Top News

Photovoltaik-Sonderausschreibungen fehlen im EEG-Referentenentwurf

Das Bundeswirtschaftsministerium plant eine zügige kleine EEG-Novelle. Die noch im Koalitionsvertrag angekündigten zusätzlichen Ausschreibungen sind in dem Entwurf nicht zu finden, dafür eine Kürzung der Höchstpreise bei den Ausschreibungen für Photovoltaik-Anlagen, die jedoch nicht ins Gewicht fallen dürfte.
Märkte

SMA mit neuen Funktionen für seinen Data Manager M

Mit dem SMA Data Manager M bietet der Wechselrichterhersteller aus Hessen eine professionelle Systemschnittstelle für Energieversorger, Direktvermarkter, Servicetechniker und Anlagenbetreiber. Das User Interface wird nun um neue Funktionen ergänzt, künftig sollen sich mit ihm auch Anlagen steuern lassen.

Märkte

Geschäftszahlen von Yingli weiter auf Talfahrt

Der chinesische Photovoltaik-Hersteller hat mit der Veröffentlichung seines Geschäftsberichts für 2017 erneut „erhebliche Zweifel an der Fähigkeit der Gesellschaft zur Fortführung des Geschäfts“ geäußert. Yingli versucht seine Gläubiger weiterhin von einem Restrukturierungsplan für seine Schulden zu überzeugen und fordert sie auf, kein Insolvenzverfahren einzuleiten. Insgesamt verzeichnete das Unternehmen 2017 einen Nettoverlust von 510 Millionen US-Dollar und Verbindlichkeiten von insgesamt 3,2 Milliarden US-Dollar. Es veröffentlichte auch keine Prognose für das laufende Jahr.

Märkte

Sonnen und Engie bieten gemeinsam Photovoltaik-Speichersysteme in Frankreich an

Für den Batteriehersteller aus Süddeutschland ist das ein weiterer Markteintritt innerhalb Europas. In Frankreich steht der Speichermarkt noch ganz am Anfang. In zwei bis drei Jahren will Sonnen dort Umsätze im zweistelligen Millionenbereich erzielen.

Märkte

US-Tocher von Schletter beantragt ebenfalls Insolvenz

Einen Monat nach der Insolvenz der Muttergesellschaft hat nun auch die Tochtergesellschaft in den USA, Schletter Inc., einen Insolvenzantrag gestellt.

Politik

Beim Thema Versorgungssicherheit und Kohleausstieg bleibt die Regierung vage

Auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag bleibt die Bundesregierung so manche Antworten schuldig. Sie verweist auf die jüngst eingerichtete Kommission, die einen Fahrplan für den Kohleausstieg bis Ende des Jahres planen soll. Über Sinn und Unsinn der Kohlekraftwerke in der Netzreserve äußert sich die Regierung nicht. Allein für dieses Jahr kosten sie den Stromkunden 150 Millionen Euro – gebraucht wurden sie bisher kein einziges Mal.

Märkte

Wacker Chemie will US-Werk wieder hochfahren

Währungseffekte haben nach Angaben des Münchner Konzerns die Umsatzentwicklung zu Jahresbeginn spürbar gebremst. Wegen des Stillstands der US-Fabrik hat Wacker Chemie zudem deutlich weniger Polysilizium zum Verkauf zur Verfügung. Doch nun sollen die Produktionsanlagen schrittweise wieder hochgefahren werden.

Märkte

Meyer Burger erhält neuen Millionenauftrag aus Asien

Der Schweizer Konzern wird an einen asiatischen Kunden verschiedene Anlagen für die Herstellung von PERC-Solarmodulen liefern. Der Auftrag hat ein Volumen von 16 Millionen Schweizer Franken.

Meinung

Featured

Der Mangelverdacht im Werkvertragsrecht: Beweislast bei Modulmängeln

Eine Übertragung der Rechtsprechung zum Mangelverdacht im Kaufrecht auf das Werkver-tragsrecht ist angesichts der der neuen Gesetzeslage auch bei der Lieferung und Montage von Photovoltaik-Anlagen dringend geboten. Damit könnten die Schwierigkeiten bei der Beweis-last bei mangelhaften Modulen für Betreiber von Photovoltaik-Anlagen deutlich verringert und Hersteller oder Errichter schneller in die Gewährleistungspflicht genommen werden, wie Rechtsanwalt Andreas Kleefisch aufzeigt.

