Sonnen sichert sich neue Finanzierung über 60 Millionen Euro

Teilen

Sonnen hat sich von Investoren in einer neuen Finanzierungsrunde insgesamt 60 Millionen Euro an frischem Kapital gesichert. Die Investorengruppe wird angeführt von Shell Ventures, das als neuer Investor nun bei dem Unternehmen aktiv ist, wie es am Mittwoch hieß. Zudem hätten auch alle bestehenden Investoren die neue Finanzierungsrunde unterstützt. Mit den 60 Millionen Euro will Sonnen nach eigenen Angaben seine Wachstumspläne in Märkten wie den USA und Australien fortsetzen.

Mit Shell Ventures, der Erneuerbaren-Sparte des britisch-niederländischen Ölkonzerns, sei zugleich eine Vereinbarung über eine strategische Kooperation unterzeichnet worden. Dabei gehe es darum, Synergien zwischen den beiden Unternehmen zu heben. Es sei geplant, die Ladelösung für Elektrofahrzeuge von Shell in Sonnens virtuelles Kraftwerk einzubinden, sagte Vertriebsgeschäftsführer Philipp Schröder im Gespräch mit pv magazine. Sonnen hatte unlängst selbst eine Ladelösung für Elektrofahrzeuge auf den Markt gebracht. Das virtuelle Kraftwerk sei aber bewusst offen für Lösungen anderer Hersteller konzipiert worden, so Schröder weiter.

Als zweiten wichtigen Punkt der Zusammenarbeit mit Shell Venture nannte er dessen weltweite Verankerung. So wolle Sonnen die Kooperation nutzen, seinen Marktanteil in den Märkten zu vergrößern, in denen es bereits aktiv sei. Also etwa die USA und Australien, wo das Unternehmen im vergangenen Jahr auch mit seiner Sonnen-Community startete.

Die genaue Verteilung der 60 Millionen Euro auf die Investoren wollte Sonnen nicht veröffentlichen, bestätigte jedoch, dass Shell Ventures den größten Beitrag gegeben hätte. Zugleich sei es jedoch auch ein wichtiges Signal, dass auch alle bestehenden Investoren mitgezogen hätten, so Schröder weiter. Dies sind unter anderem GE Ventures, Envision und E-Capital.

Neben der Sonnen-Community startete das Allgäuer Unternehmen unlängst auch Pilotprojekte mit Übertragungs- und Verteilnetzbetreibern. Dabei geht es darum, mit einem Pool von vernetzten Photovoltaik-Heimspeicher Netzdienstleistungen zu erbringen. Gerade diesen Bereich des virtuellen Kraftwerks und seine Sonnen-Community will sich das Unternehmen weiter voranbringen. In den vergangenen Jahren hat Sonnen in mehreren Finanzierungsrunden insgesamt rund 180 Millionen Euro bei Investoren eingesammelt.