Skip to content

Top News

PV-Symposium eröffnet mit Diskussion um Chancen der heimischen Solarindustrie

Beim alljährlichen Photovoltaik-Branchentreffen in Bad Staffelstein ist das Bundeswirtschaftsministerium nicht vertreten – aus gutem Grund, wie es heißt, die Verhandlungen um das „Solarpaket 1“ ließen keine Zeit. Auf der Tagung im Kloster Banz, die sich eigentlich um technische Innovationen drehen soll, stand der Auftakt – wieder einmal – ganz im Zeichen der politischen Rahmenbedingungen.
Märkte

Netzentgelte in der Mittelspannung sind im letzten Jahr im Durchschnitt um rund 27 Prozent gestiegen

In der Mittelspannung sind heute im Durchschnitt fast sieben Cent pro Kilowattstunde zu entrichten, in der Niederspannung gut elf Cent. Das geht aus einem Entgelt-Vergleich hervor, den der VEA - Bundesverband der Energie-Abnehmer e. V. vorgenommen hat.
Installation

Naturstrom realisiert Mieterstrom-Projekt auf Seniorenheim in Detmold

Die 135-Kilowatt-Anlage ist mit einem Batteriespeicher gekoppelt. Rund 70 Prozent des erzeugten Stroms sollen vor Ort verbraucht werden. Die Wohnanlage umfasst 67 Apartments.
Announcements

Neue Ausgabe - Jetzt erhältlich!

Die neue Februarausgabe ist da!

pv magazine Deutschland Februarausgabe 2024

 

Wir sprechen im Podcast mit Jan Krüger von Pelion und Steffen Schülzchen von Entrix darüber, warum es im Großspeichermarkt gerade einen kleinen Goldrausch gibt und worauf es bei der Entwicklung von Projekten ankommt. 

pv magazine Podcast: Pelion und Entrix, warum sind Großspeicher so lukrativ?

Newsletter Deutschland pv magazine

pv magazine Branchenbuch

pv magazine Branchenbuch

pv magazine Ratgeber

Balkonmodule erleben einen starken Zuspruch. Vor dem Kauf noch unseren Ratgeber lesen und über verschiedene Technologien, rechtliche Aspekte und Wirtschaftlichkeit informieren.

Ratgeber pv magazine

Sponsored
Technologie

Aerocompact erweitert Photovoltaik-Flachdachsystem für Installationen im Hochformat

Mit einer Erweiterung des Flachdachsystem Compactflat SN2 ist es nun möglich, Module mit einer Größe von bis zu 1310 x 2500 Millimeter auch im Hochformat installieren. Das System ist für die Montage auf Beton-, Bitumen-, Folien- oder Kiesdächern bei...
Highlights der Woche

EU-Projekt verschafft Unternehmen Zugang zu internationalen Erneuerbare-Forschungseinrichtungen

Das vom KIT geleitete Förderprojekt namens RISEnergy wendet sich gezielt auch an kleine und mittelständische Unternehmen. Die EU übernimmt die Betriebskosten der Forschungs-Infrastruktur sowie Reise- und Unterkunftskosten.
Sponsored
Sponsored
Märkte

Förderprogramm für Erneuerbare-Heizungen gestartet

Ab sofort können private Selbstnutzer von Einfamilienhäusern einen Förderantrag bei der KfW stellen. Für Vermieter und Wohnungseigentümergemeinschaften sollen die Formulare im Laufe des Jahres freigeschaltet werden.
Technologie

Erster Versuch mit CIGS/SWCNT-Tandemzellen verspricht 38,91 Prozent Wirkungsgrad

Indische Forscher haben ein Konzept für Tandem-Solarzellen entwickelt, die aus einer CIGS-Zelle und einer Zelle mit einem einwandigen Kohlenstoff-Nanoröhrchen (SWCNT) als Absorber bestehen. SWCNTs wurden in der Solarforschung bereits als Alternative zu...
Politik

Spanien kündigt neue Beihilfen für die Herstellung von Erneuerbaren-Anlagen und Speicher an

Bis zu 750 Millionen Euro könnten zur Förderung zur Produktion von Energiewende-Technologien fließen. Die Zuschüsse sind Teil eines Ein-Milliarden-Euro-Pakets zur Förderung der Wertschöpfungskette.

