USA

CPV-System erzeugt 54 Prozent mehr Strom als herkömmliche Photovoltaik

US-amerikanische Wissenschaftler haben ein Konzentrator-Photovoltaik-(CPV)-System mit einem Wirkungsgrad von 30 Prozent entwickelt. In einem zweitägigen Test soll es zudem 54 Prozent mehr Strom erzeugt haben als eine herkömmliche Silizium-Solaranlage unter gleichen Bedingungen.

Die Herkunft darf keine Rolle spielen – allein die Qualität muss zählen!

Die Herkunft, Hautfarbe, Abstammung darf die Beurteilung, Bewertung oder Behandlung nicht beeinflussen. Was für uns Menschen in einer aufgeklärten, demokratisch organisierten Gesellschaft als selbstverständlich, zumindest aber als unbedingt erstrebenswert angesehen wird, gilt bei Solarmodulen schon lange nicht mehr. Als wesentlich wichtiger als die Herkunft, sollten natürlich die inneren Werte erkannt und anerkannt werden. Auf Zellen […]

1

Solarworld Americas erhält Geldspritze von sechs Millionen US-Dollar

Die amerikanische Niederlassung des insolventen Photovoltaik-Herstellers Solarworld erhält von seinen Kreditgebern sechs Millionen Dollar. Gleichzeitig erlauben sie den Verkauf von nicht operativen Vermögenswerten, um wieder flüssig zu werden.

Siemens und AES gründen Speicher-Unternehmen

Ein Joint Venture für Technologien und Services rund um Energiespeicher planen die Siemens AG und die AES Corporation. Das Unternehmen namens Fluence soll weltweit operieren.

Tesla und Neoen bauen 129 Megawattstunden Batterie in Australien.

Die beiden Unternehmen wollen das Speichersystem innerhalb von 100 Tagen in Betrieb nehmen. Dieses Versprechen erneuerte Tesla-Vorstandschef Elon Musk.

US-Richter ordnet Schiedsverfahren für Wacker Chemie an

In dem Streit geht es um die Zahlung von 4,6 Millionen US-Dollar. Sempa Systems fordert das Geld für erbrachte Leistungen beim Bau der Polysilizium-Fabrik von Wacker Chemie in den USA. Allerdings hat das Unternehmen keinen direkten Vertrag mit dem Münchner Konzern, sondern war Subunternehmer von ATEC.

Studie: Photovoltaik und Windkraft spätestens 2030 in allen G20-Staaten günstigste Stromquelle

Die Wissenschaftler der finnischen Lappeenranta University of Technology zeigen, dass bereits heutzutage die Erneuerbaren in vielen Ländern konkurrenzfähig zur Stromerzeugung aus AKW und Kohlekraftwerken sind. Greenpeace fordert von den Teilnehmern des G20-Gipfels daher ein klares Signal zum Ausbau von Photovoltaik und Windkraft.

2

Deutschland subventioniert fossile Energien mit 46 Milliarden Euro jährlich

Nach einer Greenpeace-Studie fallen die meisten Subventionen im Verkehrssektor an. Mit den künstlich verbilligten fossilen Energien blockiert die Bundesregierung den Klimaschutz, wie es bei der Organisation heißt.

3

Mobisol übernimmt Lumeter

Das Berliner Start-up will damit seine Offgrid-Photovoltaik-Lösung mit der sogenannten „pay-as-you-go“-Lösung weiter verbreiten. Mit der Übernahme von Lumeter haben nun weltweit mehr als 500.000 Menschen über das Mobisol-Angebot einen Zugang zu sauberer und günstiger Energie.

Eicke Weber: Trumps Mauer hat Potenzial für PV-Kraftwerk mit fünf Gigawatt

Der ehemalige Leiter des Fraunhofer-ISE erklärt in einem „Spiegel“-Interview, dass selbst wenn nur ein Teil der diskutierten Mauer zwischen den USA und Mexiko mit einer Länge von mehr als 3000 Kilometern mit Solarmodulen ausgestattet würde, immer noch ein beeindruckendes Kraftwerk herauskäme. Bei Photovoltaik-Stromgestehungskosten von drei bis fünf Cent pro Kilowattstunde könnte sich die Photovoltaik-Anlage in fünf bis sechs Jahren amortisieren.

3