BIPV-Module aus Estland

Teilen

von pv magazine International

Das Start-up Roofit.solar aus Estland erhielt im Oktober 6,4 Millionen Euro von einer Investorengruppe unter der Führung von Baywa re Energy Ventures, einer unabhängigen Einheit des deutschen Unternehmens für erneuerbare Energien, Baywa re, im Rahmen einer Serie-A-Finanzierungsrunde. Unterstützt wurde die Investitionsrunde von Edge Cap Partners, das sich auf Privat- und Risikokapitalinvestitionen in Europa konzentriert sowie von Taavet Hinrikus und Sten Tamkivi, estnische Unternehmer mit Erfahrung bei Wise, Skype und anderen bekannten Unternehmen. Daneben investierten auch der lokale Risikokapitalfonds Spring Capital und das IT-Unternehmen Helmes Investments, wie Roofit.solar mitteilte.

Das Kapital wird derzeit verwendet, um eine gebäudeintegrierte Photovoltaik-Modultechnologie (BIPV) auf den Markt zu bringen. Diese hat das Start-up mit Unterstützung der Tallinn University of Technology (TalTech) entwickelt. Roofit.solar vertreibt derzeit drei verschiedene nahtgeschwärzte monokristalline BIPV-Module mit einer Leistung von 110, 135 und 160 Watt. Alle Produkte sind mit einer 0,5 mm dicken Metallrückseite mit hochbeständiger Pural-Beschichtung ausgestattet und verfügen angeblich über eine schneckenbahnfreie Struktur. Auf der Vorderseite sind die Solarmodule mit 3,2 Millimeter gehärtetem eisenarmem Glas mit Antireflexionstechnologie abgedeckt und können bei einer Mindestdachneigung von 10 Grad und einer Mindestbelüftung unter 50 Millimeter eingesetzt werden.

Nach Angaben des Photovoltaik-Herstellers ist der Überlappungsbereich auf der Oberseite der Solarmodule so konzipiert, dass eine wasserdichte Verbindung zwischen zwei benachbarten Modulen auf dem Dach gewährleistet ist, und der Überlappungsbereich auf dem Dach muss mindestens 200 Millimeter betragen. Die Kabel der Solarmodule müssen zwischen den Latten verlaufen und die Anschlussdosen unter jedem Modul müssen zwischen zwei Latten passen.

Das kleinste Produkt heißt „Roofit 3×8/110W/RR33/B/DS“ und hat eine Nennleistung von 110 Watt. Es hat eine Leerlaufspannung von 15,9 Volt und einen Kurzschlussstrom von 9,11 Ampere. Das Modul misst 1343 mal 550 Millimeter und wiegt 11 Kilogramm. Das mittlere Modul mit der Bezeichnung „Roofit 3×10/135W/RR33/B/DS“ hat eine Leistung von 135 Watt, eine Leerlaufspannung von 19,9 Volt und einen Kurzschlussstrom von 9,04 Ampere. Es misst 1658 mal 550 Millimeter und wiegt 13,5 Kilogramm. Das leistungsstärkste Modul des Herstellers ist das 160-Watt-Modul „Roofit 3×12/160W/RR33/B/DS“. Es hat eine Leerlaufspannung von 23,9 Volt und einen Kurzschlussstrom von 9,0 Ampere. Es ist 1973 mal 550 Millimeter groß und wiegt 16 Kilogramm.

Alle Solarmodule können bei einer maximalen Systemspannung von 1000 Volt und Betriebstemperaturen zwischen -40 C und 85 Grad Celsius eingesetzt werden. Ihr Leistungstemperaturkoeffizient beträgt -0,36 Prozent pro Grad Celsius. Die Produkte verfügen über eine 25-jährige Garantie auf die lineare Ausgangsleistung und eine 10-jährige Produktgarantie. Ihre Leistung wird für 25 Jahre auf 80 Prozent des ursprünglichen Wirkungsgrads garantiert.

Das Unternehmen stellt die Module in seinem Werk in der estnischen Hauptstadt Tallinn her.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...