Meinung

Featured

Habeck will CCS einführen – was das BMWK verschweigt

Net-Zero Industry Act: Resilienzausschreibungen – was kommt auf die Solarwirtschaft zu?

Carsten Pfeiffer betont, dass die Solarwirtschaft trotz zusätzlicher bürokratischer Verkomplizierungen mit dem NZIA leben kann. Für Photovoltaik-Hersteller, die perspektivisch auf Wettbewerbsfähigkeit abzielen, bringen die Local-Content-Vorgaben einen verlässlichen Rahmen.

„Batteriespeicher-Test 2024“ vergleicht Äpfel mit Birnen

Ein fragwürdiger Produktvergleich kürte den Batteriespeicher „Sungrow SBR096“ aufgrund seines hohen Wirkungsgrades zum Testsieger. Welche fahrlässigen Fehler dabei gemacht wurden und warum ein Wirkungsgradvergleich anhand von Datenblattwerten wenig zielführend ist, zeigt eine Analyse der HTW Berlin.

Solarzellenpreise bleiben vorerst stabil, über Preissteigerungen ist noch nicht entschieden

In einem wöchentlichen Update für pv magazine gibt OPIS, ein Unternehmen von Dow Jones, einen kurzen Überblick über die wichtigsten Preistrends in der weltweiten Photovoltaik-Industrie.

Hoffnung auf ein Ende der Turbulenzen

Wasserstoff als Energieträger – erfolglos trotz jahrzehntelanger Subventionen

Unternehmensmeldungen

Sinnvoll: Mehr Floating-PV-Projekte für den NRW-Solarausbau

Die Holemans-Gruppe setzt bei der Eigenstromerzeugung auf schwimmende Solarparks, was der Landesverband Erneuerbare Energien NRW unterstützt.

Portfolio der CEE Group übertrifft Marke von 100 Projekten

101 Erneuerbare Energieprojekte: Das Portfolio der CEE Group umfasst nun insgesamt 54 Solar- und 47 Windparks mit einer Gesamtleistung von 1,9 GW Gesamtleistung um 25 Prozent gesteigert: CEE-Group baut Kapazität ihrer Erneuerbaren Energieprojekte auf 1,9 Gigawatt aus Verwaltetes Vermögen der CEE Group steigt auf über 2,6 Milliarden Euro: Achter Renewable Fund der CEE Group soll Zielvolumen von 750 Millionen Euro erreichen Mehr Effizienz fürs Bestandsportfolio: CEE Group wird mit Repowering und Hybridisierung die Kapazität ihrer Standorte sukzessive verdreifachen

Highlights der Woche

Featured

Vorschlag des Fraunhofer ISE für die Ausgestaltung von Resilienzboni

Die Freiburger Forscher schlagen vor, mit einem maximalen Aufschlag von bis zu 3,42 Cent pro Kilowattstunde auf die Einspeisevergütung für in Deutschland und Europa gefertigten Solarmodule zu starten. Der Resilienzbonus sollte dann ab 2027 sukzessive sinken und 2030 überflüssig sein. Die veranschlagten Gesamtkosten über die Laufzeit liegen bei 8,7 Milliarden Euro, mit denen Fertigungskapazitäten von insgesamt 26,4 Gigawatt entlang der Photovoltaik-Wertschöpfungskette gefördert würden.

Wasserstoffhochlauf und PPA-Markt mit Tücken

Die großen Trends und offenen Fragen der Energiewende bestimmen auch die E-World, die diese Woche in Essen stattfand. Für die Photovoltaik-Branche war dort unter anderem interessant, was die Experten zur Wasserstoffwirtschaft, zu PPA-Abschlüssen und zur Digitalisierung berichtet haben.

