Skip to content

Trina Solar und GP Joule stellen 170-Megawatt-Photovoltaik-Anlage in Brandenburg fertig

Trina Solar und GP Joule haben den zweiten Abschnitt der Photovoltaik-Anlage im brandenburgischen Klettwitz fertiggestellt. Sie wird mit bifazialen Modulen von Trina Solar betrieben und hat eine Leistung von rund 80 Megawatt. Zusammen mit dem ersten Bauabschnitt verfügt der Solarpark über eine Gesamtleistung von 170 Megawatt. Er befindet sich auf dem Gelände eines ehemaligen Braunkohletagebaus.

Vom Protest zur Verantwortung: Vielleicht hat die „Letzte Generation“ das Zeug dafür

Die „Letzte Generation“ – diejenige, die verstanden hat, dass nach ihr jede Möglichkeit, die Klimaerhitzung noch abzumildern, vorbei ist – kündigte eine Straßenblockade in Magdeburg an. Die Innenministerin von Sachsen-Anhalt, Tamara Zieschang (CDU), reagierte nach einem Zeitungsbericht folgendermaßen: „Wer Straßen blockiert und dadurch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet oder nötigt, ist ein Straftäter. Kein politisches Ziel rechtfertigt […]

7

600 Millionen Schweizer Franken für Photovoltaik-Anlagen

Die Schweiz wird 2023 Photovoltaik mit 600 Millionen Schweizer Franken fördern. Das gab das Bundesamt für Energie bekannt. Auch veröffentlichte es Zubauzahlen für das laufende Jahr: Von Januar bis Oktober 2022 wurden etwa 24.000 Photovoltaik-Anlagen für die Einmalvergütung angemeldet. Für das Gesamtjahr könnte eine neu installierte Photovoltaik-Leistung von einem Gigawatt erreicht werden.

Enpal eröffnet neue Akademie für Photovoltaik-Handwerker

Deutschlands braucht bis 2035 über 250.000 Photovoltaik-Fachkräfte, um seine Klimaziele zu erreichen. Derzeit gibt es lediglich 50.000. Deswegen bildet Enpal bereits seit 2021 Handwerker für die Montage von Photovoltaik-Anlagen in einer eigenen Akademie aus. Gestern hat das Start-up ein neues Schulungszentrum in Blankenfelde-Mahlow südlich von Berlin eingeweiht.

4

Bauer stellt neues bifaziales Glas-Glas-Modul mit 420 bis 430 Wattpeak vor

Das Modul verfügt über 108 monokristalline n-type-Halbzellen. Die durchschnittlichen Wirkungsgrade betragen 21,51 bis 22,02 Prozent. Es ist nach IEC 61215, IEC 61730 und für die Brandschutzklasse A nach IEC 61730-2 zertifiziert.

2

Axpo will in der Schweiz 1,2 Gigawatt Photovoltaik bis 2030 zubauen

Das Schweizer Unternehmen profitiert von verbesserten Rahmenbedingungen, die das Parlament jüngst beschlossen hat, um die Winterstromproduktion aus erneuerbaren Energien zu erhöhen. Der Energiekonzern hat kürzlich das Photovoltaik-Kraftwerk „Alpin Solar“ in 2500 Meter Höhe fertiggestellt. Das nächste Photovoltaik-Kraftwerk in den Bergen ist in der Planung.

1

IEA: Erstmals Anstieg der Modulpreise 2021 – Jährlicher Photovoltaik-Zubau wird sich bis 2030 mehr als vervierfachen

Die durch den Einmarsch Russlands in der Ukraine ausgelöste Energiekrise wird die Energiewende weltweit beschleunigen, wie es im “World Energy Outlook 2022” heißt. Im Jahr 2030 geht die IEA von einem globalen Photovoltaik-Zubau von 650 Gigawatt aus. Die aktuell weiter hohen Modulpreise werden durch Innovationen bis dahin auch wieder sinken.

1

Ampeers Energy entwickelt Energiekonzept für klimaneutrales Gewerbegebiet

Im Südosten von Oberbayern soll in den nächsten Jahren ein Gewerbequartier entstehen, das höchsten ökologischen Standards entspricht. Mit Simulationsanalysen ist die optimale Wärmeversorgung ermittelt worden. Auch ging es darum, mögliche Nutzungsszenarien für lokal produzierte Stromüberschüsse aus den Photovoltaik-Anlagen aufzuzeigen. Dabei könnte Wasserstoff eine Rolle spielen.  

Durchbruch für die Wärmepumpe 

Eine Studie von Agora Energiewende will zeigen, was moderne Wärmepumpen für die Wärmewende in Gebäuden leisten können und wie der Hochlauf in Deutschland gelingt. 

18

Tue Gutes und zeige es: Solarvignette für Photovoltaik-Ausbau in der Schweiz 

Schweizer können ihr Engagement für die Energiewende mit einem Aufkleber auf dem Handy kundtun. Für 10 Schweizer Franken erhalten sie die Solarvignette der Non-Profit-Organisation Solafrica. Der Betrag entspricht den Kosten für die Produktion von 5 Kilowattstunden Solarstrom, also dem jährlichen Durchschnittsverbrauch eines Mobiltelefons. Tatsächlich wird mit den Spendengeldern der Bau einer Photovoltaik-Anlage finanziert.