Longi erreicht Rekordwirkungsgrad von 26,5 Prozent für Heterojunction-Solarzellen

Teilen

Longi Solar kann Fortschritte bei der Entwicklung seiner Heterojunction-Technologie vermelden. So habe der chinesische Photovoltaik-Hersteller einen Weltrekord von 26,5 Prozent für seine Solarzellen auf Heterojunction-Basis erreicht. Dies sei auf einem monokristallinen M6-Wafer erzielt worden, was ein Durchbruch für großformatige Solarzellen darstelle, so der chinesische Photovoltaik-Hersteller weiter. Das Institut für Solarenergieforschung in Hameln (ISFH) habe den neuen Rekord unabhängig bestätigt.

Nähere Angaben zu den technologischen Innovationen, die die Effizienzsteigerung ermöglichten, machte Longi Solar nicht. Im Oktober 2021 hatte das Unternehmen den Wirkungsgrad für seine Heterojunction-Solarzellen zweimal in einer Woche verbessern können – die Effizienz wurde dabei von 25,82 auf 26,3 Prozent gesteigert.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...