Meyer Burger beginnt mit Vorbereitungen der Werksschließung in Freiberg

Das Schweizer Unternehmen beruft eine außerordentliche Generalversammlung ein. Dabei geht es um die Ausgabe neuer Bezugsrechte, um bis zu 250 Millionen Schweizer Franken für den Aufbau der Produktionsstandorte in den USA einzusammeln. In Deutschland dagegen wird zumindest die Modulproduktion in Sachsen Ende April eingestellt.

pv magazine highlights top innovation für Energy-Charts: Den guten Ruf der Erneuerbaren retten

Diskussion mit Daten versachlichen und Emotionen herausnehmen – das ist das Konzept der Energy-Charts. Besonders letztes Jahr gab es nach dem Atomausstieg viele Falschbehauptungen. Wie der Initiator der Online-Datenauswertung Bruno Burger diese entlarvte, überzeugte die pv magazine Jury besonders.

Bundestag wird „Solarpaket 1“ frühestens im März verabschieden

Offenbar scheitert die Einigung innerhalb der Regierungskoalition bislang an den Resilienzboni, die SPD und Grüne gern für den Erhalt der heimischen Solarindustrie in die EEG-Novelle einbauen wollen. Der Widerstand aus der FDP scheint dafür zu sorgen, dass das „Solarpaket 1“ im parlamentarischen Prozess nicht vorankommt.

Photovoltaik-Zubau im Januar bei 1,25 Gigawatt

Auch für Dezember weist das Marktstammdatenregister mittlerweile einen Zubau von mehr als einem Gigawatt an neuen Photovoltaik-Anlagen aus. Damit erhöhte sich der Gesamtzubau für 2023 auf fast 14,6 Gigawatt.

Speicher

Featured

Unerwünschter Zugriff auf WLAN-Hotspot bei Speichersystemen von Alpha ESS möglich

Ein einfaches Standardpasswort bei optionalen WLAN-Modulen ermöglicht Änderungen der Systemkonfiguration bei Speichersystemen von Alpha ESS. Bösartige Fehleinstellungen seien jedoch ausgeschlossen. Das Unternehmen arbeitet bereits an einem Software-Update.

Eco Stor holt neue Investoren an Bord

In einer neuen Investmentrunde haben sich X-Elio, NIC und A-Energi an dem Speicherunternehmen beteiligt. Die Pipeline an Großspeicher-Projekten von X-Elio steigt damit von 6,6 auf 12,6 Gigawatt.

Pionierkraft und Fenecon kooperieren bei Batteriespeicher-Sharing

Der Anbieter von Photovoltaik-basierten Energy-Sharing-Lösungen und der Batteriespeicherhersteller haben vor allem kleine bis mittelgroße Mehrfamilienhäuser im Blick. Deren Eigentümer sollen mit den sogenannten Batteriespeicher-Sharing ihren selbst erzeugten Solarstrom unkompliziert und noch effektiver als bislang mit Mietern teilen können.

pv magazine Podcast: Pelion und Entrix, warum sind Großspeicher so lukrativ?

Zeitgleich mit dem Erscheinen der aktuellen Ausgabe von pv magazine Deutschland und einem Update unserer Groß- und Gewerbespeicher-Marktübersicht, sprechen wir im Podcast mit Jan Krüger von Pelion und Steffen Schülzchen von Entrix darüber, warum es im Großspeichermarkt gerade einen kleinen Goldrausch gibt.

Marktwert-Index für Flexibilitäten soll mehr Transparenz schaffen

Flexpower, selbst als Stromhändler am Spotmarkt und in der Vermarktung von erneuerbaren Energien und Batteriespeichern aktiv, hat einen frei zugänglich Index entwickelt. Er soll bei der Durchführung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen helfen.

Sax Power präsentiert größere Version seines Heimspeichers mit integrierter Wechselrichterfunktion

Der optional auch an einer gesicherten Steckdose anschließbare Photovoltaik-Speicher liefert „Wechselstrom direkt aus der Batterie“. Mit der neuen Version bietet der in Ulm ansässige Hersteller 7,7 Kilowattstunden Kapazität zum Nettopreis von 5900 Euro.

