USA

Deutschland und China 2018 im Fokus der Erneuerbaren-Investoren

In Deutschland und China werden einer KPMG-Studie zufolge die M&A-Geschäfte im Bereich erneuerbare Energien dieses Jahr am stärksten zunehmen. Insbesondere Investitionen in Photovoltaik-Kraftwerke werden hierzulande zunehmen.

Solarfolien erreichen bis zu 45 Prozent Wirkungsgrad

Wissenschaftler der TU Braunschweig haben eine Folie mit Farbstoffmolekülen entwickelt, mit der das Licht besser und kostengünstiger auf Hochleistungssolarzellen gelenkt werden kann. So seien Wirkungsgrade möglich, die deutlich über jenen von Silizium-Solarzellen liegen.

Siemens weiter führend im Clean200-Ranking – RWE-Tochter Innogy behauptet Platz acht

In der Rangliste sind die 200 größten börsennotierten Konzerne nach ihrem Umsatz im Bereich saubere Energie aufgeführt. Aus China stammen mittlerweile gut zwei Drittel der gelisteten Unternehmen. An die Spitze haben sie es aber noch nicht geschafft – dort thront weiterhin der Münchner Konzern.

Wacker Chemie steigert Umsatz und Gewinn 2017

Der Münchner Konzern musste in seiner Siliziumsparte im vierten Quartal allerdings einen Rückgang beim Umsatz und EBITDA hinnehmen. Dabei wirkte sich die erzwungene Stilllegung der neuen US-Fabrik negativ aus. Das Werk wird voraussichtlich im Frühjahr die Polysilizium-Produktion wieder aufnehmen.

EU beantragt Konsultationsverfahren wegen US-Importzöllen bei WTO

Zuvor haben bereits Südkorea, Taiwan und China einen solchen Antrag wegen der von US-Präsident Donald Trump verhängten Zölle für Photovoltaik-Importe bei der Welthandelsorganisation eingereicht. Die Bestrebungen der EU nach einem Kompromiss mit den USA werden vor allem von Deutschland forciert.

1

Integrierte Modulfertigung in Europa wettbewerbsfähig möglich

Die Produktion von Solarzellen und -modulen in Europa ist möglich, plädiert Peter Fath, trotz ihres Niedergangs der Solarindustrie, den wir in den letzten Jahren in Europa erleben konnten. Er rechnet vor, wie konkurrenzfähig eine neu gebaute Fabrik sein könnte und wie sie aussehen müsste. Jetzt gibt es aus seiner Sicht ein Zeitfenster für eine solche Investition.

Jinko Solar plant Fabrik in USA

Der chinesische Photovoltaik-Hersteller hat einen über drei Jahre laufenden Modulabnahmevertrag in den USA geschlossen. Zudem schreiten die Planungen für den Bau einer eigenen Produktion in Übersee voran.

SMA erwartet leichte Einbußen im US-Geschäft wegen Zöllen

Auf dem 10. Capital Markets Day präsentierte der Vorstand seine Strategien für die weitere Geschäftsentwicklung. Demnach will SMA sein Energie-Management-Geschäft und O&M-Portfolio durch Übernahmen mit einem Volumen zwischen 50 und 100 Millionen Euro ausbauen.

Reaktionen aus europäischen Photovoltaik-Branche auf Trump-Entscheidung

EU Prosun fordert ein bilaterales Abkommen, das europäischen Photovoltaik-Herstellern einen weiteren Import zu festgelegten Preisen in die USA erlaubt. Bei Solarpower Europe geht man infolge der Importzölle von einer Schrumpfung des Photovoltaik-Marktes und den Verlust vieler Arbeitsplätze aus. Bei SAFE setzt man dagegen große Hoffnung in ein baldiges Auslaufen der Handelsbeschränkungen in Europa.

2

USA: Trump verhängt Zölle für Photovoltaik-Importe von 30 Prozent

Die Entscheidung in der Section 201-Petition ist auf der Website des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer veröffentlicht worden. Die Importzölle, die sukzessive über die nächsten vier Jahre abgesenkt werden, soll der Solarindustrie in den USA eine neue Überlebensperspektive geben.

3