Sponsored: Modulare Schnellladesysteme von Charge-V jetzt bei Wattkraft

Teilen

Wer mit dem Elektroauto auf langen Strecken unterwegs ist, muss gelegentlich Nachladen. An DC-Schnellladesäulen gelingt das unter Umgehung des Gleichrichters im Fahrzeug besonders schnell und kraftvoll. Die Charge-V-Ladesysteme, die Wattkraft nun in sein Vertriebsprogramm aufgenommen hat, erlauben es Energieversorgungsunternehmen, Tankstellen, Stadtwerken, Unternehmen mit E-Fuhrpark oder Geschäften eine solche Ladeinfrastruktur schrittweise aufzubauen und bei Bedarf zu erweitern. Die Ladelösung ist für den Innen- und Außenbereich geeignet und kann mit Folien nach den Wünschen des Betreibers gestaltet werden.

Kernstück ist eine sogenannte Power Unit Master 480, die eine Ladeleistung von bis zu 480 Kilowatt gewährleistet. Daran können als Satelliten bis zu drei DC-Ladesäulen mit jeweils 160 Kilowatt-Ladeleistung angeschlossen werden. Diese Ladesäulen, zum Beispiel die Smart 160, verfügen über einen zusätzlichen Ladepunkt für die AC-Ladung mit bis zu 22 Kilowatt Leistung. Insgesamt könnten an einem Master somit sechs Fahrzeuge zeitgleich laden.

Die Leistungseinheit besitzt ein integriertes Lastmanagementsystem. Für größere Ladeparks können bis zu zehn Leistungseinheiten zusammengeschaltet werden. Jeder Ladepunkt verfügt über eine eichrechtskonforme AC- beziehungsweise DC-Abrechnung und sichere Bezahlmöglichkeiten. Verschiedene Zahlungsmethoden von bekannten Anbietern wie Visa, Mastercard, Maestro, Apple Pay, Google Pay und weiteren werden akzeptiert. Auch ein Pin-Pad ist bereits installiert und wird mitgeliefert. Als Schnittstelle zum Kunden ist außerdem ein 15,6-Zoll-Touchscreen verbaut und ein RFID-Lesegerät.

Das Charge-V-System soll durch die inkludierte Umfeldbeleuchtung, den Komfort und das Sicherheitsgefühl der Nutzer verbessern. Weitere Vorteile seien ein vergleichsweise geringer Platzbedarf und niedrige Geräuschemission, betont Wattkraft. Für das nächste Jahr kündigen Charge-V und Wattkraft weitere Produktneuheiten an. Ergänzend zum Master 480 soll ein größerer Master mit 720 Kilowatt Leistung angeboten werden, an den bis zu sechs Ladestationen mit jeweils zwei DC-Ladepunkten und einer Ladeleistung von 480 Kilowatt pro Ladepunkt angeschlossen werden können. Weiterhin kommt ein kompaktes Modell mit zwei Ladepunkten zu jeweils 40 Kilowatt beziehungsweise einem Ladepunkt mit 80 Kilowatt heraus.

Interessierte Betreiber und Installationsunternehmen finden weitere Informationen und Datenblätter auf der Webseite von Wattkraft oder sie können sich die Produkte in einem kostenfreien Webinar vorstellen lassen. Das Webinar „CHARGE-V Ladesysteme – Vorstellung der Produkte” findet am 8. Februar 2024 von 9:00 bis 10:00 Uhr statt. Referent ist Lukas Rauth. Charge V gehört zur Vispiron-Gruppe. Wattkraft agiert unter anderem auch als Generaldistributor und Systemintegrator von Huawei-Komponenten der Marke Fusion Solar in Europa.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.