Politik

Featured

VDI kritisiert Verzögerungen beim „Solarpaket 1“

Die fehlende Einigkeit innerhalb der Regierungsfraktionen über einen möglichen Resilienzbonus für die europäische Photovoltaik-Industrie führt dazu, dass die EEG-Novelle nicht vom Bundestag verabschiedet werden kann. Stefan Müller, COO von Enerparc und zugleich VDI-Experte, warnt vor unnötigen Kosten, die durch den Aufschub entstehen.

Berliner Sondervermögen Klimaschutz gescheitert

Ein Rechtsgutachten hat bestätigt, was bereits seit November vermutet wurde: Das fünf Milliarden Euro umfassende Sondervermögen Klimaschutz, mit dem das Land Berlin unter anderem auch den Photovoltaik-Ausbau ankurbeln wollte, ist in der geplanten Form unzulässig. Vom SPD-Klimaforum und der Opposition gibt es Forderungen nach einem schnellen Alternativvorschlag.

Petitionsausschuss befürwortet Photovoltaik an allen Lärmschutzwänden der Bahn

Der Ausschuss spricht sich dafür aus, die Entwicklung geeigneter Photovoltaik-Elemente voranzutreiben und verabschiedete mit breiter Mehrheit eine Empfehlung an den Bundestag. Dies sieht vor, dass sich drei Ministerien – Verkehr, Forschung und Wirtschaft – mit der Angelegenheit befassen sollen.

Enpal setzt sich für EU-Lieferkettengesetz ein

Das Photovoltaik-Unternehmen sieht in den EU-Plänen zwar zunächst eine Mehrbelastung, auf Dauer und in der Gesamtbilanz aber sei eine einheitliche Regelung für ganz Europa eine Verbesserung. Seinen Warenbezug aus China kann Enpal nach eigenen Angaben „transparent rückverfolgen“.

Umwelthilfe und Mieterverein kritisieren Gesetzentwurf zu Balkonsolar, Anwaltskammer teilt Bedenken nicht

Der Gesetzentwurf der Bundesregierung und ein inhaltlich ähnlicher Entwurf der CDU/CSU wurden bei einer öffentlichen Anhörung im Rechtsausschuss des Bundestages einhellig begrüßt. Der Deutsche Mieterbund monierte allerdings, ebenso wie im Vorfeld bereits die Deutsche Umwelthilfe, der Entwurf sei bei möglichen Gründen zur Untersagung von Photovoltaik auf Balkonen nicht konkret genug. Die Bundesrechtsanwaltskammer sieht dies anders.

EEG-Erfahrungsbericht: Systemwechsel zu Ausschreibungen erfolgreich

Gerade die Auktionen für Photovoltaik-Freiflächenanlagen und Windkraft auf See werden in dem Bericht des Wirtschafts- und Klimaschutzministeriums als erfolgreich eingestuft. Bei der kommunalen Beteiligung von bis zu 0,2 Cent pro Kilowattstunde scheitert eine verpflichtende Ausgestaltung bisher an erheblichen finanzverfassungsrechtlichen Bedenken.

Märkte

Featured

1Komma5° verdoppelt Mitarbeiterzahl binnen Jahresfrist

2000 Mitarbeiter hat das Hamburger Unternehmen mittlerweile. Im Frühsommer will 1Komma5° ein Entwicklungszentrum in Berlin eröffnen. Zur möglichen Offerte, die Modulproduktionsstätte von Meyer Burger zu übernehmen, soll es im Laufe der Woche weitere Details geben.

Schletter Group verzeichnet positive Unternehmensentwicklung

Das Unternehmen steigerte im vergangenen Jahr seinen Umsatz um 13 Prozent. Positive Bilanz komme durch Zuwachs im Freilflächen-Sektor, operative Maßnahmen an Produktionsstandorten und Produkterweiterungen. Gestützt werden diese Maßnahmen durch Finanzierungsverträge im zweistelligen Millionenbereich.

