Skip to content

Märkte

Petition gegen Photovoltaik-Kürzungen

Wenn genügend Unterschriften zusammen kommen, wird sich der Petitionsausschuss des Bundestages nochmals mit den geplanten Kürzungen bei der Photovoltaik-Förderung befassen müssen. Der Solarenergie-Förderverein erwägt sogar eine Verfassungsklage.

Sovello vor Verkauf

Die Gesellschafter des Photovoltaik-Unternehmens haben eine Absichtserklärung zum Verkauf mit einem Investor unterzeichnet. Die Transaktion soll noch im ersten Quartal abgeschlossen werden.

REC mit schlechten Zahlen

Das vierte Quartal lief für das norwegische Photovoltaik-Unternehmen wenig erfreulich. Zudem wurde bekannt, dass es in einer Anlage für Waferreste vor einigen Tagen ein Feuer gab. Die Produktion soll dadurch aber nicht beeinträchtigt gewesen sein.

Sorge um Sovello

Dem deutschen Photovoltaik-Unternehmen könnte die Insolvenz drohen. Sovello selbst betont, dass weiter an einer tragfähigen Lösung zur Fortführung des Unternehmens gearbeitet wird.

Koalition fast einig über Photovoltaik-Kürzungen

CDU, CSU und FDP haben sich bei der Solarförderung angenähert. Strittig scheint nur noch die Höhe der künftigen Vergütung für Photovoltaik-Freilandanlagen auf Ackerflächen.

Großbritannien mit lukrativen Photovoltaik-Tarifen

Während Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) die Photovoltaik-Vergütung kappen will, führt Großbritannien zum 1. April einen Einspeisetarif nach deutschem Vorbild ein. Die Anlagenbetreiber werden sogar mehr Geld bekommen, als zunächst von der Regierung angekündigt.

Photovoltaik-Kürzung um 16 Prozent ab Juni

Der Vorstand der Unionsfraktion will die Absenkung der Solarförderung verschieben. Sie soll nun erst im Juni und nicht bereits zum 1. April kommen. Dafür soll die Kürzung für Photovoltaik-Dachanlagen aber 16 Prozent betragen.

IG BCE kritisiert geplante Photovoltaik-Kürzungen

Die geplanten Photovoltaik-Kürzungen gefährden nach Ansicht der Industriegewerkschaft die wirtschaftliche Existenz vieler Solarunternehmen. Kostensenkungen zu Lasten der Qualität oder der Arbeitsbedingungen sind der falsche Weg, wie es im Energiekonzept der IG BCE heißt.

Photovoltaik-Kürzung entlastet Verbraucher wenig

Die geplante Senkung der Photovoltaik-Förderung macht Strom für Haushalte und Unternehmen kaum billiger: Das Bundesumweltministerium rechnet mit einer Preissenkung von nur 0,3 Cent je Kilowattstunde.

Bayern will kleine Photovoltaik-Anlagen besser fördern

Der Freistaat Bayern fordert von Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) umfassende Änderungen an der geplanten Kürzung der Photovoltaik-Vergütung. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) drängt darauf, große Solarparks deutlich niedriger zu fördern als kleine Photovoltaik-Anlagen.