Finanzinvestor soll Systaic retten

Teilen

Die Systaic AG sucht derzeit mit Hochdruck nach einem Ausweg aus seiner finanziellen Schieflage. "Wir sind in detaillierten Gesprächen mit einem Finanzinvestor", sagte der neue Vorstandschef Michael Viktor Kamp in einem Reuters-Interview. Die Verhandlungen über einen Einstieg des Investors seien weit fortgeschritten. Details wie den Namen oder die Höhe der Beteiligung wollte Kamp nicht nennen.

Kamp ist Gründer von Systaic. Er übernahm Anfang August den Vorstandsvorsitz, um das Photovoltaik-Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen. Bis zum Jahresende will Kamp die Restrukturierung weitgehend abschließen. "Dann werden wir wieder ganz klein anfangen", sagte er weiter. Systaic werde sich künftig wieder auf sein Kernprodukt, das integrierte Solardach, konzentrieren und keine Photovoltaik-Kraftwerke mehr bauen. Für das kommende Geschäftsjahr peilt Kamp einen Umsatz im „mittleren zweistelligen Millionen-Bereich“ sowie „eine schwarze Null“ an.

Systaic musste in den vergangenen Monaten wegen des Liquiditätsengpasses auf viele Projekte verzichten. Der Umsatz brach dementsprechend ein: Im ersten Halbjahr lag er Systaic zufolge bei 14 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 121 Millionen Euro. Nach vorläufigen Zahlen habe sich der operative Verlust in den ersten sechs Monaten 2010 auf etwa 28 Millionen Euro belaufen. Für das Gesamtjahr rechnet das Photovoltaik-Unternehmen mit einem Umsatz von maximal 35 Millionen Euro. Ursprünglich sollten zwischen 250 und 260 Millionen Euro erwirtschaftet werden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.