Senec-Kunden mit V3- und V2.1-Systemen sollen kostenlos neue LFP-Speicher erhalten

Senec, Heimspeicher, Wallbox, Garage

Teilen

Senec hat nun eine radikale Lösung gefunden: Es informierte seine Kunden und Fachpartner, dass alle Kunden mit einem V3 System ein Angebot für einen kostenfreien Austausch ihrer Batteriemodule gegen neue LFP-Module erhalten. Kunden mit einem V2.1 System von Senec sollen ihre Photovoltaik-Heimspeicher ebenfalls kostenfrei auf ein neues V3 System mit LFP-Batteriemodulen upgraden können. LFP steht als Abkürzung für Lithium-Eisenphosphat und gilt gemeinhin als sichere Batterietechnologie.

Seit März 2022 war es immer wieder zu Zwischenfällen gekommen, bei denen Heimspeicher des Leipziger Unternehmens in Brand gerieten. Nach der ersten Brandserie versetzte Senec seine Speicher zunächst in Stand-by und entwickelte ein verbessertes Monitoring namens „SmartGuard“, um weitere Zwischenfälle zu vermeiden. Doch auch in diesem Jahr blieb Senec nicht verschont und im August kam es zuletzt zu zwei neuen Brandfällen. Seither befindet sich ein Teil der Photovoltaik-Heimspeicher im Konditionierungsbetrieb. Die Betreiber können nur auf maximal 70 Prozent der Leistung und Kapazität zugreifen. Sie erhalten im Gegenzug eine Kulanzzahlung von Senec.

Die Begrenzung auf maximal 70 Prozent wird bestehen bleiben, bis der Tausch der Batteriemodule erfolgt ist. Die Tauschaktion werde aufgrund der nötigen Vorbereitung und auch Vorläufe bei der Produktion und Beschaffung der neuen LFP-Batteriemodule voraussichtlich erst im Sommer 2024 beginnen können, heißt es im Schreiben von Senec weiter.* Bis dahin und bis auf Widerruf werde das Unternehmen weiterhin eine freiwillige Kulanzzahlung leisten. Allerdings will Senec diese ab 1. Dezember neu ausgestalten und individuell berechnen. „Berechnungsgrundlage wird die Zahl der Tage sein, in der ein Speicher eine Beladung oberhalb von 70 Prozent theoretisch erreicht, aber praktisch aufgrund der Kapazitätsbeschränkung nicht nutzen konnte“, heißt es dazu im Schreiben an die Kunden. Die Auszahlung solle dabei weiterhin monatlich erfolgen.

Weitere Details zum Tausch der Batteriemodule will Senec Anfang kommenden Jahres veröffentlichen. Die Kunden müssten erst einmal nicht aktiv werden.

*Anmerkung der Redaktion: In der ursprünglichen Version stand, dass die Tauschaktion bis zum Sommer dauert. Dies war leider unzutreffend. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...