Capital Stage mit starkem Wachstum

Teilen

Nach vorläufigen Berechnungen hat Capital Stage die Stromerzeugung von 0,94 auf mehr als 2,0 Terawattstunden im vergangenen Jahr steigern können. Verantwortlich für den neuen Rekordwert sei „der volle Jahreseffekt der Übernahme“ von Chorus Clean Energy sowie der Erwerb weiterer Photovoltaik-Anlagen und Windparks. Sein Portfolio an Photovoltaik- und Windkraftanlagen beziffert Capital Stage mit mehr als 1,5 Gigawatt Gesamtleistung. Auch die günstigeren Wetterbedingungen hätten zur Steigerung beigetragen, so der Hamburger Betreiber von Erneuerbaren-Anlagen am Donnerstag weiter. Angaben zu Umsatz und Ergebnis wurden zunächst nicht gemacht.

Im August 2017 hatte der Vorstand von Capital Stage die Prognose für das Geschäftsjahr 2017 angehoben. Vorstandschef Dierk Paskert sprach von einem „sehr guten Jahresergebnis“. „Wir werden unser Portfolio international ausbauen und unsere operative Performance noch verbessern, um auch zukünftig sehr gute Ergebnisse berichten zu können“, so Paskert weiter. Die endgültigen Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr wird Capital Stage am 22. März vorlegen.