China: Photovoltaik-Zubau von 11,4 Gigawatt im ersten Halbjahr 2019

Teilen

von pv magazine global

China hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres rund 11,4 Gigawatt neue Photovoltaik-Anlagen installiert, wie die am Freitag von der National Energy Administration (NEA) des Landes veröffentlichten Statistiken zeigen. Rund 6,82 Gigawatt der neuen Kapazitäten entfielen auf große Freiflächenanlagen, woraus sich ein Saldo von 4,58 Gigawatt für kleinere dezentrale Photovoltaik-Erzeugungsanlagen ergibt. Im Nordwesten Chinas lag der größte Anteil des Photovoltaik-Zubaus – mit 3,43 Gigawatt neuer netzgekoppelter Leistung – vor dem Norden der riesigen Nation mit 3,29 Gigawatt und dem Osten mit 2,28 Gigawatt.

Mit dem relativ bescheidenen Zubau stieg die kumulierte installierte Photovoltaik-Leistung Chinas nach den NEA-Zahlen auf 185,5 Gigawatt. Große Solarparks machen rund 130,5 Gigawatt der chinesischen installierten Photovoltaik-Kapazität aus, womit etwas mehr als 55 Gigawatt aus kleinen Anlagen stammen.

Nachdem der weltgrößte Photovoltaik-Markt in den ersten drei Monaten des Jahres durch die Unsicherheit über die Besonderheiten eines neuen nationalen Solarförderprogramms gelähmt war, stiegen die Installationen im zweiten Quartal nach Bestätigung der Förderdetails von 5,2 Gigawatt auf 6,2 Gigawatt.

Analysten erwarten Marktbelebung

Es wird erwartet, dass China ab dem nächsten Monat eine Flut von Neuinstallationen erleben wird, da die Entwickler von Photovoltaik-Projekten, die für staatliche Förderung in Frage kommen, sich beeilen, sie bis zum 31. Dezember in Betrieb zu nehmen, um ihre volle Unterstützung zu erhalten. Um den Wert des ersten Halbjahres von 11,4 Gigawatt nochmal in Relation zu setzen: China 2018 baute 44,1 Gigawatt Photovoltaik zu, und ein Jahr zuvor lag die Menge laut NEA-Zahlen bei 52,83 Gigawatt.

Nachdem Chinas Statistiken für das erste Quartal im April veröffentlicht wurden, hielten die Analysten der Asia Europe Clean Energy (Solar) Advisory Co Ltd. an ihrer Prognose fest, dass China in diesem Jahr 35-40 Gigawatt neue Photovoltaik-Leistung installieren wird. Die Investmentbank Roth Capital sagte, dass es davon abhängen würde, ob die NEA in der Lage sei, Details zu Projekten zu veröffentlichen, die bis Ende Juni für Fördermittel genehmigt wurden. In einem weiteren Bericht, der im Juli veröffentlicht wurde, sagten Analysten von Wood Mackenzie Power & Renewables, dass sich der weltweit größte Solarmarkt vor dem Hintergrund wettbewerbsfähiger Beschaffungsprozesse bei 30-40 Gigawatt neuer Photovoltaik-Leistung für 2019 stabilisieren würde. Noch optimistischer zeigte sich der europäische Branchenverband Solarpower Europe, der für dieses Jahr von einem Zubau von mindestens 43 Gigawatt in China ausgeht.