Skip to content

Europa

Dekarbonisierungsmesse für energieintensive Industrien ersetzt Energy Storage in Düsseldorf

Interview: Nach der langen Corona-Pause für Veranstaltungen muss sich die Energiespeicherbranche von der Energy Storage verabschieden. Die Messe Düsseldorf hat die Veranstaltung in ihrer alten Form eingestellt und integriert das Speicherthema in ein neues Messeformat für die erneuerbaren Energien, die decarbxpo. Wie es mit der veränderten Ausrichtung weitergeht, erklärte Bernd Jablonowski, Executive Director der Messe Düsseldorf.

EU-Parlament langfristig für Ende kostenloser Emissionsrechte

Das Europäische Parlament hat beschlossen, dass ab 2027 immer weniger kostenfreie Emissionsrechte ausgegeben werden, bis sie 2032 endgültig vom Markt verschwinden. Die Entscheidung ist umstritten – und noch nicht bindend.

Fraunhofer-Forscher und Partner entwickeln organische Solarzelle auf recyceltem Material

Die Wissenschaftler haben einen Kunststoff verwendet, der aus Verpackungsmaterial für Getränkebeutel stammt. Der Rezyklatanteil liegt bei 50 Prozent. Am Projekt waren unter anderem die Fraunhofer-Institute IVV und FEP beteiligt.

Emissionshandel: Die nächsten Schritte

Nun also doch: Es gibt eine Einigung im Europäischen Parlament. Die Abstimmung über die Novelle der Emissionshandelsrichtlinie ist wohl gesichert. Die Menge der Emissionen insgesamt, damit die wichtigste Zahl des Emissionshandels, soll zunächst 2024 bis 2026 jährlich um 4,4 Prozent sinken, danach bis 2029 um jährlich 4,5 Prozent und sodann um 4,6 Prozent pro Jahr. […]

2

Brüssel schärft bei Pflichten für Nachhaltigkeitsberichte nach

Für Investoren sind Nachhaltigkeitsberichte für die Einhaltung der ESG-Normen von großer Bedeutung. Allerdings monieren diese, dass solche Berichte oft lückenhaft und mitunter gar nicht vergleichbar wären. Die EU-Institutionen haben sich jetzt auf eine Neuregelung geeinigt, die strenger und standardisierter sein soll. Zum Beispiel, müssen in Zukunft große Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsberichte durch externe Auditoren prüfen lassen.

Kohle statt Erdgas – für den Klimaschutz ist das egal!

Klimaminister Robert Habeck hat vorgeschlagen, in der Reserve befindliche Kohlekraftwerke übergangsmäßig wieder ans Netz zu nehmen. Vielfach wird in den Medien kritisiert, dass dies dem Klimaschutz schaden würde. So wird befürchtet, dass Treibhausgasemissionen beim Umstieg von Erdgaskraftwerken auf Kohlekraftwerke steigen, wie von der Vorsitzenden der Geschäftsführung des BDEW Kerstin Andrae und dem Präsidenten der Bundesnetzagentur Klaus Müller artikuliert. Offensichtlich […]

26

Trendforce: Globaler Speichermarkt wird bis 2025 rasant wachsen

Das taiwanesische Analystenhaus geht davon aus, dass die Energiespeicherkapazität bis 2025 weltweit 362 Gigawattstunden erreichen wird. China wird Europa überholen, und die USA werden der am schnellsten wachsende Energiespeichermarkt der Welt sein.

Grenergy entert deutschen Photovoltaik-Markt mit Projektpipeline von 3 Gigawatt bis 2025

Der Markteintritt in Deutschland wird von einem Country Manager geleitet, der ein Team von 15 Mitarbeitern führt. Das deutsche Büro des spanischen Unternehmens befindet sich in Berlin.

1

Longi will Erfolg im Patentstreit gegen Hanwha Q-Cells in Frankreich für Verfahren in Niederlanden nutzen 

In Europa beklagt sich das chinesische Photovoltaik-Unternehmen über das Vorgehen des Konkurrenten. Es führt dabei die Beschlagnahmung der Dokumente und Materialien in Frankreich im vergangenen Jahr an sowie das Zurückhalten von Informationen in den Verfahren in Frankreich und den Niederlanden durch Hanwha Q-Cells. Derweil erzielte Longi in den USA einen weiteren Erfolg.

1

EU-Gericht befasst sich mit Eon-RWE-Deal

Elf Energieversorger reichten vor gut zwei Jahren Nichtigkeitsklagen gegen die Freigabe der umfassenden Transaktionen zwischen den beiden Konzernen ein. Nun gibt es drei volle Tage für die mündliche Verhandlung. In der Initiative #wirspielennichtmit hat sich ein breites Bündnis aus Akteuren der Energiewirtschaft, der Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammengefunden, das den Deal ebenfalls stark kritisiert.

5