Skip to content

Österreich

Fronius erweitert Funktionalitäten seiner Wattpilot-Wallboxen

Die Wattpilot-Wallboxen von Fronius erlauben jetzt auch Lastmanagement. Zudem wird die Ladestation in die Photovoltaik-Monitoring-Software des Unternehmens eingebunden. Auch die W-Lan-Reichweite hat Fronius erhöht.

1

Österreich könnte 2022 insgesamt 1,2 Gigawatt an neuen Photovoltaik-Anlagen zubauen

Zum ersten Mal wird die Alpenrepublik in diesem Jahr wohl ein Gigawatt-Markt werden. Die kumuliert installierte Photovoltaik-Leistung des Landes könnte damit 4 Gigawatt erreichen, im Vergleich zu 2,78 Gigawatt Ende 2021. TPPV erwartet, dass das Land bis 2030 jedes Jahr mehr als ein Gigawatt Photovoltaik installieren wird.

4

In Österreich geht Agri-Photovoltaik-Anlage mit drei Megawatt Leistung ans Netz

Das „EWS Sonnenfeldes Bruck/Leitha“ gilt als Vorzeigeprojekt für die Agri-Photovoltaik. 80 Prozent der 5 Hektar großen Fläche können weiter landwirtschaftlich genutzt werden, auf 18 Prozent gibt es Bienenweiden und Blühstreifen – und die Photovoltaik-Anlage selbst belegt nur 2 Prozent.

1

Burgenland will Landschaftsbild-Abgabe für große Photovoltaik-Anlagen verfünffachen

Das österreichische Bundesland hat die jährliche fällige Abgabe für Photovoltaik- und Windenergieanlagen erst 2021 eingeführt. Aktuellen Plänen zufolge soll sie künftig 6500 Euro pro Hektar Photovoltaik und 17.600 Euro pro Megawatt Windkraft betragen. Auch für bestehende Anlagen soll die Abgabe angehoben werden.

3

Baubeginn für schwimmendes Photovoltaik-Kraftwerk mit 24,5 Megawatt in Österreich

Im Frühjahr 2023 soll die Floating-Photovoltaik-Anlage ans Netz gehen. Die Installation übernehmen EVN und die Baywa re-Tochtergesellschaft ECO Wind.

2

Blue Sky Energy in der Insolvenz

Der Hersteller von Salzwasserbatterien musste wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung Konkurs anmelden. Eine Sanierung des österreichischen Unternehmens wird nach den veröffentlichten Informationen nicht angestrebt.

9

Run auf Förderung für Photovoltaik-Anlagen und Speicher in Österreich

In den ersten vier Minuten nach Öffnung des vierten EAG-Fördercalls waren bereits mehr als 23.600 Tickets gezogen. Die gute Nachricht: Die Server hielten dem Ansturm stand. Doch nicht alle Antragssteller werden für ihre Photovoltaik-Anlage und Speicher eine Förderzusage erhalten, da die Mittel nicht reichen. Allerdings können sie mit der Installation bereits beginnen und sich nächstes Jahr erneut bewerben.

Österreich verlängert Realisierungsfrist für kleine Photovoltaik-Anlagen auf bis zu zwei Jahre

Die Novelle des EAG sieht diese Änderung vor und reagiert damit auf anhaltende Lieferschwierigkeiten im Photovoltaik-Bereich. Zudem soll die Antragstellung auf Förderung für Privatpersonen vereinfacht werden.

„Genehmigungswildwuchs“ für Photovoltaik-Anlagen in Österreich

Ein Leitfaden von PV Austria gibt einen Überblick über Gesetze und Vorgaben, die eingehalten werden müssen, wenn eine Photovoltaik-Anlage errichtet und betrieben wird Dabei zeigt sich, dass alle Bundesländer ihr eigenes Süppchen kochen. Dies sollte sich nach Ansicht des Bundesverbands rasch ändern.

1

EAG nach Inkrafttreten der Marktprämienförderung vollständig in Kraft

Nach Ansicht von PV Austria bleibt abzuwarten, wie die neue Förderung über Marktprämien von Photovoltaik-Investoren angenommen wird. Sie sieht einen Zuschuss auf den Solarstrom vor, der ins öffentliche Netz eingespeist wird. Der festgeschriebene Höchstwert für den Prämienzuschuss liegt bei 9,33 Cent pro Kilowattstunde.