Solarwatt und Fronius kooperieren für internationale Expansion

Solarwatt und Fronius Solar Energy wollen künftig eng zusammenarbeiten und gemeinsam die Internationalisierung ihres Geschäfts vorantreiben. Die Partnerschaft beinhalte eine globale Vertriebskooperation, die Aufnahme von Produkten des jeweils anderen Herstellers in das eigene Portfolio sowie gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit. Solarwatt werde künftig die Photovoltaik-Wechselrichter des österreichischen Herstellers zu seinen Photovoltaik-Komplettpaketen sowie den skalierbaren Speichersystemen „My Reserve Matrix“ anbieten. Im Gegenzug wolle Fronius von der Speicherexpertise des deutschen Anbieters profitieren. Ein Ziel der Kooperation sei die Entwicklung gemeinsamer, innovativer Energielösungen.

Im ersten Schritt werden die Unternehmen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Italien und Australien zusammenarbeiten, wie es weiter hieß. Nach und nach sollten weitere Länder hinzukommen. Beide Unternehmen hätten „hochinteressante Anknüpfungspunkte und ein Produktportfolio, das sich gut ergänzt“, sagte Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus. Das Photovoltaik-Unternehmen mit Hauptsitz in Dresden habe sein Angebot bislang vor allem auf Privathaushalte ausgerichtet. Mit der Kooperation mit Fronius könnten nun auch wirtschaftlich optimale Lösungen für Gewerbebetriebe angeboten werden.

„Für Fronius bedeutet die Kooperation mit Solarwatt heute die perfekte Ergänzung zum bereits bestehenden Speicherportfolio rund um den Hybridwechselrichter Fronius Symo Hybrid und ermöglicht Kunden, sowohl einphasig als auch dreiphasig, den Heimspeicher-Einstieg mittels eines Fronius Standard-Wechselrichters, wie etwa dem Fronius Primo oder dem Fronius Symo“, erklärte Martin Hackl, Leiter der Business Unit Fronius Solar Energy.