Hitachi Energy investiert über 30 Millionen Euro in Transformatorenfabrik

Das schweizerische Unternehmen stockt seine Produktion von Leistungstransformatoren am deutschen Standort Bad Honnef auf. Das Projekt soll 2026 voraussichtlich abgeschlossen sein und 100 neue Arbeitsplätze schaffen.

Italien baut 5.23 Gigawatt Photovoltaik im Jahr 2023 zu

Italien hat im vergangenen Jahr 5,23 Gigawatt an neuen Photovoltaik-Anlagen installiert, womit sich die kumulierte installierte Photovoltaik-Leistung bis Dezember 2023 auf 30,28 Gigawatt erhöht hat, wie der Branchenverband Italia Solare erklärte.

Agrar- und Photovoltaik-Fachleute der Berner Fachhochschule gründen „AgriSolar-Forum“

Die BFH will mit ihrem neuen Kompetenzzentrum zur Agri-PV sowohl die wissenschaftliche Betreuung von Projekten und Anlagen als auch Unterstützung für Landwirte, Planer und Errichter anbieten. Dafür bündelt die Hochschule die Expertise in Photovoltaik und Agrarökologie „in schweizweit einmaliger Weise“.

14 BDEW-Handlungsempfehlungen für mehr und größere Prosuming-Anwendungen

Bislang ist das Potenzial für Prosuming in Deutschland nicht einmal ansatzweise gehoben, da die regulatorischen Bedingungen solche Modelle erschweren. Vorschläge zur Verbesserung reichen von der Einführung des Rechts auf „kollektive Eigenversorgung“ über rechtliche Vereinfachungen und bessere Netzintegration bis hin zu Bereitstellung von Flexibilitäten und Smart Metern.

Technologie

Featured

Insta kündigt Verknüpfung von Wärmepumpen mit Photovoltaik, Smart Meter und KNX an

Der Spezialist für Gebäudeautomatisierung bringt als erstes Produkt seiner neuen Marke Autaric ein Interface, das über den offenen Standard KNX ins Gebäudenetzwerk eingebunden werden kann.

TU Graz entwickelt Parabolrinnen-Solarmodul zur Strom- und Wärmeerzeugung

Die gemeinsam mit Partnern in Spanien und der Türkei entstandene Entwicklung ist ein erneuter Versuch zur Kombination von Photovoltaik und Solarthermie. Drei technologische Innovationen sollen hierbei die bei vergleichbaren Konzepten entstandenen Probleme lösen helfen.

Kaco-Wechselrichter für komplexe Gewerbe- und Industriedächer

Die beiden Varianten „Blueplanet 100 NX3“ und „Blueplanet 125 NX3“ sollen mit acht beziehungsweise zehn MPP-Eingängen und der Möglichkeit zu 200 Prozent Überdimensionierung maximale Flexibilität bei der Planung von Photovoltaik-Anlagen erlauben.

Messgerät zur gleichzeitigen Erfassung von 14 Halbleiter-Parametern

Der HZB-Physiker Artem Musiienko hat ein Messgerät entwickelt, mit dem sich neuartige Halbleitermaterialien viel schneller einschätzen lassen – zum Beispiel auf ihre Eignung für die Photovoltaik.

Fraunhofer ISE eröffnet Modulproduktionslabor am alten Solar Fabrik-Standort

Das Freiburger Solarforschungszentrum will im „Module-TEC“ unter Realbedingungen die Umsetzung neuer Produktideen für Photovoltaik-Module vorantreiben. Damit soll das am früheren Standort der Solar Fabrik untergebrachte Zentrum, ähnlich wie es das bereits 2005 aufgebaute „PV-TEC“ für die Produktion von Solarzellen tut, eine Hilfestellung für Hersteller bieten.

