Skip to content

Covid-19

Baywa rechnet mit „erheblichen“ Gewinn

Bislang ging der Münchner Konzern im ersten Halbjahr von einer moderaten Gewinnsteigerung aus. Nach den vorläufigen Geschäftszahlen hob er die Prognose auf „erheblich“ an.

VDMA: Photovoltaik-Zulieferer rechnen im zweiten Quartal 2021 mit höheren Umsätzen

Im ersten Quartal des Jahres war die Auftragslage der Photovoltaik-Maschinen- und Anlagenbauer leicht rückläufig. Dies ist auf anhaltende Schwierigkeiten wegen der Corona-Pandemie zurückzuführen, doch für den weiteren Jahresverlauf herrscht leichte Zuversicht.

Italien will Agro-Photovoltaik mit 1,1 Milliarden Euro sowie Energiegemeinschaften und Speicher mit 2 Milliarden Euro fördern

Die Mittel sind Teil des EU-Konjunkturpakets zum Wiederaufbau nach der Corona-Pandemie. Insgesamt rechnet die italienische Regierung mit der Installation von jeweils zwei Gigawatt an Agro-Photovoltaik-Anlagen und Photovoltaik-Anlagen für Energiegemeinschaften.

1

Elektrohandwerk beklagt Lieferengpässe bei Materialien und Bauteilen

Der Branchenverband ZVEH kritisiert, dass Hersteller die Knappheit für Preiserhöhungen nutzen. Ändere sich nichts, drohten in vielen Betrieben Kurzarbeit und Einnahmeausfälle.

Internationale Energie-Agentur IEA erwartet für 2021 deutlich mehr CO2-Emissionen

Der IEA zufolge führt die globale wirtschaftliche Erholung dazu, dass in diesem Jahr viel mehr Kohle und Erdgas verfeuert wird als 2020 – und sogar mehr als zu Vor-Corona-Zeiten. Verglichen damit legen die Erneuerbaren trotz Rekordzahlen nur vergleichsweise wenig zu.

1

PV-Woche nun doch digital

Der Veranstalter Conexio hatte das Event extra zeitlich und örtlich verlegt. Doch die Corona-Pandemie lässt keine Veranstaltung dieser Größenordnung zu.

ESCM fordert 20 Milliarden Euro für den Wiederaufbau der Solarindustrie in Europa

700 Milliarden Euro will die EU über den Post-Corona-Wiederaufbauprogramm bereitstellen. 20 Milliarden Euro davon sollten nach Ansicht des European Solar Manufacturing Council genutzt werden, um die europäische Photovoltaik-Industrie wiederzubeleben.

3

Jinko Solar steigert Absatz und Ergebnisse trotz Corona-Pandemie 2020 deutlich

Der chinesische Photovoltaik-Hersteller setzte fast 18,8 Gigawatt seiner Module ab und steigerte den Umsatz um gut 18 Prozent auf 5,38 Milliarden US-Dollar. Das Nettoergebnis fiel jedoch nur leicht unter das Niveau von 2019 mit 146,9 Millionen US-Dollar, was auch an den gesunkenen Preisen für Solarmodulen lag. 2021 will Jinko Solar seinen Absatz nochmals kräftig steigern und dazu auch seine Produktion weiter ausbauen.

IRENA: Globaler Rekordzubau von 260 Gigawatt – Photovoltaik jetzt nahezu gleichauf mit Windkraft

 

Der bisher erreichte Rekordzubau an Erneuerbaren-Anlagen weltweit ist 2020 trotz Corona-Pandemie um fast 50 Prozent übertroffen worden. Mehr als 90 Prozent der neu installierten Kapazitäten entfielen auf Photovoltaik- und Windkraftanlagen. Die kumulierte Leistung der Erneuerbaren-Anlagen stieg auf 2799 Gigawatt.

4

SMA übertrifft erstmals seit 2012 wieder die Umsatzmilliarde

Trotz weltweiter Corona-Pandemie schaffte das Photovoltaik-Unternehmen 2020 eine wesentliche Verbesserung bei Umsatz und Gewinn. Dabei verzeichnete es sowohl bei Groß- als auch bei Heimanlagen eine gute Geschäftsentwicklung. 2021 soll sich das Kostensenkungsprogramm positiv auf die Profitabilität von SMA auswirken.