Sonderlöschverfahren vorzugsweise für geschlossene Räume

Sonderlöschverfahren, Lithium-Ionen-Batteriespeicher

Teilen

pv magazine: Die Explosion eines Wohnhauses in Lauterbach vor einigen Wochen, die vermutlich durch einen Speicher verursacht wurde, sowie weitere Brände von Heimspeichern sorgen für Verunsicherung. Wie hoch schätzen Sie das Risiko für solche Zwischenfälle ein?

Günter Knopf: Das Risiko bezieht auf seltene Restrisiken. Mit der verstärkten Marktdurchdringung steigen diese sehr, deshalb wollte ich als langjährig erfahrener Fachplaner für Sonderlöschanlagen mich nach Kräften anbieten, eine prädikativ wirkende Lösung zu planen, die seit vielen Jahren mit einer Fachbatteriefirma für Lithium-Ionen-Batterien entwickelt und insbesondere am Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoffforschung (ZSW) Baden- Württemberg auf Ihre Wirkung hin erfolgreich getestet worden ist. Sie ist vorzugsweise für Anwendungen in geschlossenen Räumen geeignet. Hier können im Fall der Fälle mit der Lösung „DRYcloud“ alle Risiken abgefangen und neutralisiert werden, lange bevor eine Feuerwehr das Haus erreichen kann. Denn in seltenen Fällen, die ich hier meine, kann eine Lithium-Ionen-Batterie auf Zellebene spontan mit einer selbstzerstörenden Eigenreaktion die ganze Batterie in Brand stecken, mit den bekannten Folge. Mir ist jeder Einzelfall einer zu viel.

Sie haben ein spezielles Löschverfahren für Batteriespeicher entwickelt. Können Sie kurz erklären, wie das funktioniert?

Sonderlöschverfahren, Lithium-Ionen-Batteriespeicher
Zum Vergrößern bitte anklicken.

Darstellung: Günter Knopf/Fachplaner für Sonderlöschverfahren

Das Löschsystem separiert alle aus der ersten Zelle freigesetzten brennbaren Gase und Feststoffe in den hochviskositären Schaumblasen, wodurch diese Stoffe, unter anderem Wasserstoff und Sauerstoff, nicht mehr zusammenkommen können, um damit die erforderliche Temperatur für die Zündung der nächsten Zelle zu haben. Die Lithium-Ionen-Batterie ist praktisch nach der Zündung der ersten Zelle einer Batterie gelöscht. Damit ist eine vorzügliche Option für diese Restrisiken gegeben. Das Löschsystem basiert auf anerkannten Normen (DIN EN-2; 03-2020) und ist zertifiziert.

Haben Sie ihr Verfahren schon testen können?

Es sind seit 2014 mehr als 100 Tests erfolgt, die allesamt die Wirksamkeit belegt haben.

Ist ihr Löschsystem auch schon in der reellen Anwendung?

In Deutschland ist es in einer Produktion in Salzgitter und einem Lager Hamburg installiert. Außerdem wird dieses Löschverfahren sogar international, beispielsweise in der Schweiz und Nordamerika angewendet.

Wie teuer ist ihr System?

Das System hat Gesamtkosten, die unter jenen von bekannteren Löschsystemen, beispielsweise Sprinkler, liegen. Der genaue Kostenvergleich hängt ja von der Ausführung ab.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Anker Solix x1 Energy Storage Heimspeicher DC gekoppeltetr Batteriepseicher
Anker Solix steigt in den Markt stationärer Heimspeicher ein
12 Juli 2024 Mit dem Produkt "Anker Solix X1" zeigt Anker Solix ein Heimspeichersystem, das anders als die anderen Produkte des Herstellers keine portable Speicher...