Märkte

Com-Metering: Smart-Meter-Rollout kommt für viele Photovoltaik-Anlagen vermutlich erst später

Das BSI rechnet damit, dass die Pflicht für intelligente Zähler noch in diesem Jahr startet. Com-Metering hat eine neue Kurzanalyse veröffentlicht, die Empfehlungen für Betreiber von Photovoltaik-Anlagen gibt, wenn der Rollout startet.

EIB beendet 2021 die Finanzierung fossiler Energieprojekte

Zwischen 2020 und 2030 will die Bank eine Billion Euro für umweltfreundliche, nachhaltige Projekte bereitstellen. Ab Ende 2020 sollen dabei alle Finanzierung auf die Pariser Klimaziele ausgerichtet werden.

European Utility Week: „Das Vertrauen in die Zukunft kommt zurück“

Die Energiewende kommt immer deutlicher bei den Versorgern an. Das zeigte sich auf der European Utility Week in Paris. Ab kommendem Jahr will sie unter dem Namen „Enlit“ noch stärker die gesamte Energieindustrie inklusive der erneuerbaren Erzeugung erreichen.

AMG plant Bau einer Lithiumhydroxid-Raffinerie in Sachsen-Anhalt

In der Anlage soll Lithiumhydroxid in Batteriequalität gewonnen werden. Die Investitionen für Labor und Produktion schätzt AMG auf 50 bis 60 Millionen US-Dollar.

1

JES AG startet Solarstromtarif und will in förderfreie Photovoltaik-Anlagen investieren

Der Stromversorger plant, bis 2022 bis zu 250 Millionen Euro für den Bau neuer Photovoltaik-Freiflächenanlagen zu investieren. Diese sollen ohne staatliche Förderung entstehen. Der „JES.SonnenStrom“-Tarif ist bundesweit verfügbar und richtet sich vor allem an Privatkunden.

Hanwha Q-Cells kündigt Berufung gegen erste Entscheidung im Patentstreit mit Jinko Solar in USA an

Der südkoreanische Photovoltaik-Hersteller geht davon aus, dass die Entscheidung des USITC keine Auswirkungen auf die ebenfalls laufenden Patentklagen in Deutschland und Australien haben wird. Wenn es zu der erwarteten summarischen Entscheidung kommt, will Hanwha Q-Cells in den USA unverzüglich Berufung einlegen.

IEA-WEO 2019: „Es gibt nicht die eine oder einfache Lösung für die Transformation globaler Energiesysteme“

Der aktuelle Weltenergieausblick der Internationalen Energieagentur hebt besonders die bestehenden Disparitäten hervor. Klar ist auch, dass die Dynamik beim Ausbau von Photovoltaik und Windkraft noch nicht ausreicht, um den Bedürfnissen einer wachsenden Bevölkerung und Weltwirtschaft gerecht zu werden.

Jinko Solar rechnet in Kürze mit Feststellung der Nicht-Verletzung der Patente von Hanwha Q-Cells in USA

Der südkoreanische Photovoltaik-Hersteller hat verschiedenen Konkurrenten in den USA, aber auch Deutschland und Australien vorgeworfen, seine Patente verletzt zu haben. In den USA hatten Jinko Solar – wie auch die ebenfalls beschuldigten Hersteller REC und Longi Solar – eine Zwischenprüfung eines Patents – beim ITC beantragt. Damit scheinen sie erfolgreich zu sein und können auf eine Entscheidung der Richter zu ihren Gunsten rechnen.

Erlöse für netzdienliche Regelenergie steigen wieder

Nach dem richterlich verfügtem Aus für das Mischpreisverfahren, hat sich nach Angaben von Energy2Market der Preis bei Ausschreibungen für Regelenergie wieder normalisiert. Inbesondere bei Sekundärregelenergie sind die Erlöse seit Juli signifikant gestiegen, was den Direktvermarkter optimistisch stimmt.

IRENA erwartet bis 2050 eine installierte Photovoltaik-Leistung von 200 Gigawatt in Deutschland

Auch die Kostensenkung wird sich fortsetzen. So geht die Vereinigung von Stromgestehungskosten zwischen 2 und 8 US-Dollarcent pro Kilowattstunde bis 2030 und zwischen 1 und 5 US-Dollarcent pro Kilowattstunde bis 2050 aus.

3