Canadian Solar bringt Modulserie mit 640 bis 665 Watt auf den Markt

Teilen

Von pv magazine International

Der chinesisch-kanadische Modulhersteller Canadian Solar hat am Dienstag die Module seiner „Serie 7“ vorgestellt, darunter die beiden monofazialen CS7L-MS- und CS7N-MS-Serien sowie die beiden bifazialen CS7L-MB-AG- und CS7N-MB-AG-Serien. „Die Module der ‚Serie 7‘ werden hauptsächlich in China hergestellt, wir werden die Produktion im ersten und zweiten Quartal hochfahren. Die geschätzte geplante Gesamtkapazität im Jahr 2021 liegt bei rund zehn Gigawatt“, teilte das Unternehmen pv magazine mit.

Die Serie „HiKu7 CS7N-MS“, die laut Hersteller eine ideale Lösung für Photovoltaik-Kraftwerke sowie für gewerbliche und industrielle Zwecke darstellt, ist das leistungsstärkste Produkt, das Canadian Solar bisher auf den Markt gebracht hat. Die Serie ist in sechs Leistungsklassen mit einer Leistung von 640 bis 665 Watt und einem Wirkungsgrad von 20,6 bis 21,4 Prozent erhältlich.

Alle Module dieser Serie haben Abmessungen von 2384 mal 1303 mal 35 Millimeter, ein Gewicht von 35,7 Kilogramm und 132 monokristalline Halbzellen. Die Nennspannung variiert laut Hersteller zwischen 37,5 Volt für das 640-Watt-Modul und 38,5 Volt für die 665-Watt-Version, während der Nennstrom zwischen 17,07 und 17,28 Ampere und der Kurzschlussstrom zwischen 18,31 und 18,51 Ampere liegen.

Die Umgebungstemperatur gibt der Hersteller mit -40 bis 85 Grad Celsius an und die maximale Systemspannung mit 1500 Volt. Das Modul verfügt über einen eloxierten Aluminiumrahmen und 3,2 Millimeter dickes gehärtetes Glas. Die Anschlussdose hat die Schutzart IP 68. Der Betriebstemperaturkoeffizient des Geräts beträgt -0,34 Prozent pro Grad Celsius.

Alle Module der Serie können in 40-Fuß-HC-Containern geliefert werden. In jeden Container passen 480 Module, jede Palette kann 30 Module aufnehmen.

Canadian Solar gewährt eine 12-jährige Produktgarantie, eine 25-jährige Leistungsgarantie für die monofazialen Module und eine 30-jährige Garantie für die bifazialen Module. Die jährliche lineare Degradation über 25 Jahre wird für die monofazialen Produkte mit nicht mehr als 0,55 Prozent und für die bifazialen Module mit 0,45 Prozent angegeben. Im ersten Jahr der Lebensdauer ist die Degradation auf zwei Prozent begrenzt.

Dem Hersteller zufolge ermöglicht es die neue Serie Projektentwicklern, die Balance-of-System-Kosten (BOS) um bis zu 5,7 Prozent und die Stromgestehungskosten (LCOE) um bis zu 8,9 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen 445-Watt-Modulen zu reduzieren. Die Modultechnologie basiert auf der eigenen Zellentechnologie und dem Moduldesign von Canadian Solar, einschließlich hetero-type Ribbons (HTR) und Schindeltechnologie, was die Leistung bei minimalem Zellabstand verbessert. Die Technologie soll die Vorteile von Halbzellenmodulen und Schindelmodulen kombinieren.

Canadian Solar zufolge soll die „Serie 7“ ab April 2021 in allen relevanten Märkten erhältlich sein. Beginnen will das Unternehmen mit Angeboten in der EMEA-Region, in Australien, China, Japan und Lateinamerika.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...