-Anlagen erfolgreich zu vertreiben.

Dafür werden zunächst die wesentlichen technischen und planerischen Grundlagen der Photovoltaik vermittelt. Den Schwerpunkt des Seminars bildet jedoch die Fragestellung wie PV-Anlagen heute, vor allem auf Ein- und Mehr­familien­häusern, wirtschaftlich betrieben werden können. Folglich werden die verschiedenen Anlagen-, Betreiber- und Vertriebs­konzepte vorgestellt und deren Vor- und Nachteile intensiv diskutiert.

Auf diese Weise werden die Teilnehmer befähigt, Interessenten ein auf die jeweiligen Anforderungen optimal abgestimmtes Angebot zu unterbreiten. Der Abschluss zum Solar(fach)berater Photovoltaik wird nach einer schriftlichen Prüfung zertifiziert.

Berufsbegleitendes Seminar „Stationäre elektrische und elektrochemische Energiespeicherung“ mit nur zwei Präsenztagen

Die Energiespeicherung spielt eine Schlüsselrolle für die zukünftige, dezentrale Energieversorgung. In unserem berufsbegleitenden Seminar (Blended Learning) qualifizieren wir Sie für die technischen Entwicklungen im Bereich der stationären elektrischen und elektrochemischen Energiespeicherung: Welche Speicher sind geeignet für welche Anwendung? Welche Kosten kommen auf ein Unternehmen zu, wenn es in die Energiespeicherung investieren möchte? Wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen? Kompakt und systematisch bietet Ihnen diese berufsbegleitende Fortbildung anwendungsbezogenes Fachwissen, das Grundlage sein kann zur Orientierung am Markt und zur Erschließung von neuen Geschäftsfeldern.

25. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Solarintiativen (ABSI)

25. Jahrestagung der Bayerischen und Österreichischen Solar-Initiativen (ABSI) mit Regionalkonferenz „Energiezukunft gestalten! Gemeinsam“ am 26.+27. Januar 2018 in Erlangen.

Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm rund um Themen der Energiewende und Klimaschutz. Dabei werden Verantwortliche & Aktive der bayerischen und österreichischen Solar-Initiativen, Mitarbeiter von Kommunen und Verwaltung, sowie Experten aus Wissenschaft, Handwerk, Industrie und Handel anwesend sein.

Darüber hinaus richtet sich die Veranstaltung ausdrücklich auch an Akteure aus dem mittelfränkischen und umliegenden Raum, die nicht zum Kreis der Solar-Initiativen zählen, sowie an nichtorganisierte BürgerInnen, die sich über ein breit gefächertes Themenspektrum informieren und austauschen möchten, denn: wir möchten die Chance dieser Konferenz nutzen, auch zusätzliche Ideen für den Weg in eine CO2-freie Energiezukunft für unsere Region zu generieren.

Neben interessanten Exkursionen am Freitag, 26. Januar ab 12:30 Uhr stehen an beiden Tagen eine Reihe unterschiedlichster Vorträge zu den Themen Photovoltaik, Energiespeicher, Elektromobilität, rechtlichen Rahmenbedingungen sowie der globalen Entwicklung der erneuerbaren Energien auf dem Programm. Die Veranstaltung bietet aber auch genügend Zeit und Pausen für den persönlichen Austausch und den Besuch der Infostände der Kongress-Partner.

Schirmherr der Veranstaltung ist Erlangens Oberbürgermeister Dr. Florian Janik. Herr Dr. Janik wird das Abendprogramm am Freitag, 26. Januar um 20:00 Uhr eröffnen und nach dem Vortrag von Alexander von Jagwitz „100% regionale Energie – ein flexibles zellulares Energiesystem von morgen“ an der Podiumsdiskussion teilnehmen.

Weitere Informationen unter:

http://www.energiewende-erlangen.de/absi2018

Schulung für Architekten und Energieberater

Photovoltaik lohnt sich auch weiterhin. (Di., 27.02.2018 in Kleinostheim/Aschaffenburg).

Nach dem subventionsgetriebenen Boom des Photovoltaik Marktes bis 2011 hat sich die Branche neu „erfunden“.

Dies gelang vor allem dank zweier Faktoren:

  1. gesunkener Anlagenpreise (durch den vorherigen Boom) und
  2. deutlich gestiegener Strompreise

So lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch noch heute:

Statt wie früher möglichst viel ins Netz einzuspeisen und die Einspeisevergütung zu erhalten, steht nun der Eigenverbrauch des erzeugten grünen Stroms im Fokus.

Hier sind jetzt Stromerzeugungspreise von nur 12 Cent/kWh möglich gegenüber 28 Cent/kWh bei Bezug vom Netzbetreiber.

Außerdem sichert man sich langfristig gegen die stetig steigenden Stromkosten ab.

In Kombination mit einem Batteriespeicher kann man den tagsüber erzeugten Strom auch nachts nutzen und erreicht so eine sehr hohe Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz. Ein Autarkiegrad zwischen 60 und 80% ist möglich.

