Skip to content

Österreich

Umweltfreundlichere Batteriespeicher? Salzwasserbatterie mit Lithium-Titanatoxid-Turbo

Salzwasserbatterien tauchen immer wieder mit dem Argument am Markt auf, dass sie besonders umweltfreundlich seien und einige entscheidende Vorteile gegenüber Lithium-Ionen-Akkus aufweisen. Sie haben keine brennbaren Elektrolyten und einen niedrigeren ökologischen Fußabdruck als herkömmliche Lithiumbatterien, so unser Initiativpartner für dieses Webinar, Bluesky Energy. Wir werden Thomas Krausse, Geschäftsführer von Bluesky, bitten, uns das im Webinar […]

Schlaglichter: Mit der Corona-Pandemie beginnt die Diskussion über die kurz- und langfristigen Konsequenzen

Jahresrückblick, zweites Quartal 2020: Im zweiten Teil lesen Sie unter anderem, welche Konsequenzen der Lockdown infolge der Corona-Pandemie auf den Strommarkt hatte und wie die ersten Rufe nach grünen Konjunkturpaketen zur Abmilderung der Rezession laut wurden. Außerdem wurde das EEG 20 Jahre alt und es werden erste Ausbaupläne für Photovoltaik-Produktionen in Deutschland bekannt.

Schlaglichter: Das politische Gezerre um den 52-Gigawatt-Deckel und die nationale Wasserstoffstrategie

Jahresrückblick, erstes Quartal 2020: Es war ein ganz besonderes Jahr. In vier Teilen blicken wir zurück auf die Höhe- und Tiefpunkte der Photovoltaik- und Speicherbranche in Deutschland und auch weltweit. Lesen Sie Sie ersten Teil noch einmal nach, was an wichtigsten Ereignissen zwischen Januar und März passierte. Zentrales Thema zu Jahresanfang war die Abschaffung des 52-Gigawatt-Deckels, bis es von der Ausbreitung der Corona-Krise weltweit erst einmal überdeckt wurde. Dabei zeigte sich, dass die Installation von kleinen Dachanlagen und Speichern munter weiter lief, während der PPA-Markt erst einmal zum Erliegen kam. Doch EnBW begann noch im März mit seinem 187 Megawatt Photovoltaik-Kraftwerk in Brandenburg, dem größten außerhalb der EEG-Förderung.

Burgenland benachteiligt Photovoltaik-Freiflächenanlagen mit neuer Abgabe und Zonierung

Das österreichische Bundesland hat sein Raumplanungsgesetz zwar überarbeitet, doch noch immer sind kritische Punkte für den Photovoltaik-Ausbau enthalten. Die Höhe der Landesabgabe ist PV Austria zufolge noch offen.

OMV und Verbund bringen Österreichs größte Photovoltaik-Freiflächenanlage ans Netz

Nach fünf Monaten Bauzeit ist das Photovoltaik-Kraftwerk mit 11,8 Megawatt in Niederösterreich in Betrieb. Im kommenden Jahr soll der Solarpark auf 14,85 Megawatt ausgebaut werden.

20 Millionen Euro zusätzlich für die Solarförderung in Österreich

Das Budget des Klima- und Energiefonds wird verdreifacht. Zudem können künftig Photovoltaik-Anlagen bis 50 Kilowatt Leistung die Förderung beantragen.

2

Photovoltaik-Fördertöpfe in Österreich für 2020 fast ausgeschöpft

Knapp 50 Millionen Euro für die Solarförderung stehen 2020 in der Alpenrepublik zur Verfügung und sind beinahe aufgebraucht. Damit können Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 450 Megawatt gebaut werden. Ein deutlicher Sprung gegenüber den Vorjahren, aber nach Ansicht von PV Austria nicht ausreichend, um das Ziel von 100 Prozent erneuerbarem Strom bis 2030 zu erreichen.

String-Technologie vs. AC-Lösungen – Zeit zum Umdenken in der PV? Wir diskutieren mit Enphase die Vorteile

Haben Sie eine Photovoltaikanlage schon einmal als reines AC-Netz aufgebaut? Wenn man statt eines Strangwechselrichters oder der Kombination aus Strangwechselrichter und Optimierern Mikrowechselrichter auf Modulebene verbaut, ergäben sich klare Vorteile, nicht nur bei stark verschatteten oder verwinkelten Installationen, sagt Hersteller Enphase. Das amerikanische Unternehmen bietet eine vollwertige AC-Lösung für Eigenheime an, die vom Modulwechselrichter über […]

pv magazine top business model für Energetica: Klimaneutral zum Gigawatt

Der Hersteller Energetica setzt für die Produktion seiner Photovoltaik-Module auf ein Nullemissionskonzept und ganz viel Nachhaltigkeit. Vor den Werkstoren befindet sich sogar ein eigener Bahnanschluss, mit dem die Waren angeliefert und abtransportiert werden. Dafür vergibt unsere Jury die Auszeichnung pv magazine top business model.

Enernovum und Clean Capital Energy bauen gemeinsam förderfreie Solarparks in Italien

Das deutsch-österreichische Joint Venture hat eine Projektrechte-Pipeline mit einem Volumen von einem Gigawatt entwickelt. Zudem haben die Unternehmen mit Hanwha Energy Corporation Europe einen Rahmenvertrag über die Entwicklung eines Photovoltaik-Portfolios von 200 Megawatt geschlossen.