Jinko Solar mit neuen Rekorden für Zelleffizienz und Modulleistung

Teilen

Kurz vor dem Auftakt der SNEC in Shanghai warten einige chinesische Photovoltaik-Hersteller mit Wirkungsgradrekorden auf. Wenige Tage nachdem Trina Solar einen neuen Effizienzrekord mit 24,58 Prozent für Topcon-Solarzellen gemeldet hat, verkündete nun Konkurrent Jinko Solar neue Rekordwerte für seine Technologien. So habe der Produzent für seine Zellen der „Cheetah“-Größe und die n-type-Solarzellen eine Effizienz von 24,38 respektive 24,58 Prozent erreicht. Diese Werte seien bei Test an der Chinesischen Akademie der Wissenschaften im März 2019 gemessen worden. Zudem habe Jinko Solar eine Leistung von 469,3 Watt für sein monokristallines Solarmodul mit 72 Zellen erreicht. Diese Messung sei vom TÜV Rheinland im Mai 2019 als unabhängigem Prüfinstitut bestätigt worden, so der chinesische Photovoltaik-Hersteller am Montag.

Mit seinen Entwicklungen setzt Jinko Solar nach eigenen Angaben neue Industriestandards für die maximale Leistung. Dabei implementiere verschiedene Technologien in seine Forschung sowie Produktionskette, darunter, größere Wafer, HOT-Solarzellentechnologie oder verlustarme Zellverbindungstechnologie. Für die kontinuierliche Weiterentwicklung habe Jinko Solar eine gemeinsame Forschungsplattform für fortschrittliche Institute auf der ganzen Welt eingerichtet.