Gerade für Architekten und Energieberater ist das Thema Photovoltaik und Speichertechnik brandaktuell. Aufgrund dessen laden wir Sie zu unserer Schulung ein. Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 4 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 4 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 4 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

09:00 – 09:30 Uhr: Begrüßung und Vorstellung Wirtschaftlichkeitssoftware Solarcheck
09:30 – 10:20 Uhr: Komponenten einer Photovoltaik-Anlage
10:20 – 10:50 Uhr: Photovoltaik heute (Ausbauziele, Eigenverbrauch statt Einspeisung und EEG-Vergütung)
10:50 – 11:00 Uhr: Kaffeepause
11:00 – 11:30 Uhr: Speichern von Solarenergie
11:30 – 11:50 Uhr: Dimensionierung von PV-Anlage und Speicher
11:50 – 12:20 Uhr: Wirtschaftlichkeit von Speichersystemen (inkl. neue KfW Speicherförderung)
12:20 – 12:45 Uhr: Infrarotheizungen – Behagliche Wärme ideal für Altbausanierung
12:45 – 13:00 Uhr: KfW 40 plus – Photovoltaikpakete
13:15 – 13:30 Uhr: Offene Fragerunde

Referent:  Steffen Binzel (Densys PV5)

Datum und Uhrzeit: Di., 27.02.2018 von 9.00 bis 13.30 Uhr

Anmeldeschluss: Eine Woche vor der Schulung

Verpflegung: Für Getränke wird gesorgt

Teilnehmergebühr: 69,- Euro netto – eine Teilnahme ist erst nach Zahlung der Teilnahmegebühr möglich

Photovoltaische Inselsystem

Kursbeschreibung

Weltweit leben immer noch viele Menschen ohne Anschluss an ein stabiles Strom­netz. Photo­voltaik, auch in Verbindung mit einem Diesel­generator stellt oft die ökonomischste Lösung dar.

In diesem Seminar wird die Planung und Auslegung von verschiedenen Insel­system­größen an unter­schiedlichen Stand­orten mit der Auswahl geeigneter Komponenten erläutert und geübt.

Solar(fach)berater Photovoltaik

Kursbeschreibung

Mit dem Seminar DGS Solar(fach)berater Photovoltaik (PV) werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, in einem herausfordernden Marktumfeld, PV-Anlagen erfolgreich zu vertreiben.

Dafür werden zunächst die wesentlichen technischen und planerischen Grundlagen der Photovoltaik vermittelt. Den Schwerpunkt des Seminars bildet jedoch die Fragestellung wie PV-Anlagen heute, vor allem auf Ein- und Mehr­familien­häusern, wirtschaftlich betrieben werden können. Folglich werden die verschiedenen Anlagen-, Betreiber- und Vertriebs­konzepte vorgestellt und deren Vor- und Nachteile intensiv diskutiert.

Auf diese Weise werden die Teilnehmer befähigt, Interessenten ein auf die jeweiligen Anforderungen optimal abgestimmtes Angebot zu unterbreiten. Der Abschluss zum Solar(fach)berater Photovoltaik wird nach einer schriftlichen Prüfung zertifiziert.

12. IRES und 7. ESE

Vom 13. bis 15. März 2018 veranstalten EUROSOLAR e.V. gemeinsam mit der Messe Düsseldorf das Highlight der Energiespeicherbranche. Erleben Sie auf der 12. Internationalen Konferenz zur Speicherung Erneuerbarer Energien, IRES 2018 und der 7. Energy Storage Europe (ESE) das umfassendste Konferenzprogramm für Energiespeicher. Das 3-tägige Veranstaltungsprogramm bietet vielseitige Fachvorträge zu allen Speichertechnologien, eine wissenschaftliche Poster-Ausstellung und die internationale Leitmesse ESE-EXPO. Die Kombination der Schwerpunkte Forschung und Entwicklung (IRES) sowie Märkte und Geschäftsmodelle (ESE) bietet den Besuchern ein breites Spektrum aktueller Erkenntnisse zu Energiespeichertechnologien, Flexibilitätsoptionen, konkrete Ansätze zur Sektorenkopplung und vielfältige Anwendungsbeispiele. Zusammen mit der stetig wachsenden internationalen Messeausstellung stellt die Veranstaltung die optimale Plattform zum Austausch zwischen Wissenschaft, Unternehmen, Politik und Industrie dar.

