IRENA: Photovoltaik-Kosten werden sich bis 2020 nochmals halbieren

Share

Weltweit sinken die Kosten für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien – vor allem bei der Photovoltaik und Windkraft. Die Internationale Erneuerbaren-Organisation IRENA hat auf ihrer Vollversammlung am Wochenende in Abu Dhabi einen neuen Bericht zu den jüngsten Kostenentwicklungen „Renewable Power Generation Costs in 2017“ veröffentlicht. Demnach sind die Stromgestehungskosten für Photovoltaik-Kraftwerke zwischen 2010 und 2017 um 73 Prozent gesunken. Bis 2020 würden sie sich nochmals halbieren. Damit könnten neue Windparks an Land und Photovoltaik-Projekte innerhalb der nächsten zwei Jahre Strom für 3,0 US-Dollarcent pro Kilowattstunde liefern, heißt es in dem Bericht.

Die global gewichteten durchschnittlichen Kosten für Photovoltaik lägen derzeit bei etwa 10 US-Dollarcent pro Kilowattstunde und für Windkraft an Land bei 6,0 US-Dollarcent pro Kilowattstunde. Die jüngsten Ausschreibungsergebnisse weltweit zeigten jedoch, dass neue Projekte diesen Durchschnittspreis bei der Photovoltaik erheblich unterschreiten werden. Die derzeitigen Kosten für fossile Kraftwerke bewegen sich IRENA zufolge zwischen 5,0 und 17 US-Dollarcent pro Kilowattstunde.

„Diese neue Dynamik signalisiert einen bedeutenden Umschwung in dem Energieparadigma“, sagte Adnan Amin, Generaldirektor von IRENA, bei der Vorstellung des Berichts am Samstag. Die Kostensenkungen seien beispiellos und repräsentativ für den Grad, mit dem Erneuerbare das globale Energiesystem disruptiv veränderten. Mittlerweile sei der Einsatz von erneuerbaren Energien nicht nur eine umweltbewusste, sondern in erster Linie eine wirtschaftlich kluge Entscheidung, so Amin weiter. Er erwartet für das laufende Jahr, dass immer mehr Regierungen rund um den Globus das große Potenzial der Erneuerbaren erkannten und die Energiewende in ihrem Land vorantrieben. IRENA gibt sich in seinem Bericht zuversichtlich, dass alle am Markt befindlichen Erneuerbaren-Technologien bis 2020 mit den Stromgestehungskosten aus neuen fossilen Kraftwerken konkurrieren könnten.

Der englischsprachige Bericht „Renewable Power Generation Costs in 2017“ kann kostenfrei bei der IRENA heruntergeladen werden. Er enthält für die Photovoltaik zahlreiche Vergleiche zur Kostenentwicklung in verschiedenen Ländern.