PV Info Link: Jinko Solar erneut größter Modullieferant – Hanwha Q-Cells 2018 auf Platz drei

Teilen

PV Info Link hat ein Ranking der größten Modulhersteller für das vergangene Jahr veröffentlicht. Demnach konnte Jinko Solar mit mehr als elf Gigawatt ausgelieferten Modulen die Spitzenposition behaupten. Der chinesische Photovoltaik-Hersteller lag damit vor JA Solar. Hanwha Q-Cells und Trina Solar teilten sich nach den Analysen von PV Info Link den dritten Platz. Die Top ten wird dann durch sechs weitere chinesische Photovoltaik-Hersteller komplettiert: Longi, Canadian Solar*, Risen Energy, GCL-Si, Suntech, Chint – wozu auch Astronergy gehört – und Talesun.

Nach der Datenbasis von PV Info Link ging im dritten Quartal die Gesamtliefermenge von Solarmodulen zurück. Grund war die Ankündigung der chinesischen Regierung von Ende Mai, den Photovoltaik-Zubau einzubremsen und die Solarförderung zu kürzen. Die zehn größten Hersteller hätten dennoch eine gute Auslastung ihrer Produktion aufgewiesen, so die Analysten weiter. Diese habe über dem Durchschnitt der gesamten Solarindustrie im dritten Quartal gelegen. Nach dem erneuten Anziehen der Nachfrage – in China und weltweit – im vierten Quartal hätten die Top 10-Hersteller wieder Auslastungsraten von mehr als 90 Prozent und teilweise Rekordauslieferungsmengen für ein Quartal erreicht. Insgesamt haben die zehn größten Photovoltaik-Hersteller nach der Datenerhebung von PV Info Link, die in einigen Fällen von den veröffentlichten Zahlen der Unternehmen abweicht, im vergangenen Jahr Module mit 66 Gigawatt ausliefert. Dies sei knapp 70 Prozent der weltweiten Nachfrage von 91,5 Gigawatt gewesen, so PV Info Link weiter.

Den Grund, warum die Photovoltaik-Hersteller ihren Absatz trotz der politischen Ankündigung Pekings weiter steigern konnten, sieht PV Info Link in ihrer zuvor eingeschlagenen Strategie, sich verstärkt auf ausländische Märkte zu fokussieren. Zudem hätten sie an der Verbesserung ihrer Produkte gearbeitet. Gerade im ersten Halbjahr hätten viele Hersteller ihre Zellproduktion auf die PERC-Technologie hochgerüstet. Zudem hätten gerade die führenden zehn Produzenten auch ihre Kapazitäten für neue Modultechnologien aggressiv weiter ausgebaut. Ende 2018 habe die Top ten über eine PERC-Zellkapazität von 30 Gigawatt und für Halbzellenmodule von 15 Gigawatt verfügt.

Ausblick auf 2019: Nachfrage zieht im zweiten Quartal an

Für das erste Quartal rechnen die taiwanesischen Analysten mit einer weiter starken Nachfrage. Für das erste Halbjahr insgesamt werde jedoch mit einem schwächen Markt gerechnet, der sich im zweiten Halbjahr aber deutlich beleben werde – dank steigender Nachfrage aus China, Europa und den USA. Nach dem chinesischen Neujahr, was Anfang Februar ist, rechnen die Analysten mit der vorläufig schwächsten Nachfrage, was die Preise entlang der kompletten Photovoltaik-Wertschöpfungskette wird fallen lassen, heißt es weiter.

Im zweiten Halbjahr wiederum könnte die wachsende Nachfrage – die auch durch sinkende Solarförderung in verschiedenen Ländern getrieben wird – für eine Erholung der Modulpreise sorgen. Auch wenn diese eher begrenzt sein dürfte und nicht so stark wie etwa in anderen Bereichen der Wertschöpfungskette. Dies wiederum führe dazu, dass viele Modulhersteller konsequent an der Entwicklung neuer Technologien arbeiteten, darunter Produkte mit großen Wafern, Halbzellenmodule, Multi-Busbar-, Schindel- und bifaziale Technologien. Damit wollen sie ihre Kosteneffizienz erhöhen und die Kluft zu konventionellen Modulen vergrößern, um wieder mehr Gewinne zu erzielen.

Für 2019 geht PV Info Link von einem Anstieg der weltweiten Zubauzahl um rund 20 Gigawatt aus. 112 Gigawatt neu installierte Photovoltaik-Leistung seien zu erwarten. Dabei werde der Marktanteil der zehn größten Photovoltaik-Hersteller weiter bei etwa 70 Prozent liegen. Monokristalline Solarmodule würden einen Anteil von knapp 60 Prozent des Gesamtabsatzes ausmachen. Zudem geht PV Info Link von einem steigenden Absatz von Spezialmodulen aus.

*Anmerkung der Redaktion: Der Artikel ist am 24.1.2018, 9:45 Uhr, aktualisiert worden. In der ursprünglichen Meldung haben wir Canadian Solar in der Rangliste vergessen. Der Photovoltaik-Hersteller wird auf Rang sechs der größten Modulhersteller 2018 von PV Info Link geführt.