KIT und NREL sehen „stiefmütterliche Behandlung“ von Vakuum-Prozessen für Perowskit-Tandemzellen

Auf dem Weg zur Marktreife der Perowskit-Technologie hat eine Forschungsgruppe der beiden Institute eine Diskrepanz zwischen Laboren und Industrie ausgemacht: Erstere arbeiten bevorzugt mit lösungsmittelbasierten Herstellungsverfahren, während letztere mit längst bewährten Vakuumverfahren womöglich besser bedient wäre.

Installation

Featured

BloombergNEF: Weltweiter Photovoltaik-Zubau könnte dieses Jahr 574 Gigawatt erreichen

Nach Angaben der Analysten sind im Jahr 2023 weltweit 444 Gigawatt an neuen Photovoltaik-Anlagen installiert worden. Dem Bericht zufolge könnten die Neuinstallationen in diesem Jahr 574 Gigawatt, 2025 dann 627 Gigawatt und 2030 schließlich 880 Gigawatt erreichen.

Sharp bietet vollständig schwarzes Solarmodul mit 425 Watt Leistung an

Das n-type-Topcon-Modul mit M10-Halbzellen und 16 Busbars ist für private und gewerbliche Photovoltaik-Dachanlagen geeignet. Der Wirkungsgrad liegt bei 21,76 Prozent und der Temperaturkoeffizient bei -0,30 Prozent pro Grad Celsius.

Balkonkraftwerke für 4.100 Euro pro Stück – hohe Kosten durch Brandschutz

Guerilla-PV-Anlagen, also auch Photovoltaik-Balkonmodule sollten eigentlich einfach und günstig in der Anwendung sein. Die Module sollen durch geringen Aufwand, am besten durch die Bewohner selbst angebracht werden. Die Materialkosten sind bei so einem Vorhaben mit wenigen hundert Euro überschaubar. Jedoch verlieren Hausverwaltungen durch den Guerilla-Ansatz die Kontrolle darüber, was an ihren Balkonen angebracht wird. Es gibt auch kritische Stimmen, die sagen, dass dadurch Vorgaben zur Sicherheit nicht immer eingehalten werden. In Gera installierten nun nicht die Bewohner, sondern eine Wohnungsbaugenossenschaft 50 Photovoltaik-Balkonanlagen. Das Einhalten aller Vorgaben sorgte für einen stolzen Preis. Wir haben uns die einzelnen Posten angesehen.

Enerparc sichert sich Finanzierung für 325 Megawatt-Portfolio in Deutschland und IB Vogt für 418 Megawatt in Spanien

Das Hamburger Unternehmen realisiert die meisten der Photovoltaik-Freiflächenanlagen zwischen 6 und 39 Megawatt bereits. Bei IB Vogt wird das Geld in drei Kraftwerke mit mehr als 100 Megawatt fließen, für die bereits langfristige Stromabnahmeverträge abgeschlossen sind.

Bäume bleiben vorerst stehen – Lindhorst Gruppe gibt Pläne für Solarpark in Hohensaaten auf

Der niedersächsische Investor hat den Bürgermeister von Bad Freienwalde schriftlich informiert, dass er seinen Antrag auf Aufstellung eines Bebauungsplans zurückzieht. Das Projekt einer 250 Hektar großen Photovoltaik-Freiflächenanlage sorgte für erhebliches Aufsehen, weil viele Bäume gefällt werden sollten. Der Lindhorst Gruppe liegt zudem mittlerweile ein Kaufangebot für die Fläche vor, das sie nun prüfen wird.

Wegen Verzögerungen beim „Solarpaket 1“: Anpassungen beim Anlagenzertifikat noch nicht in Kraft

Aktuell gilt weiterhin, dass für Photovoltaik-Anlagen ab 135 Kilowatt Leistung ein Anlagenzertifikat vorgelegt werden muss. Die Erhöhung der Leistungsgrenze bis auf 500 Kilowatt und eine maximale Einspeiseleistung von 270 Kilowatt kann erst nach Verabschiedung des „Solarpakets 1“ erfolgen.