VnAP hält Nachschärfungen bei der neuen Norm für Agri-Photovoltaik in Kombination mit Nutztierhaltung für notwendig

Sunfarming, Agri-Photovoltaik, Kühe

Teilen

Der Verband für nachhaltige Agri-PV (VnAP) begrüßt ausdrücklich die neue Norm DIN SPEC 91492, die Anforderungen an die Nutztierhaltung im Zusammenhang mit Agri-Photovoltaik-Anlagen definieren soll. Allerdings seien „differenziertere und strengere Rahmenbedingungen“ notwendig, erklärte der Verband am Donnerstag. Ansonsten drohe eine unzureichende Abgrenzung zu herkömmlichen Photovoltaik-Freiflächenanlagen und es bestehe ein Missbrauchspotenzial.

Nach Angaben des VnAP sind gegenüber der Norm DIN SPEC 91434, die die Anforderungen an die landwirtschaftliche Hauptnutzung im Zusammenhang mit Agri-Photovoltaik-Anlagen festschreibt, bereits Fortschritte zu erkennen. So sei beispielsweise die Wasserverfügbarkeit in der neuen Norm ein „muss“-Kriterium. Richtig sei auch die Differenzierung zwischen Anlagen im räumlichen Zusammenhang mit den Stallungen und auf freien Flächen grundsätzlich ein Schritt in die richtige Richtung. Allerdings, so der Verband weiter, auch diese Norm sei keine „hinreichende Basis für gesetzliche Regelungen“. Sie weise Defizite hinsichtlich der Sicherstellung der landwirtschaftlichen Hauptnutzung auf.

Der VnAP nennt dafür verschiedene Beispiele. So fehle die Differenzierung in der Art der Tierhaltung, also etwa ob es sich um Großtiere oder Geflügel handelt. Zudem fehlten in der Norm quantifizierbare und messbare Anforderungen für die Bewirtschaftbarkeit, Wasser- und Lichtverfügbarkeit. Es seien auch keine Vorgaben für die Grenzen der Nutzungsänderungen der Flächen definiert. Der Verband merkt dazu an, dass sich auch hochwertige landwirtschaftliche Flächen für konventionelle Photovoltaik-Anlagen umwidmen ließen, die dann mit Tierhaltungsformen wie Schafe und Geflügel kombiniert werden könnten. Weiterhin fehlt dem Verband eine neutrale, hoheitliche Instanz, die die landwirtschaftlichen Nutzungskonzepte nach klaren Vorschriften abnimmt.

Angesichts dieser Defizite hält der Verband die neue Norm für ungeeignet, die für eine nachhaltige Agri-Photovoltaik notwendige vorrangige landwirtschaftliche Nutzung hinreichend sicherzustellen. Allerdings sei sie ein Baustein für die künftige Regulatorik im Agri-Photovoltaik-Segment. Dazu muss sie jedoch mit ergänzenden Anforderungen und Auslegungsvorgaben versehen werden.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...