Gemeinschaftsstand H2+FC+BAT 2018

Gemeinschaftsstand H2+FC+BAT 2018, 23.-27.April (Halle 27, C66 Messegelände Hannover, Deutschland)

150 Aussteller aus 25 Ländern präsentieren sich auf einer Fläche von 5.000 m² in Halle 27 auf der HANNOVER MESSE 2018. Auf dem Ride & Drive Freigelände können Interessierte verschiedene Brennstoffzellen Autos selbst Probe fahren. Bereits zum 24sten Mal zeigen internationale Aussteller das gesamte Spektrum dieser Zukunftstechnologien – von der Erzeugung des Wasserstoffs bis hin zu stationären und mobilen Anwendungen von Brennstoffzellen. Ein Schwerpunktthema ist die Speicherung von regenerativ erzeugter Energie z.B. aus Photovoltaik- und Windanlagen durch die Produktion von Wasserstoff und in Batterien.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.h2fc-fair.com

3rd International Hybrid Power Systems Workshop from 8 – 9 May 2018 in Tenerife, Spain

Purpose

The main objective of the 3rd International Hybrid Power Systems Workshop is to discuss the challenges that arise with the integration of high shares of renewables (wind, solar, hydro) into isolated/island power systems/micro-grids in combination with batteries/flywheels and conventional power generators.

Finding viable combinations of conventional and renewable energy is one key solution for the efficient and sustainable running of these types of power systems. International experts will convene for the 3rd International Hybrid Power Systems Workshop to share their project experiences and to detect areas in need of improvement.

As an island grid with a large share of renewable energy, Tenerife is perfectly suited to grant a unique insight into the operation of an isolated power system, which makes Tenerife the ideal host for the 3rd International Hybrid Power Systems Workshop.

 

Background

One challenge of island grids and micro-grids is to maintain the balance between production and consumption. Diesel generators are still frequently used for this task. Due to the unavoidable dependence on fuel price and delivery options, and the environmental impact, alternatives are being sought. Wind and solar power are independent of imported fuels and environmentally friendly, and therefore the logical choice for island and micro-grids. However, these renewable energies are dependent on variable resource availability; hence their maximum production capacity is subject to natural fluctuations. It is therefore important to develop strategies for how to align production and consumption in the best possible way and to find the perfect combination of conventional and renewable energy.

 

Focus of Conference

The 3rd International Hybrid Power Systems Workshop offers a prime opportunity to discuss the future of hybrid power systems. Participants will look at applications in a variety of locations and operating environments with a focus on system design, operating experience, business models, economics, and implementation issues.

The workshop therefore addresses a wide audience:

  • technology vendors of distributed variable generation & storage technology,
  • project developers and consultants,
  • regulators and lenders,
  • system planners and designers
  • operators of small systems.

The selection of topics also highlights the balancing act isolated systems pose for all stakeholders:

  • Resource Assessment and Forecasting
  • Managing Variability and Uncertainty
  • Intelligent Control and Grid Stabilization
  • System Design Options
  • Hybrid System Technologies
  • Remote Mining Application
  • Health/Quality of Life Impacts
  • Economic Development

 

Call for Papers

Submit your abstract until 15 January 2018 to the submission platform and become one of many high-quality speakers in Tenerife, Spain! https://www.conference-service.com/tenerife2018/

 

About the Organizers

This conference is being organized by Energynautics, Germany in partnership with Utility Variable-Generation Integration Group (UVIG), USA. It is a partner event of the renowned Solar and Wind Integration Workshops and the E-Mobility Power Systems Integration Symposium organized annually by Energynautics.   As an expert in isolated power systems with a high share of renewable energies, Energynautics brings extensive knowledge and project experience to the table. For instance, they have developed a sophisticated grid code for the Barbados Light & Power Company (BLPC) and have successfully concluded an impressive grid study for the World Bank and the Government of the Seychelles.

UVIG is a not-for-profit organization that engages in engineering and educational activities to advance the theory and practice of integrating renewable energy into electric systems. UVIG provides unique access to credible information and applied research to facilitate renewable energy decisions.  The group’s mission is to chart the future of wind and solar integration and operation.  UVIG does this by accelerating the development and application of good engineering and operational practices supporting the appropriate integration and reliable operation of variable generation on the electric power system.

Thermografie in der Photovoltaik

Kursbeschreibung

Die Thermographie ist ein effizientes Verfahren um Unsichtbares sichtbar zu machen. Sie ist eine gute Ergänzung zu anderen fehler­suchenden Mess­verfahren und besonders geeignet für die genaue Lokalisierung von Schäden in groß­flächigen und schwer zugänglichen PV‑Generatoren.

Thermographie ist nicht einfach nur „ein Wärmebild machen“. Im professionellen Einsatz ist die Vorgehens­weise unter Berück­sichtigung aller Rand­bedingungen zu planen. Weiter ist die fundierte Auswertung von thermo­graphischem Bildmaterial von großer Wichtigkeit.

Dieses Seminar bietet einen praktischen und professionellen Umgang mit dem thermo­graphischen Verfahren für die Anwendung an PV‑Anlagen. Sie profitieren bei diesem Seminar vom Fach­wissen und den Erfahrungen der Dozenten.

Die Schulung wurde auf Basis der VATh-Richtlinien und der DIN VDE V 0126-23-3 erarbeitet und erfüllt die Anforderungen an die Mindestausbildung für Thermografie an PV-Anlagen.