Juwi plant Beteiligung an Pumpspeicherkraftwerk

Das Großprojekt zur Speicherung von Strom aus erneuerbaren Energien in einem Pumpspeicherkraftwerk wird auf eine Investitionssumme von rund 450 Millionen Euro geschätzt, die Entwicklungskosten betragen rund 6 Millionen Euro. Für die Umsetzung haben die Stadtwerke Trier und das Unternehmen Juwi nun eine gemeinsame Projektentwicklungsgesellschaft mit dem Namen SWT PSKW-Rio GmbH gegründet. Juwi ist daran zu 30 Prozent beteiligt, die Stadtwerke Trier zu 70 Prozent.

„Um ein Projekt in dieser Größenordnung zu stemmen, waren wir von Anfang an auf der Suche nach geeigneten Partnern. Die Juwi-Gruppe haben wir bereits bei anderen Kooperationen im Bereich der Erneuerbaren Energien kennen und schätzen gelernt“, sagt Olaf Hornfeck, Vorsitzender des Vorstandes bei den Stadtwerken Trier. Juwi-Gründer und -Vorstand Matthias Willenbacher erklärt: „Nur gemeinsam können wir die Energiewende schaffen.“ Aus seiner Sicht spielen dafür regionale Stromspeicher eine entscheidende Rolle. (Mirco Sieg)