Marktwert Solar sinkt auf niedrigsten Stand seit Februar

Teilen

Im Oktober hat sich der überhitzte Strommarkt deutlich abgekühlt. Die aktuellen Marktwerte, die von den Übertragungsnetzbetreibern monatlich veröffentlicht werden, zeigen dies. So sank der durchschnittliche Spotmarktpreis von 34,6 Cent pro Kilowattstunde im September auf 15,26 Cent pro Kilowattstunde im Oktober. Analog dazu hat sich auch der Marktwert Solar mehr als halbiert binnen eines Monats: Er sank von 31,7 auf 12,9 Cent pro Kilowattstunde. Dies ist der zweitniedrigste Wert in diesem Jahr. Nur im Februar lag der Marktwert Solar mit 11,87 Cent noch tiefer.

Ähnlich ist auch die Entwicklung bei den Marktwerten für Windkraft an Land und auf See. Sie lagen im Oktober bei 12,7 und 13,7 Cent pro Kilowattstunde – nach Werten knapp unter 30 Cent pro Kilowattstunde im September.

Stunden mit negativen Strompreisen waren nach Angaben der Übertragungsnetzbetreiber im Oktober nicht zu verzeichnen. Letztmalig gab es einen negativen Strompreis im Juli.

Wie sich die deutlich niedrigeren Erlöse am Strommarkt auf den Stand des EEG-Kontos ausgewirkt haben, ist noch nicht klar. Dies ist noch nicht für Oktober aktualisiert.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Photovoltaik-Zubau, nach Segmenten, Juli 2023 bis Juni 2024
Photovoltaik-Nettozubau im ersten Halbjahr bislang bei mehr als 7,55 Gigawatt
17 Juli 2024 Mehr als eine halbe Million Photovoltaik-Anlagen, die im laufenden Jahr bislang in Betrieb gegangen sind, wurden bis Mitte Juli im Marktstammdatenregi...