Solaredge schließt 2017 mit Rekordergebnissen ab

Teilen

Die Solaredge Technologies, Inc. hat 2017 neue Rekorde erreicht. Der Umsatz habe bei 607 Millionen US-Dollar gelegen und die Bruttomarge bei 35,4 Prozent, teilte der israelische Hersteller von Photovoltaik-Wechselrichtern und Power Optimizern am späten Mittwochabend mit. Der Umsatz sei damit um 24 Prozent gegenüber 2016 gestiegen. Noch stärker erhöhte sich das Nettoergebnis. Es habe sich um 33 Prozent auf 84,2 Millionen US-Dollar erhöht, hieß es weiter. Der Absatz lag Solaredge zufolge bei 2,5 Gigawatt.

Die finanziellen und operativen Kennzahlen lagen damit in den Erwartungen, wie Vorstandschef und Gründer Guy Sella erklärte. „Wir haben unsere Umsätze in allen Regionen, in denen wir tätig sind, gesteigert und ein herausforderndes Jahr bezüglich der Verfügbarkeit von Komponenten in der gesamten Branche und den Ausbau unserer Fertigungskapazitäten zur Unterstützung der wachsenden Nachfrage nach unseren Produkten gemeistert“, so Sella weiter. Trotz des wachsenden Preisdrucks habe Solaredge durch stabile durchschnittliche Verkaufspreise seine Bruttomarge weiter steigern können. Auch die anhaltenden Initiativen für Kostensenkungen hätten sich positiv auf die Profitabilität ausgewirkt.

Auch im vierten Quartal verzeichnete Solaredge Rekordergebnisse. So habe der Umsatz bei 189,3 Millionen US-Dollar gelegen und die Bruttomarge bei 37,5 Prozent. Dies waren deutliche Steigerungen gegenüber dem Vorquartal. Optimismus herrscht bei Solaredge auch für die Ergebnisse im ersten Quartal dieses Jahres. So gehe Solaredge von einer weiteren Steigerung des Umsatzes auf 200 bis 210 Millionen US-Dollar aus. Die Bruttomarge erwartet der Vorstand zwischen 36 und 38 Prozent.