pv magazine Awards: Das sind die Gewinner für 2020

Teilen

von pv magazine International

Die Preisträger des pv magazine Awards des Jahres 2020 kommen von Unternehmen aus China, Europa, Israel und Australien – ein Beweis dafür, dass Innovation in der zunehmend globalen Solarindustrie in allen Teilen der Welt stattfindet. Die mehr als 100 Award-Bewerber kamen aus 18 Ländern, wobei China (40), Europa (29) und die USA (24) an der Spitze lagen.

Um die Preisträger auszuwählen, stellte das pv magazine sechs Expertenjurys mit Vertretern aus der gesamten Photovoltaik-Welt zusammen. Diese unabhängigen Juroren – Industrieanalysten, Technologen, Forscher und Branchenexperten – brachten dabei ihren großen Erfahrungsschatz und engen Kontakt zu Herstellern und Projektentwicklern in den Auswahlprozess ein. Die Redaktion von pv magazine dankt ihnen für ihre Zeit und das Teilen ihrer Expertise. In der vergangenen Woche sind die Preisträger in einer virtuellen Zeremonie ausgezeichnet worden.

 

Dies sind die Gewinner in den sieben Kategorien:

Module

Gewinner: Jinko Solar mit seiner Modulserie „Tiger“

Die hochkompakten Module, die mehr Zellen beinhalten und auf der Rückseite Verschaltungsbänder haben, haben sich als effektive Methode zur Steigerung des Wirkungsgrads und der Leistung erwiesen. Der chinesische Modulgigant Jinko Solar hat seine „Tiling Ribbon“-Technologie entwickelt, um eine sogenannte „High Density“-Modulserie herzustellen – den Tiger. Die Modulserie nutzt eine spezielle runde Busbar-Verschaltungstechnik, um eine Überlappung der Zellen an der horizontalen Kante jeder Zelle zu erreichen.

„Die Technik ist wirklich innovativ und kann auf alle möglichen unterschiedlichen Zellen angewendet werden. Wenn Jinko Solar zum Beispiel in Zukunft auf Heterojunction setzt, kann es auch die Tiling Ribbon-Technologie verwenden“, sagte Juror Jay Lin. Der „Tiger“ von Jinko Solar setzt diese sehr effektiv ein, indem er 156 Halbzellen in das größere Modulformat packt. Die Module sind für Kraftwerks- und Gewerbeprojekte bestimmt. Die Module für private Dachanlagen enthalten 132 Halbzellen. So erreicht der „Tiger“ 455 bis 475 Watt bei 156 Zellen und 375 bis 395 Watt aus 132 Halbzellen – beide Varianten setzen auf Mono-PERC-Zellen. Mit 21,6 Prozent Modulwirkungsgrad ist der „Tiger“ von Jinko Solar kein Schmusekätzchen.

pv magazine Highlights & Spotlights für Deutschland

Für den deutschen Markt vergeben wir als Awards seit dem Jahr 2014 vier mal pro Jahr die Auszeichnungen pv magazine highlights top business model, pv magazine highlights top innovation und pv magazine spotlight. Die jüngsten Preisträger sind: Enteria, Energetica, [email protected], Nexwafe, Verbund und Innos.

Für die nächste Runde können Sie sich bis zum 7. Februar bewerben oder Vorschläge machen (wir recherchieren dann nach). Mehr Infos zur Bewerbung und zu den bisherigen Preisträgern

Nachhaltigkeit

Gewinner: Energetica Industries GmbH

Im Dezember 2019 begann der österreichische Photovoltaik-Hersteller Energetica mit der Produktion von Modulen in seiner Fabrik in Liebenfels. Während die anfängliche Produktion auf 550 Megawatt pro Jahr ausgelegt ist, hat Energetica ehrgeizige Pläne, die jährliche Kapazität auf 1 Gigawatt zu erhöhen. Was diesen Hersteller einzigartig macht, ist sein nachhaltiger Ansatz – eine Blaupause für andere Unternehmen, von der sie sich inspirieren lassen können. Die komplett aus Holz gebaute Fabrik bezieht ihre Energie aus einer 2,6-Megawatt-Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, einem angrenzenden Wasserkraftwerk und eine Biomassewerk, das mit lokalem, unbehandeltem Holz betrieben wird.

„Wir sind besonders beeindruckt von Energeticas kohlenstofffreier Produktion“, so die Nachhaltigkeitsjury von pv magazine. „Die meisten Solarmodule sind im Wesentlichen schmutziges Glas und können mechanisch recycelt werden, wobei der Abfall von Photovoltaik-Modulen im Jahr 2019 etwa 0,04 Prozent der weltweiten Glasproduktion ausmachte. Energetica hat Schritte unternommen, um eine besser recycelbare Rückseitenfolie zu wählen, und verwendet auch biologisch abbaubare Folien für die Verpackung.“

Wechselrichter

Gewinner: Solaredge Technologies, „Energy Hub“-Wechselrichter

Smart-Home-Systeme sind seit einigen Jahren in aller Munde und zum Teil auch schon umgesetzt. Bislang wurde der Ansatz weitgehend aus verschiedenen Soft- und Hardware-Anbietern zusammengestückelt. Mit diesem Produkt hat Solaredge jedoch eine umfassende Lösung zur Steuerung von Lasten, zur Unterstützung des Stromnetzes, zum intelligenten Laden von Elektrofahrzeugen und einer Notstromversorgung. „Es bietet ein ziemlich umfassendes Feature-Set, das Lasten und Geräte steuert und auch Elektrofahrzeuge einbezieht“, sagt Jurorin Jenya Meydbray. „Das 2,0 DC/AC-Verhältnis ist auch in Bezug auf die Gleichstromspeicherung sehr gut, besonders mit diesen Leistungsoptimierern.“

In der Printausgabe unseres englischsprachigen pv magazine vom Januar 2021 finden Sie eine vollständige Übersicht über die Juroren, die Gewinner, die Finalisten und die ausgezeichneten Beiträge in jeder Kategorie.

