Baywa re verkauft Erweiterung des förderfreien Solarparks „Don Rodrigo“ in Spanien

Teilen

Noch baut Baywa re die Erweiterung von 50 Megawatt zur ersten förderfreien Photovoltaik-Anlage „Don Rodrigo“ in Spanien. In Kürze soll der Netzanschluss für den Solarpark erfolgen, der ebenfalls ohne Förderung entsteht. Bereits am Dienstag konnte Baywa re den Verkauf der Anlage vermelden, für die Statkraft einen Stromabnahmevertrag (PPA) über zwölf Jahre unterzeichnet hat. Käufer ist der Versicherungskonzern Talanx. „Don Rodrigo II“ soll jährlich rund 100 Gigawattstunden Solarstrom erzeugen.

„Der Verkauf von Don Rodrigo 2 an den Talanx-Konzern ist die Fortsetzung einer erfolgreichen Zusammenarbeit“, erklärte Benedikt Ortmann, Global Director of Solar Projects bei der Baywa re. Bereits Anfang letzten Jahres haben wir die Betriebsführung der Windenergieanlagen des 300 Megawatt Windenergie-Portfolios der Talanx-Gruppe übernommen. Die Talanx-Gruppe ist ein perfekter Partner für uns, der sich genau wie wir auf nachhaltige Investitionen und auf die Förderung der Erneuerbaren in Europa konzentriert.“

Talanx hat sich zum Ziel gesetzt seine Investitionen in erneuerbare Energien weiter zu erhöhen. Bislang seien bereits 1,3 Milliarden Euro in solche Projekte geflossen. Baywa re wird auch nach der Fertigstellung die Betriebsführung des Solarparks übernehmen.

„Don Rodrigo I“ gehört zu den ersten förderfreien Solarparks in Europa und mit 174 Megawatt zu den größten. Baywa re hatte ihn vor rund einem Jahr ans Netz gebracht und an den deutschen Versicherungskonzern MEAG verkauft. Auch den dort erzeugten Solarstrom nimmt Statkraft ab und hat dafür einen 15-jährigen PPA mit Baywa re geschlossen. Zu den Kaufpreisen wurde nichts bekannt. Mittlerweile hat Baywa re auch in Deutschland ein ersten förderfreien Solarpark realisiert und verkauft.