Tesla-Manager wechselt zu Sonnen in den USA

Die Sonnen Gruppe hat einen weiteren Tesla-Manager für sein Geschäft abwerben können. Blake Richetta werde ab sofort als neuer Vice President Sales den Vertrieb für den Ausbau des US-Geschäfts leiten, teilte der Allgäuer Hersteller von Photovoltaik-Speichersystemen am Mittwoch mit. Zuvor sei Richetta bei Tesla für den Vertrieb des Photovoltaik-Heimspeichers „Powerwall“ in den USA zuständig gewesen. In diesem Zuge habe er unter anderem Verkaufsstrategien für Photovoltaik-Heimspeicher in Nordamerika entwickelt. Richetta sei bereits der sechste Manager von Tesla, der zu Sonnen wechselt.

Nach dem Abgang von Boris von Bormann als CEO der US-Tochter von Sonnen hat nun Christoph Ostermann diese Funktion übernommen. „All unsere internationalen Niederlassungen werden von der deutschen Geschäftsführung gesteuert“, erklärte ein Sonnen-Sprecher auf Anfrage von pv magazine. Sonnen hat auch noch Niederlassungen in Italien, Großbritannien und Australien. Von Bormann war jüngst zum CEO der neuen US-Tochtergesellschaft von Mercedes-Benz Energy ernannt worden.

Im November hat Sonnen nach eigenen Angaben mit rund 1100 Sonnenbatterien erstmals mehr als 1000 Photovoltaik-Heimspeicher in einem Monat ausliefern können. Die größte Nachfrage sei dabei in Deutschland zu verzeichnen gewesen, obwohl die KfW-Speicherförderung bis zum Jahresende auf Eis liegt. Auch in Italien und den USA habe es ein reges Interesse gegeben. (Sandra Enkhardt)