Energiewende bis 2030,2040 oder 2050?

Auf Initiative des Solarpioniers Hermann Scheer wurde 2010 IRENA, die Internationale Agentur für Erneuerbare Energien, mit Sitz in Abu Dhabi gegründet. Scheer vertrat in Büchern, Vorträgen und Fernsehsendungen sowie in seiner von ihm ebenfalls gegründeten Nichtregierungsorganisation Eurosolar die Meinung, dass die globale Energiewende bis spätestens 2040 machbar sei. Jetzt hat IRENA beim „Energiewendedialog“ in Berlin […]

Nun also doch: Altmaier bereitet die nächste Laufzeitverlängerung der Atomkraft vor

Finanztreff.de hat über die Vorbereitungen von Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier berichtet, die die Entschädigung der Atomkraftwerksbetreiber für entgangene Gewinne durch den Atomausstieg begleichen sollen. Finanztreff.de: „Wie aus dem Ministerium verlautet, werden dazu [gemeint ist die Begleichung des Schadensersatzes] mehrere Varianten erörtert, die von einer Verlängerung der Laufzeiten einzelner Kraftwerke bis hin zu einem finanziellen Ausgleich reichen.“ […]

Er ist wieder weg …

… aber bleibt er auch weg? Die Rede ist von Frank Asbeck und seiner Firma SolarWorld. Erst im August letzten Jahres berichtete ich vom Comeback des Herrn Asbeck als Investor und neuer alter Geschäftsführer der aus der ersten Insolvenz rausgelösten Modulproduktions- und Vertriebsgesellschaft. Nun ist also schon wieder Schluss – ein neuer Insolvenzantrag ist gestellt, […]

Die solare Weltrevolution kommt

Die Internationale Energieagentur in Paris (IEA) hat die Aufgabe, Regierungen objektiv, unabhängig und sachgemäß in Fragen der Energiepolitik zu beraten. Doch was macht diese wichtige Institution seit Jahrzehnten? Sie redet und schreibt den Ausbau der erneuerbaren Energien klein und tut alles, um das fossil-atomare Zeitalter zu verlängern. Die IEA macht keine Regierungspolitik, sondern Konzernpolitik und […]

Meseberg: Merkel muss Energiepolitik auf Kurs bringen

Ohne neue Weichenstellungen in der Energiepolitik sind die nationalen und internationalen Zusagen für den Klimaschutz nicht zu erreichen. Bundeskanzlerin Angela Merkel muss deshalb bei der Kabinettsklausur im Schloss Meseberg gemeinsam mit den Ministerinnen und Ministern für Energie, Umwelt und Bauen die Energiepolitik auf Klima-Kurs bringen. Die drängendsten Punkte für das erste Regierungsjahr lauten: Kohleausstieg starten, […]

Unternehmensmeldungen

Changing the Rules: der VoltStorage SMART Solarstromspeicher auf der ees Europe 2018

Innovation auf der ees Europe, Europas größte Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme: Die VoltStorage GmbH präsentiert vom 20. bis 22.

Stadtwerke – Die Zukunft der dezentralen Energiewende

Gemeinsam mit der N-ERGIE Aktiengesellschaft und der Kompetenzinitiative ENERGIEregion Nürnberg e. V.

Synergien zwischen Solarstrom, Wärme und Mobilität nutzen

Fronius Solar Energy zeigt auf der Intersolar, der weltweit führenden Fachmesse für Solarwirtschaft, vom 20. bis zum 22 Juni 2018, in München (D), sein vielseitiges und innovatives Lösungs-Portfolio.

Solar Fabrik baut Marktposition in der Türkei weiter aus

Im ersten Quartal 2018 sind in der Türkei Solarprojekte mit Modulen der Solar Fabrik mit einer Kapazität von 26 MWp ans Netz gegangen. Die Projekte wurden in den Provinzen Mansia, Uşak, Malatya und Bayburt in Betrieb genommen.

