Solaredge bringt seinen dreiphasigen Wechselrichter mit integrierter Speicherschnittstelle nach Europa

Teilen

Ab sofort ist der Dreiphasen-Wechselrichter „StorEdge“ mit integrierter Schnittstelle für DC-gekoppelte Speicher in Europa bestellbar. Dabei werde das Modell zunächst nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten, wo es über Großhändler des Unternehmens bezogen werden kann, erklärte eine Sprecherin von Solaredge auf Nachfrage von pv magazine. Die DC-gekoppelte Lösung ermöglicht eine Erhöhung der Systemenergie, da zusätzliche DC-AC-Umwandlungen entfallen, wie es von dem israelischen Unternehmen am Dienstag hieß. Das neue Produkt sei darauf ausgelegt, den Eigenverbrauch privater Photovoltaik-Anlagenbetreibern zu erhöhen. Das kombinierte Produkt ermögliche ein Management und Monitoring der Solarstromerzeugung. Es ist dem Unternehmen zufolge nahtlos in das Batteriespeichersystem und die Smart-Energy-Geräte von Solaredge integrierbar.

Der Wechselrichter „StorEdge“ ist jetzt auch in Europa verfügbar.

Foto: Solaredge

Die externe Schnittstelle ermögliche eine Plug-and-Play-Installation. Die neue Lösung ist in Leistungsklassen zwischen 5 und 10 Kilowatt erhältlich, die die Vorgaben der Normen VDE 2100-712, IEC 60947 sowie der OVE-Richtlinie R11-1 erfüllten, wie es weiter hieß. Der dreiphasige Wechselrichter sei dabei kompatibel mit zugelassenen 48 Volt LG RESU- und BYD-Batterien in den Leistungsklassen von 3 bis 14 Kilowattstunden. Zudem unterstütze „Storedge“ auch eine AC-Kopplung. Mit einem weiteren Update sollen dann perspektivisch auch mehr Flexibilität und Kompatibilität mit Wechselrichtern von Drittanbietern und anderen Batterieherstellern, hieß es weiter. Zu Preisen für das Modell wollte Solaredge keine Angaben machen.