Energy-Charts: Neuer Photovoltaik-Rekord mit 47 Gigawatt

Solarrekord, Energy-Charts, Bruno Burger

Teilen

Bruno Burger, Leiter der Energy-Charts am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, vermeldete am Dienstag (14. Mai) auf Twitter einen „neuen Solarrekord“. „Um 13 Uhr wurden 47,1 Gigawatt Solarstrom in das öffentliche Stromnetz eingespeist“, schreibt er weiter. Die gesamte Photovoltaik-Erzeugung zu diesem Zeitpunkt schätzt er auf 51,2 Gigawatt, wonach der Eigenverbrauch des erzeugten Solarstroms bei etwa 4,1 Gigawatt gelegen hat. Genaue Daten dazu gibt es jedoch nicht, wie Bruno Burger erklärt. Daher seien dies Schätzungen von Energy-Charts.

Als alte Rekorde nennt Bruno Burger den 27. Mai 2023 als erstmal die Marke von 40 Gigawatt Einspeisung der Photovoltaik-Anlagen erreicht wurde. Die Auswertung zeigt jedoch, dass auch am Montag vor dem Rekord diese Marke übertroffen wurde und die Einspeisung bei bis zu 44 Gigawatt lag.

Weiterhin bemerkenswert ist der Anteil von 85,7 Prozent der Erneuerbaren an der Last am gestrigen Tag. Dies ist kein Rekordwert, dennoch für einen Wochentag ein sehr hoher Wert. Unter der Woche ist der Strombedarf deutlich höher als an Wochenenden oder Feiertagen. Zu diesen Gelegenheiten erreichten die Erneuerbaren auch schon 100 Prozent an der Last.

Niedrig dagegen waren am Dienstag die Preise an der Strombörse aufgrund der hohen Einspeisung der Photovoltaik-Anlagen und auch Windparks.  Zwischen 10 und 17 Uhr lag er im negativen Bereich, mit dem niedrigsten Wert von 42,95 Euro pro Megawattstunde um 13 Uhr.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.