IBC Solar baut Photovoltaik-Großprojekt in Ungarn

Teilen

Einen Großauftrag in Ungarn meldet IBC Solar: Wie das Photovoltaik-Unternehmen aus Oberfranken am Dienstag mitteilte, soll seine internationale Projektabteilung IBC Solar Energy in der Region Kaba einen Solarpark mit 43 Megawatt Nennleistung errichten. IBC Solar ist demnach für die Planung, die Beschaffung der Komponenten und den Bau des Projekts verantwortlich: Auf einer Fläche von 227.000 Quadratmetern sollen 97.578 Photovoltaik-Module verbaut werden. Zudem solle das Unternehmen die technische Betriebsführung übernehmen.

Wie IBC Solar weiter mitteilte, ist Eigentümer des Projekts die MET Asset Management AG, ein 2013 gegründetes Unternehmen mit Sitz im schweizerischen Zug. Die Fertigstellung des „MET Kabai“-Solarparks ist demnach für den Herbst 2020 geplant. Das Kraftwerk soll künftig 52 Gigawattstunden Strom pro Jahr produzieren, was dem geschätzten Jahresstromverbrauch von mehr als 13.000 Haushalten entspreche. IBC Solar wertet den „MET Kabai“-Solarpark als weiteren wichtigen Meilenstein für den wachsenden Anteil erneuerbarer Energien in Ungarns Energiemix. Das Projekt demonstriere erneut das Potenzial der Photovoltaik als eine der führenden erneuerbaren Energiequellen im 21. Jahrhundert. Zudem gehe IBC Solar damit „eine langfristige und vertrauensvolle Partnerschaft“ mit der MET Asset Management AG ein.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Stromnetz, Sonnenuntergang
Bundesnetzagentur will Industrie-Netzentgelte reformieren
24 Juli 2024 Die Unternehmen sollen die Stromabnahme stärker an die aktuelle Erzeugungs- und Preisentwicklung anpassen. Dazu hat die Behörde ein Eckpunktepapier ve...