Solarfolie mit integrierter Optik soll Ertrag von Solarmodulen um bis zu zehn Prozent erhöhen

Teilen

SEO spielt bei der Optimierung von Webseiten eine große Rolle – bald könnte die Abkürzung jedoch auch zum neuen Schlagwort in der Photovoltaik werden, zumindest wenn es nach dem finnischen Unternehmen ICS geht. Es hat eine Solarfolie mit integrierter Optik (Solar Energy Optics – SEO) und eine Technologieplattform entwickelt, die den Ertrag von konventionellen Solarmodulen um bis zu zehn Prozent steigern soll, wie es am Montag veröffentlichte. Bei innovativen Photovoltaik-Anwendungen seien sogar noch mehr als zehn Prozent möglich. Die Solarfolie sei nachweislich effektiver als jedes bisher eingeführte und getestete Lichtabsorptionsverfahren, heißt es vom finnischen Unternehmen weiter.

„Wir haben eine Möglichkeit gefunden, Lichtstrahlen zu absorbieren und sehr präzise weiterzuleiten“, erläutert Kari Rinko, CTO bei ICS. „Unsere SEO-Folientechnologie basiert auf einer integrierten Hohlraumoptik, die weder äußeren Einflüssen noch Kontaminierung ausgesetzt ist und daher eine genauso lange Lebensdauer aufweist wie das Solarmodul selbst. Die SEO-Folie ist dabei so effektiv, als wäre die Optik auf der gesamten Oberfläche des Solarmoduls installiert.“

ICS ist überzeugt, dass die Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik-Anlagen durch seine Technologie erheblich verbessert wird. „Die SEO-Folienlösung erhöht die Lichtmenge, die in die Solarzellen geleitet wird“, erklärt Rinko. „Die Solarmodule profitieren unmittelbar, weil ein Plus an Sonnenlicht das Solarmodul leistungsfähiger macht.“ Das Fraunhofer ISE habe als unabhängiges Prüflabor bestätigt, dass die Steigerung der Leistung bei konventionellen Solarmodulen mit der Solarfolie bei fünf bis zehn Prozent lag,

„Ein markantes Merkmal der SEO-Folienlösung liegt darin, dass die Folienschicht nur auf die umgebenden Ränder aufgebracht wird, entweder auf der oberen oder unteren Glasscheibe“, erklärt Rinko das Verfahren. „Da sie nicht die gesamte Fläche der Solarzellen bedeckt, bietet sie durch die Einsparung von Materialkosten weitere wirtschaftliche Vorteile.“ Dabei betont ICS, es habe ein solides Produktionsverfahren entwickelt, um die Folie herzustellen und nahtlos auf die Solarmodule aufzubringen. Die hauchdünne Solarfolie werde dabei mit den kostengünstigen Rolle-zu-Rolle-Verfahren hergestellt. „Damit ist unsere Technologie voll skalierbar und lässt sich auf globaler Ebene nahtlos industriell umsetzen“, so Rinko. Nun wolle das Unternehmen eine Pilotproduktion starten, um Photovoltaik-Herstellern weltweit von seiner Technologie und den Vorteilen zu überzeugen.

Doch auch die Weiterentwicklung der Solarfolie steht auf dem Plan, um die Ertragssteigerungen für die Solarmodule noch zu erhöhen und für alle Solarmodule zu ermöglichen. „Die SEO-Folienlösung bietet vielfältige Vorteile, wie einen transparenten und schwarzen Reflektor mit einem Reflexionsgrad von 80 Prozent und einem Energiegewinn von 30 Prozent bei transparenten und transluzenten Solarmodulen“, so Rinko weiter .Auch auf flexiblen Solarmodulen könnten die Solarfolien zu signifikanten Ertragssteigerungen beitragen.