Skip to content

Finnland

EU-Projekt testet LOHC-Logistikkette für Wasserstoff

In Finnland soll eine komplette Infrastrukturlogistikkette für Wasserstoff einschließlich der Speicherung, dem Transport mit LOHC und der anschließenden Freisetzung demonstriert werden. Ziel ist es, den Wasserstoff mit herkömmlicher Logistik für flüssige Kraftstoffe bei Umgebungsbedingungen einfach und sicher zu jedem Verbraucher transportieren zu können.

Encavis erwirbt für Spezialfonds 110-Megawatt-Solarpark in Niederlanden

Das Unternehmen Versicherungskammer hat weitere 150 Millionen in einen Spezialfonds investiert, der einen ausgewogenen Mix aus Wind- und Solarparks n Deutschland, Frankreich, Österreich und Finnland enthält. Nun kommt noch das bislang größte Photovoltaik-Kraftwerk im Nachbarland dazu.

20-Megawatt-Batterie soll finnisches Bier klimaneutral machen

Das Projekt bringt neben dem Bierbrauer noch eine Reihe weiterer Unternehmen zusammen, vom Lieferanten des Batteriespeichers bis hin zum Vermarkter und Betreiber virtueller Kraftwerke. Durch eine ausgeklügelte Steuerung des Speichers zielen die Architekten dieser Lösung darauf ab, den Energieverbrauch und den Kohlenstoffausstoß der Getränkefabrik zu senken.

2

Solarfolie mit integrierter Optik soll Ertrag von Solarmodulen um bis zu zehn Prozent erhöhen

Das finnische Unternehmen ICS spricht davon, mit seiner Entwicklung die Wirtschaftlichkeit der Photovoltaik signifikant zu optimieren. Neben der Folienlösung mit integrierter Optik hat ICS auch auch ein solides Produktionsverfahren entwickelt und die Technologie voll skalierbar macht.

7

Solarwatt baut Präsenz in Nordeuropa aus

Der Dresdner Hersteller von Solarmodulen und Photovoltaik-Heimspeicher will seine Produkte künftig auch in Großbritannien, Irland, Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark verkaufen. Die Zertifizierung der Fachpartner läuft bereits.

Fortum nimmt Zwei-Megawatt-Batterie in Betrieb

Die 6600 Lithium-Ionen-Zellen der „Batcave“-Batterie erreichen eine Energiekapazität von bis zu einer Megawattstunde. Das Projekt mit einem Volumen von 1,6 Millionen Euro wird zu 30 Prozent vom finnischen Wirtschaftsministerium gefördert.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close