Ecoligo legt wegen Covid-19 einen Garantiefonds für Crowdinvestoren auf

Live Wire Blumenfarm Kenia Ecoligo

Teilen

Crowdfundings sind generell mit einigen Risiken für Investoren behaftet. Ecoligo will angesichts der weltweiten Ausbreitung des Corona-Virus und die daraus folgenden Auswirkungen auf die Wirtschaft seine Crowdinvestoren zusätzlich absichern. „Um die anstehenden Zins- und Darlehenszahlungen an die Crowdinvestoren sicherzustellen, werden wir umgehend einen Garantiefonds einrichten“, hieß es von dem Berliner Unternehmen. Ecoligo werde diesen Fonds zunächst mit 50.000 Euro ausstatten, um so die anstehenden Zahlungen an Crowdinvestoren in den kommenden Monaten abzusichern. Der Garantiefonds soll gewährleisten, dass die Zahlungen an die Crowdinvestoren fristgerecht erfolgen, unabhängig davon wie sich die globale Wirtschaftslage und die Projekte der Kunden entwickeln, wie es weiter hieß. Ecoligo plant demnach den Garantiefonds mit jedem neuen Projekt weiter aufzustocken.

Die Projekte von Ecoligo befinden sich auf verschiedenen Kontinenten. Bislang seien die Länder Ghana, Kenia oder Costa Rica, wo sich eine Vielzahl der Projekte befinden, weniger stark von der Ausbreitung des Corona-Virus betroffen sind. Dennoch seien dort ähnliche Maßnahmen wie derzeit in Deutschland zur Eindämmung der Pandemie nicht auszuschließen. Dies könnte dann negative finanzielle Folgen auf die Unternehmen haben, die Ecoligo in diesen Ländern mit Solarstrom versorgt.

Das Berliner Unternehmen hat zudem bereits beschlossen, den Garantiefonds auch über die Corona-Krise hinaus bestehen zu lassen. So sollen die Crowdinvestoren vor „externen Auswirkungen“ geschützt werden, auf die Ecoligo keinen Einfluss habe.

Erst zu Wochenbeginn waren zwei neue Projekte auf der Plattform „ecoligo.investment“ gestartet worden. Es handelt sich um zwei Projekt ein Costa Rica. Beim Projekt „El Rodeo“ sollen 59.000 Euro für eine effiziente Klimatisierung bei Crowdinvestoren eingesammelt werden. Das Fundingvolumen für die 47 Kilowatt Photovoltaik-Anlage für „Swiss Travel Uruca“ liegt bei 94.000 Euro.

Transparenzhinweis: pv magazine ist Affiliate-Partner von Ecoligo. Wenn Sie auf einen der oben angegebenen Links klicken und sich an dem Crowdinvesting beteiligen, erhält pv magazine einen kleinen Anteil.