Risen Energy meldet erste Auslieferung seiner 500 Watt-Solarmodule

Teilen

von pv magazine International

Der chinesische Modulhersteller Risen Energy hat die „weltweit erste Bestellung“ und Auslieferung seiner neuen 500-Watt-Module angekündigt. Es werde das malaysische Unternehmen Tokai Engineering mit 20 Megawatt seiner 500 Wattpeak+ Solarmodule beliefern, teilte das Photovoltaik-Unternehmen am Donnerstag mit. Das Produkt, das Risen im Dezember 2019 öffentlich präsentierte, besteht aus 210 Millimetern M12-Wafern.

„Die Module können die Balance-of-System (BOS)-Kosten [von Projekten] um 9,6 Prozent und die nivellierten Energiekosten (LCOE) um 6 Prozent senken und gleichzeitig die Leistung einer einzelnen Strings um 30 Prozent erhöhen“, erklärte der Photovoltaik-Hersteller weiter. Risen gab weder den Zeitpunkt der Auslieferung der Module noch das finanzielle Volumen der kürzlich geschlossenen Kooperationsvereinbarung bekannt. Tokai Engineering erklärte lediglich, dass es die Lieferung so schnell wie möglich erwarte. Es gab aber nicht bekannt, in welcher Art von Projekt die Module eingesetzt werden.

Be der Vorstellung des monokristallinen Halbzellen-Hochleistungsmoduls im Dezember ging Risen davon aus, dass das Modell in seiner neue 5-Gigawatt-Modulproduktionsstätte in Yiwu in der Provinz Zhejiang gefertigt werden. Dort wollte der Hersteller zu Jahresbeginn die Produktion seiner Solarmodule mit M12-Wafern aufnehmen. Nach eigenen Angaben rechnet Risen für das neue Modul mit Auslieferungen im Gigawatt-Bereich in diesem Jahr.