Highlights der Woche

Featured

AEE: Umsätze aus Betrieb sowie Bau von Erneuerbaren-Anlagen auf jeweils 16 Milliarden Euro gestiegen

Zum Tag der Erneuerbaren Energien hat die Agentur die Erfolge der zurückliegenden Jahren noch einmal aufgelistet. Die Umsatze aus dem Anlagenbetrieb sowie die Investitionen in neue Anlagen sind demnach im vergangenen Jahr auf jeweils über 16 Milliarden Euro gestiegen. Photovoltaik, Windkraft und Co. standen damit auch 2017 für wirtschaftliches Wachstum und neue Jobs.

Green City Energy startet Ausschreibung für Stromspeicher

Über die technologieoffene Ausschreibung sollen bis zu zwei Millionen Euro in Speichertechnologien investiert werden. Die Gebote können bis Ende Mai abgegeben werden.

Nach dem Koalitionsvertrag beginnt das Ringen

Die im Koalitionsvertrag geforderte Netzsynchronität des Erneuerbaren-Ausbaus könnte sich als starke Bremse erweisen, auch beim bevorstehenden „100-Tage-Gesetz“. Das wurde beim Vortrag von Cornelia Viertl aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in der Eröffnungssession des PV Symposium im Kloster Banz deutlich.

EuPD Research: Sonnen, LG Chem und Varta bei Photovoltaik-Heimspeichern in Europa führend

Nicht nur in Deutschland, auch in anderen europäischen Ländern ist die Nachfrage nach Speichern für Photovoltaik-Anlagen deutlich angezogen. EuPD Research schätzt, dass 2017 etwa 50.000 Systeme neu installiert wurden. Die drei größten Anbieter lieferten gut die Hälfte der Photovoltaik-Heimspeicher.

Bundesnetzagentur zieht wegen Netzrenditen vor BGH

Im Rechtsstreit um die Eigenkapitalzinssätze für die Strom- und Gasnetze will die Bonner Behörde das Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf nicht akzeptieren. Der Ökostromanbieter Lichtblick, der Bundesverband Neue Energiewirtschaft und der Verbraucherzentrale Bundesverband begrüßten die Entscheidung, Revision beim Bundesgerichtshof einzulegen.

Knapp zehn Gigawatt Photovoltaik-Zubau in China im ersten Quartal

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies eine weitere Steigerung um 22 Prozent. Die chinesische Energiebehörde hat zudem einen neuen Entwurf für die künftige Photovoltaik-Politik des Landes veröffentlicht.

Newsletter

pv magazine Deutschland bietet einen täglichen Newsletter mit den neuesten Nachrichten aus der Photovoltaik-Branche an. Daneben verfügt pv magazine auch über eine umfassende weltweite Berichterstattung. Wählen Sie eine oder mehrere Newsletter aus, die Sie interessieren, und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
  • Drücken Sie Ctrl oder Cmd für eine Mehrfachauswahl.

Abonnieren Sie unser Magazin

Abonnieren

Speicher

Featured

Solarwatt verkauft Photovoltaik-Komplettpakete nur noch mit Speicher

Sieben Pakete für Photovoltaik-Anlagen zwischen zwei und zehn Kilowatt für Privathaushalte und kleine Gewerbebetriebe bietet der Dresdner Hersteller ab Mai an. Alle werden auch einen Stromspeicher beinhalten und sind durch eine Wärmepumpe erweiterbar.

Fenecon engagiert Suncycle als Servicepartner

Der bayerische Anbieter von Photovoltaik-Speichersystemen will damit den Installateuren einen schnellen Zugang zu aktuellen Informationen und raschen technischen Support geben. Suncycle wird eine bundesweite Hotline für Fragen zu den Fenecon-Speichern einrichten. Zunächst wird die Zusammenarbeit in Deutschland erfolgen, soll aber auf die europäischen Nachbarländer ausgeweitet werden.

