Skip to content

Subsahara-Afrika

KfW gibt 23 Millionen Euro für den Start einer südafrikanischen Wasserstoffwirtschaft

Wasserstoff für Lkw, Busse, Flugzeuge und grünem Ammoniak könne dem Land helfen, einige Sektoren zu dekarbonisieren. Mit Gelder KfW soll der Aufbau einer entsprechenden Industrie für solche Energieprodukte sozialverträglich sein. Mit dem Programm löst die Bank ein Versprechen der Bundesregierung gegenüber Südafrika ein.

4

Irena: Fehlende Investitionen sind immer noch eine große Hürde für Energiewende

Während die internationale Energieagentur für erneuerbare Energien den Investitionsbedarf auf fünf Billionen US-Dollar jährlich schätzt und keinen Grund für Optimismus sieht, hält Jennifer Morgan, Staatsekretärin im Auswärtigen Amt, bei der Eröffnungs-Pressekonfernenz des Berlin Energy Transisiton Dialogue eine positive Entwicklung für möglich. Damit es klappt und das enorme Potenzials Afrikas zur regenerativen Energieversorgung gehoben werden kann, plädiert Kenias Präsident William Ruto für eine faire Energiepartnerschaft Europas mit Afrika, die auch industrielle Entwicklung beinhaltet.

2

75 Megawatt Photovoltaik-Windkraft-Hybridanlage für Platin-Bergbauunternehmen in Südafrika geplant

Sedibelo Platinum will eine 40-Megawatt-Windkraft-Solar-Hybridanlage und ein 35-Megawatt-Photovoltaik-Kraftwerk zur Stromversorgung seiner Betriebe an mehreren Standorten errichten. Die Anlagen werden im Besitz von Sturdee sein und von diesem betrieben werden und die Bergbauanlagen über Stromabnahmeverträge mit Strom versorgen. Ein Konsortium um Juwi wird die Projekte entwickeln.

DERA: Rohstoffrisiken betreffen auch die Wasserstoffproduktion

Der Deutschen Rohstoffagentur zufolge gibt es für Spezialmetalle wie Iridium und Scandium bereits heute eine hohe Angebotskonzentration und hohe Versorgungsrisiken. Weniger angespannt ist die Lage demnach bei Yttrium und Titan.

Bäckerei im Photovoltaik-Container

Ein Backshop an jeder Straßenecke ist in deutschen Städten normal, in Afrika scheitert das jedoch an der unsicheren Stromversorgung. Mit einer Bäckerei im Container, die den Strom für die Backstube mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach selbst produziert und speichert, will das Start-up Solarbakery aus München nun Abhilfe schaffen.

5

Hyphen erhält Zuschlag für Multi-Gigawatt-Projekt für grünen Wasserstoff in Namibia

Ein Teil der enormen Wasserstoffmenge, die Europa in Zukunft benötigen wird, kommt demnächst per Schiff aus Namibia. Dort liegt eine der günstigsten Regionen weltweit, um grünen Wasserstoff zu produzieren. Nach einem Ausschreibungsprozess hat die Regierung Namibias jetzt einem Konsortium, bei dem Enertrag Gesellschafter ist, ihr grünes Licht gegeben.

8

Ecoligo sucht Crowdinvestoren für kirchliches Photovoltaik-Projekt in Ghana

Mit den eingeworbenen Mitteln soll eine 500-Kilowatt-Anlage auf einem Kirchenzentrum entstehen. Investoren erhalten inklusive Frühbucher-Bonus einen Zins von sechs Prozent.

Juwi baut Photovoltaik-Kraftwerk für Goldmine in Südafrika

Die Freiflächenanlage mit einer Leistung von knapp zehn Megawatt dient der Eigenversorgung des Minenbetreibers. Das Photovoltaik-Projekt soll fast ein Drittel des Strombedarfs decken. Baubeginn ist Anfang 2021.

Ecoligo sucht Crowdinvestoren für Photovoltaik-Projekt in Ghana

160.000 Euro sollen für die 170-Kilowatt-Anlage in dem westafrikanischen Land eingesammelt werden. Der Sonnenstrom ist für den Betrieb eines Unternehmens gedacht, das exotische Früchte anbaut, verarbeitet und exportiert.

Ecoligo sucht Crowdinvestoren für erste schwimmende Photovoltaik-Anlage in Kenia

Die Rosenfarm besitzt bereits seit 2019 eine crowdfinanzierte Photovoltaik-Anlage. Nun soll eine schwimmende Anlage auf einem der beiden Wasserreservoire dazukommen.

2