SMA rüstet 13.000 Solaranlagen für 50,2-Hertz-Regelung um

Teilen

Bis Dezember 2014 müssen deutschlandweit etwa 400 000 Photovoltaikanlagen so nachgerüstet werden, damit sie bei einer Überlastung der Stromnetze nicht mehr alle gleichzeitig bei einer Netzfrequenz von 50,2 Hertz abschalten. Im Netzgebiet der Eon Mitte AG wird dies nun die SMA Solar Technology AG für rund 13.000 Photovoltaikanlagen übernehmen. Bereits im Sommer dieses Jahres hat der Wechselrichterhersteller für Eon Mitte Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von mehr als 100 Kilowatt umgerüstet.

Die Zusammenarbeit habe sich bereits bewährt, meint Jörg Hartmann, Leiter Netztechnik bei Eon Mitte. Mit der Beauftragung von SMA haben wir uns vor dem Hintergrund der geplanten Rekommunalisierung im nächsten Jahr ganz bewusst auch für ein in der Region ansässiges Unternehmen entschieden, so Hartmann.

SMA übernimmt die Umrüstung der Photovoltaikanlagen nach eigenen Angaben als Universaldienstleister. „Wir kümmern uns um die komplette Abwicklung der Umrüstung der im Netzgebiet von E.ON Mitte betroffenen Anlagen“, sagt Bernd Lamskemper, Leiter SMA Service Deutschland. Das SMA Portfolio beinhalte zudem ein transparentes Reporting sowie regelmäßige Qualitätskontrollen. Die Datenerhebung werde in Kürze beginnen, damit die ersten Anlagen noch in diesem Jahr umgerüstet werden können. (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.