Forscher entwickeln Produktionsverfahren für Festkörper-Batteriezellen

Der Forschungsverbund „Solid“ will in einem dreijährigen Projekt das Produktionsverfahren für Festkörperbatterien günstig und massentauglich machen. Die Batteriezellen basieren dabei auf sogenannten Sol-Gel-Schichten, damit sollen Energiedichten von über 450 Wattstunden pro Kilogramm möglich sein.

BDEW sieht Gefahr fehlender Kraftwerkskapazitäten ab 2023

Zum Auftakt der Hannover Messe hat der Verband eine Analyse zum Kraftwerkspark in Deutschland veröffentlicht. Der BDEW fordert in diesem Zuge bessere Bedingungen für Energiespeicher, Kraft-Wärme-Kopplung, Gaskraftwerke und Netzausbau, um das Klimaziel 2030 zu erreichen. Allerdings lässt er größere Photovoltaik-Projekte und Windparks an Land bei seiner Betrachtung komplett außer Acht.

Schwedischer Batteriebauer übernimmt Caterva

Für rund 1,3 Millionen Euro hat der schwedische Batteriespezialist Alelion das deutsche Unternehmen übernommen. Die Schweden wollen die Carterva-Technik, mit der sich Heimspeicher zum virtuellen Großspeicher vernetzen lassen, für industrielle Großanwendungen einführen. Der bisherige Caterva-Chef scheidet indes aus dem Unternehmen aus.

IHS Markit: Weltweiter Speichermarkt wuchs 2017 auf 1,9 Gigawatt

Die jährliche Zubaurate ist damit im vergangenen Jahr um 53 Prozent im Vergleich zu 2016 gestiegen. IHS Markit zufolge gab es in Südkorea die meisten Installationen. Die globale Projektpipeline lag Ende März bei über zehn Gigawatt.

Politik

Featured

Erneuerbare in Osteuropa billiger als die geplanten Atomkraftwerke

Zum Tschernobyl-Jahrestag am 26.4. hat Energy Brainpool in einer Studie den Kostenvergleich zwischen den geplante AKW-Projekten in Osteuropa und einer alternativen Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien inklusive Elektrolyseuren zur Speicherung gezogen. Ein flexibel steuerbares Erneuerbaren-System würde im Idealfall 100 Euro pro Megawattstunde kosten, die AKW-Projekte kämen hingegen auf bis zu 126 Euro pro Megawattstunde.

Solarworld Americas äußert sich zu Zoll-Ausnahmen für Wettbewerber und Sunpower

Kurz vor der Bekanntgabe der Übernahme durch Sunpower bezog die frühere US-Tochter von Solarworld Stellung zu Anträgen von Wettbewerbern, von den neuen US-Einfuhrzöllen ausgenommen zu werden. Dem künftigen Eigentümer gestand Solarworld Americas eine solche Ausnahmeregel zu, der einstigen Verwandtschaft nicht.

Agora Energiewende stellt Plan für den Strukturwandel in der Lausitz vor

Ein 100-Millionen-Euro-Fonds soll die Lausitz künftig zur blühenden Landschaft machen. Die Energie dafür soll aus Photovoltaik- und Windkraftanlagen kommen – Agora Energiewende schlägt dabei besondere Regelungen bei den Ausschreibungen für entsprechende Bergbauregionen vor. Für jedes Gigawatt, das an fossiler Kraftwerkskapazität abgeschaltet wird, soll demnach ein Gigawatt an Erneuerbaren-Anlagen zugebaut werden.

Altmaier: Die Energiewende wird ein Geschäftsmodell

Über 2000 Teilnehmer aus 90 Ländern, darunter viele Minister und andere Regierungsangehörige, treffen sich in Berlin. Ein Thema zieht sich durch alle Aussagen: Die Energiewende ist das größte Investitionsprogramm, das es in absehbarer Zeit gibt.

IRENA: Weltweite Energiewende für mehr Jobs und Wohlstand

Das Erreichen der Klimaziele ist technisch möglich, bedarf aber deutlich höherer Investitionen in erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Die International Renewable Energy Agency hat dafür einen Fahrplan entwickelt, mit dem die Klimaziele erreicht werden und der am Ende zu einer um 52 Billionen US-Dollar höheren Wirtschaftsleistung sowie 11,6 Millionen zusätzlichen Jobs weltweit führt.