Balance of Systems (BoS)

Gewinner: 5B Maverick

5B Maverick wurde erst vor ein paar Jahren auf den Markt gebracht und hat sich schnell zu einer Erfolgsgeschichte von erfolgreichen Installationen entwickelt. Ein vorverkabelter, vorgefertigter „Photovoltaik-Block“, der zusammengeklappt, zu einem Standort transportiert und ausgerollt werden kann. Ein dreiköpfiges Montageteam kann so bis zu 1 Megawatt pro Woche installieren, wie 5B schätzt.

„Mir gefällt, dass es den Markt für Freiflächenanlagen ein wenig aufrüttelt, indem es einen neuartigen Ansatz mit fester Neigung wieder in den Vordergrund rückt, wo doch so viele Großprojekte Nachführsysteme verwenden“, sagt Jurorin Beth Copanas. „Da die Modulpreise weiter fallen und Land immer knapper wird, macht der werkseitig vormontierte Ansatz in Verbindung mit potenziell weniger langfristiger Wartung als bei Nachführsystemen dies zu einer wertvollen Perspektive.“

Materialien

Gewinner: Jolywoods n-type TOPCon-Zelle

Jolywood gehört zu den Vorreitern, die die TOPCon-Zelltechnologie in die Großserienfertigung bringen und hat bereits Module mit dieser Zelle an Projektierer in der ganzen Welt geliefert. Die Technologie hat mehrere inhärente Vorteile gegenüber den derzeit dominierenden PERC-Modulen, darunter keine Anfälligkeit für lichtinduzierte Degradation und einen niedrigeren Temperaturkoeffizienten.

„In den nächsten Jahren wird es einen harten Wettbewerb im Gigawatt-Maßstab geben“, fürchtet Juror Jonathan Govaerts. „Aber diese Zelle stellt eine vielversprechende n-Typ-Entwicklung dar, einschließlich eines großflächigen IBC-Ansatzes, der langfristig interessant sein wird.“

Energiespeichersysteme

Preisträger: Jua Barrel

Eine Photovoltaik-Hybridlösung mit innovativem Design und Geschäftsmodell: Das Jua Battery Barrel mit seinem „LifePO4“-Batteriepack ermöglicht die Erhöhung der Speicherkapazität in 6,3 Kilowattstunden-Schritten und bietet damit eine Lösung, die für alle geeignet ist. Das vorgefertigte Design und die in die Software integrierten Fähigkeiten erlauben es, verschiedene Energiequellen – Netz, Photovoltaik, Batterien, Windkraft – zu kombinieren, ohne dass die Hardware geändert werden muss.

„Ein innovatives Produkt, das den schnellen Einsatz von Systemen bei gleichzeitiger Skalierbarkeit ermöglicht“, sagt Speicher-Juror Chris Wright. „Der Hybridregler, der die Integration von Photovoltaik, Batteriespeichern und einem Dieselaggregat unterstützt und die Flexibilität für netzgebundene oder netzunabhängige Installationen bietet, sorgt für erhebliche Flexibilität bei der Systemkonfiguration und den Anwendungen.“

Publisher's Pick

Gewinner: Growatt

Der vom pv magazine-Herausgeber ausgewählte Award für das Jahr 2020 geht an den Wechselrichterhersteller Growatt, der im vergangenen Jahr sein zehnjähriges Bestehen feierte. In nur zehn Jahren hat der Gründer des Unternehmens. David Ding, und sein Team ein multinationales Unternehmen mit 13 Niederlassungen und sechs großen Lagern auf der ganzen Welt mit regionalen Teams für Marketing, technischen Support und After-Sales-Service aufgebaut. Growatt investiert 10 Prozent seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung, und 200 der 1200 Mitarbeiter des Unternehmens sind Forschungs- und Entwicklungsingenieure.

Es wird viel über Smart Home geredet, aber bisher wurden nicht viele einfach zu bedienende integrierte Lösungen vorgestellt. Das „GroHome“-System von Growatt ist ein echter Smart-Home-Enabler und als solcher eine bahnbrechende Lösung, um das Haus energieeffizienter und weniger abhängig von externen Energiequellen zu machen. „Grohome“ stellt auch den Hausbesitzer als Verbraucher und „Prosument“ in den Mittelpunkt und diesen eine praktische App zur Verfügung, mit der er das System verwalten und den Eigenverbrauch optimieren kann. All dies beschleunigt die Energiewende und macht Growatt zu einem sehr würdigen Preisträger des pv magazine award 2020 in der Kategorie „Publisher's Pick“.

In der Printausgabe unseres englischsprachigen pv magazine vom Januar 2021 finden Sie eine vollständige Übersicht über die Juroren, Gewinner, Finalisten und ausgezeichneten Beiträge in jeder Kategorie.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.