Stromflatrate mit EWE-Cloud und Varta-Speicher

Zum Nachsehen

Teilnehmer der Diskussion:

Eugen Budjugin, Varta, Produktmanager
Andy Satzer, EWE, Vertrieb Photovoltaik- und Speichersysteme

Moderation:

Michael Fuhs, pv magazine Deutschland, Chefredakteur

Download der Vorträge:

Präsentation von Andy Satzer

Inhalt des Webinars

Für Käufer eines Varta-Batteriespeichers gibt es jetzt eine Cloud. Das Unternehmen geht dabei neue Wege. Anstatt die Cloud selbst aufzusetzen, geht es eine Partnerschaft mit dem Oldenburger Energieversorger EWE ein. EWE ist schon seit mehreren Jahren aktiv beim Ausbau von Speicherkapazitäten und bietet mit dem neuen Produkt nach eigenen Aussagen viele Freiheiten für alle Beteiligten.

Ab 10 Euro pro Monat soll es Flattarife geben. Darüber hinaus können Installateure selbst den Community-Beitrag kalkulieren und dabei den Service von EWE im Hintergrund nutzen. Ein Preis-Konfigurator hilft dabei, einen individualisierten Festpreis für ihre Kunden auszurechnen. Beide, sowohl Kunden als auch Installateure, müssen sich dabei nicht auf einen Speicherhersteller festlegen und können den Cloudvertrag monatlich kündigen.

In dem Webinar mit unseren Gästen Michael Belz vom Initiativpartner Varta und mit Andy Satzer, der bei EWE für den bundesweiten Vertrieb von Photovoltaik- und Speichersystemen verantwortlich ist, wollen wir verstehen, wie sich das neue Produkt von den anderen auf dem Markt erhältlichen unterscheidet, welche Voraussetzung die Varta-Speicher Pulse und Elements dafür mitbringen und für wen das Produkt sinnvoll ist.

Inhalte:

  • EWE Cloudtarife und Kosten-Nutzen-Rechnung für Kunden
  • Hardware, Software und Kosten der Cloudeinbindung
  • Wie mit der Cloud Geschäft und Kundenbeziehung beim Installateur bleiben

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und viele Fragen und Kommentare. Diese können Sie bei der Anmeldung oder im Webinar per Chat stellen.


Zum Nachlesen:

Antworten zu Fragen aus dem Webinar „Stromflatrate mit EWE-Cloud und Varta-Speicher“