Bundesumweltministerium stellt „GreenTech-Atlas 2018“ vor

Für die SPD-Ministerin Svenja Schulze ist Greentech der Jobmotor für die Zukunft. Das weltweite Marktvolumen lag dem Atlas zufolge 2016 bereits bei 3200 Milliarden Euro und deutsche Firmen hatten einen Anteil von 16 Prozent daran.

Märkte

Featured

VDMA: Auftragslage der deutschen Photovoltaik-Zulieferer wird schwächer

Aus der Geschäftsklimaumfrage geht hervor, dass etwa die Hälfte der Photovoltaik-Anlagenbauer mit einer Verschlechterung im laufenden Jahr rechnet und nur zehn Prozent von mehr Umsatz als 2017 ausgehen. Allerdings war 2017 auch ein sehr starkes Jahr für die Zulieferer aus Deutschland.

Innogy-Aufsichtsrat ernennt Uwe Tigges zum Vorstandsvorsitzenden

Der Personalvorstand Tigges hatte den Posten bereits im Dezember interimistisch übernommen. Seither hat sich die Situation durch das Übernahmeangebot von Eon verändert. Beim Posten des Innogy-Finanzvorstands rechnet der Aufsichtsrat mit der Rückkehr von Bernhard Günther, der bei einer Säureattacke Anfang März schwer verletzt wurde.

Oxford PV sichert sich weitere acht Millionen Pfund Investorengelder

Das britische Photovoltaik-Unternehmen baut derzeit in Brandenburg eine Pilotfertigung für seine Perowskit-Tandem-Solarzellen auf. In den vergangenen vier Jahren hat Oxford PV insgesamt 35 Millionen Pfund von Investoren erhalten.

VDMA: Deutsche Photovoltaik-Anlagenbauer arbeiten Aufträge ab

Im Laufe des vergangenen Jahres nahmen die Investitionen der asiatischen Photovoltaik-Hersteller spürbar ab. Dennoch sind die deutschen Zulieferer noch gut durch die erteilten Aufträge ausgelastet, wie der Verband veröffentlichte. Der VDMA ist auch für die Entwicklung in den kommenden Jahren optimistisch.

Chinesisches Gericht entscheidet bei Patentverletzungsklage gegen Meyer Burger

Der Photovoltaik-Anlagenbauer will nun in die nächste Instanz gehen. Meyer Burger wirft dem chinesischen Wettbewerber Wuxi Shangji vor, eine Kopie seines patentierten Drahtwickelsystems zu vertreiben.

Singulus mit neuem Auftrag aus China

Der Photovoltaik-Anlagenbauer wird voraussichtlich noch in diesem Jahr die Maschinen für nasschemische Beschichtungsprozesse bei CIGS-Dünnschichtmodule ausliefern. Das Volumen des Auftrags bewegt sich im niedrigen zweistelligen Bereich.

Technologie

Featured

Trotz Insolvenz: Calyxo knackt 100-Watt-Marke

Die Produktion wird derzeit wegen des laufenden Insolvenzverfahrens heruntergefahren, doch in seiner Pilotlinie hat der Photovoltaik-Hersteller einen neuen Meilenstein erzielt. Flöther wertet das als wichtiges Signal für potenzielle Investoren.

Leitfähiges Kleben von Silizium-Solarzellen marktreif

Das Fraunhofer ISE und der süddeutsche Anlagenbauer Teamtechnik haben eine Klebetechnik insbesondere für die Verschaltung temperaturempfindlicher Heterojunction-Zellen entwickelt. Das Verfahren ist demnach nur unwesentlich langsamer als die konventionelle Verlötung, dazu sinkt in den Modulen die thermomechanische Belastung durch die geringere Steifigkeit der Klebeschicht. Teamtechnik meldet bereits die ersten Bestellungen der Modulhersteller.

