Solaredge bietet neuen dreiphasigen Wechselrichter mit bis zu 120 Kilowatt Leistung an

Teilen

Von Solaredge Technologies ist ab sofort ein Dreiphasen-Wechselrichter mit Synergie-Technologie und in den Leistungsstufen 66,6 Kilowatt, 90 Kilowatt, 100 Kilowatt und 120 Kilowatt erhältlich. Die neue Geräte-Generation soll die Systemleistung dank einer DC-Überdimensionierung von bis zu 150 Prozent optimieren und so bei größeren Photovoltaik-Anlagen mehr Leistung und höhere Rentabilität ermöglichen. Um eine Beeinträchtigung der Modulleistung zu vermeiden, gehöre auch eine integrierte PID-Korrektur (Potenzial-Induzierte Degradation) für die Nacht zur Ausstattung. Hinzu komme eine Vorabinbetriebnahmefunktion, die es Installateuren ermöglichen soll, die Systemkomponenten vor dem Netzanschluss vollständig und automatisch über ihr Smartphone zu überprüfen. Damit will Solaredge die Installationszeit sowie die zusätzlichen Kosten reduzieren.

Aus Sicht von Solaredge erfüllt der neue Wechselrichter zwei immer wichtiger werdende Anforderungen bei gewerblichen und industriellen Photovoltaik-Anlagen in Europa: die Nachfrage der Installateure nach einer schnelleren Inbetriebnahme und einem schnelleren Installationsprozess sowie bessere Geschäftsergebnisse für Anlagenbesitzer und Investoren. Hauptvorteile seien jedoch die DC-Optimierung und das hochtransparente Monitoring.

Wie das Unternehmen weiter erläuterte, wurde das modulare Design entwickelt, um die Systemverfügbarkeit zu verbessern. Es bestehe aus unabhängig voneinander arbeitenden Synergie-Einheiten und werde über eine einzige Management-Schnittstelle gesteuert. Die neue Lösung sei so leicht, dass sie von zwei Personen installiert werden könne, und sei außerdem bereit für die Batteriespeicherung. Weitere Eigenschaften seien Sicherheitsfunktionen wie die integrierte Lichtbogenerkennung und die Schnellabschaltung, hinzu komme zusätzlicher Schutz durch integrierte Temperatursensoren an den DC- und AC-Klemmenblöcken in Verbindung mit Überspannungsschutzgeräten.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...