EIB finanzierte 2017 Solarprojekte mit über einer Milliarde Euro

Teilen

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat im vergangenen Jahr weltweit Solarprojekte mit 1,05 Milliarden Euro finanziert. In keinem Jahr zuvor hat die Förderbank so viel Geld in den Sektor investiert, wie sie am Freitag mitteilte. Nach Zahlen, die pv magazine vorliegen, lag der Photovoltaik-Anteil bei 1,02 Milliarden Euro. Finanziert wurden demnach Projekte in Indien, Mexiko und Peru sowie in 13 Ländern der Europäischen Union.

Im Vorfeld der Gründungskonferenz der International Solar Alliance am Sonntag (11. März) in Neu-Delhi bestätigte die Europäische Investitionsbank außerdem, dass sie ihr Engagement in Entwicklungs- und Schwellenländern ausbauen will. „Die Europäische Investitionsbank unterstützt die Vision der Internationalen Solar Allianz, dass die Länder, die am stärksten vom Klimawandel betroffen sind, das nachgewiesene Potenzial der Solarenergie nutzen können“, sagte EIB-Präsident Werner Hoyer. Die Bank hat sich demnach dazu verpflichtet, 35 Prozent der gesamten Finanzierungstätigkeit in klimabezogene Investitionen inklusive erneuerbarer Energien in Entwicklungs- und Schwellenländern zu stecken.

Die Förderbank legt ihren Schwerpunkt demnach seit 2013 vor allem auf Indien. Insgesamt 640 Millionen Euro habe die Förderbank seither für Investitionen in Solarprojekte in Indien bewilligt, mit denen schätzungsweise 4,2 Millionen Haushalte mit sauberer Energie versorgt und mehr als vier Millionen Tonnen CO2-Emissionen eingespart würden.

Präsident Hoyer wird bei dem Treffen der Internationalen Solar Allianz am Sonntag teilnehmen. Die hochrangige Delegation der Europäischen Investitionsbank will dabei gemeinsam mit der indischen Agentur für die Entwicklung erneuerbarer Energien (IREDA) die Finanzierung neuer Erneuerbaren-Projekte in Indien mit 500 Millionen Euro verkünden. „Mehr als eine Billion US-Dollar an neuen Solarinvestitionen werden bis 2030 benötigt“, sagt Upendra Tripathy, Interims-Generaldirektor der International Solar Alliance.

Seit 2002 hat die Förderbank nach eigenen Angaben mehr als 6,35 Milliarden Euro für Solarprojekte bereitgestellt. In den vergangenen sieben Jahren stammten 50 Prozent der finanzierten Solarprojekte aus Entwicklungs- und Schwellenländern in Asien, Afrika und Lateinamerika. In den kommenden Wochen will die EIB „bedeutende Finanzierungen“ für Offgrid-Projekte in ganz Afrika bekanntgeben.