MWK Bionik gewinnt Greentec Award in der Kategorie Energie

Das Cleantech-Unternehmen aus Bayern erhielt die Auszeichnung für seine Innovation Biosol, eine mikrobiologische Selbstreinigungs-Beschichtung, mit der sich die Effizienz von Photovoltaik-Modulen um bis zu 20 Prozent steigert. MWK Bionik setzte sich mit diesem Produkt gegen die anderen beiden Finalisten Sonnen und Fraunhofer ISE durch.

EnBW und Netze BW testen Smart-Meter-Gateway

Bei dem Test mit der Smart-Meter-Gateway von Landis+Gyr gelten strenge Sicherheitsbestimmungen. Die Zertifizierung solcher Gateways ist die Vorbedingung für den geplanten Rollout intelligenter Messgeräte. Bisher hat jedoch kein einziger Hersteller die Zertifizierung durch das zuständige BSI erhalten.

Österreichische Musterregion für mehr Solarstrom im Elektroauto

Zehn Gemeinden im Südburgenland sollen zur Musterregion für Photovoltaik und Elektromobilität werden. Beim jetzt vorgestellten Projekt „act4.energy“ soll durch eine intelligente Steuerung und Vernetzung mehr regionaler Solarstrom direkt vor Ort verbraucht werden.

EDAG unterstützt Lightyear bei Entwicklung seines Langstrecken-Solarautos

Das niederländische Start-up konnte zudem binnen anderthalb Monaten eine neue Finanzierungsrunde abschließen. Ab 2020 soll das fünfsitzige Solarauto in die Serienproduktion gehen, bei dessen Entwicklung nun auch EDAG unterstützend tätig wird.

Installation

Featured

Doppelte Leistung bei Stringwechselrichtern – neue ABB-Serie im Webinar

ABB Solar verdoppelt die Ausgangsleistung seiner Wechselrichter. Die neue Serie "PVS-100/120-TL" kommt dadurch auf bis zu 120 Kilowatt. Das senkt die Kosten für Logistik, Installation, Überwachung und Service von großen Photovoltaik-Anlagen um 50 Prozent, erklärt Christian Welz, Area Sales Manager bei ABB Solar im Vorfeld des pv magazine Webinars zur neuen Produktreihe.

99,9 Prozent Realisierungsrate bei Photovoltaik-Ausschreibung

Laut den Zahlen der Bundesnetzagentur wurden damit sämtliche Zuschläge aus der vierten Photovoltaik-Ausschreibung im Jahr 2016 realisiert.

F&S Solar bringt Photovoltaik-Anlage am Amsterdamer Flughafen ans Netz

Für die 15 Megawatt große Anlage herrschten am Flughafen Schiphol besondere Anforderungen. So dürfen die Module beispielsweise zu keiner Zeit die Flugzeugpiloten blenden. Der Solarstrom ist über einen PPA bereits verkauft, die Anlage erhält dazu die Förderung nach dem niederländischen Programm SDE+.

Energiekontor nimmt ersten Solarpark in den Eigenbestand auf

Der Windparkprojektierer baut sich betreits seit 2010 ein eigenes Photovoltaik-Geschäft auf. Jetzt hat er erstmals eine Photovoltaik-Anlage in Brandenburg mit zehn Megawatt Leistung in den Eigenbestand aufgenommen. Weitere Parks sollen folgen – Unternehmenschef Peter Szabo will dabei die ersten Anlagen ohne Förderung ans Netz bringen.

Verbraucherzentrale NRW startet Kampagne „Sonne im Tank“

Es geht bei der Aktion darum, Verbrauchern zu erklären, wie sie mit Solarstrom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage ihr Elektrofahrzeug laden können. Ein Solarrechner, den die Verbraucherzentrale NRW gemeinsam mit der HTW Berlin entwickelt hat, simuliert, welche Anteile für das Beladen von Elektrofahrzeugen erreicht werden können – je nach Größe von Photovoltaik-Anlage und Speichersystem.

Solarcontact-Index: Photovoltaik-Speichernachfrage zieht an

Batteriespeicher scheinen zu Jahresbeginn noch stärker im Trend zu liegen als Photovoltaik-Anlagen. Dies ergibt zumindest die aktuelle Auswertung des Solarcontact-Index der DAA Deutschen Auftragsagentur GmbH für das erste Quartal 2018.