Schletter braucht neuen Chef

Teilen

Nach knapp drei Jahren an der Spitze der Schletter GmbH und dem erfolgreichen Abschluss der Sanierung des Unternehmens im Juli will Geschäftsführer Tom Graf sein Amt wieder abgeben. „Meine Aufgabe ist abgeschlossen, nun sollen jüngere Manager bei Schletter das Ruder übernehmen und die Gruppe in die Zukunft führen“, erklärte er am Freitag am bayerischen Hauptsitz des Photovoltaik-Unternehmens in Kirchdorf. Er scheide mit sofortiger Wirkung aus der Geschäftsführung aus, erklärte ein Sprecher auf Nachfrage von pv magazine. Über einen Nachfolger solle in Kürze informiert werden.

Als Restrukturierungsfachmann hat Graf in den vergangenen Jahren die finanzielle Sanierung des Photovoltaik-Unternehmens konzeptionell begleitet und im Sommer schließlich vollenden können. Im März dieses Jahres hatte das Unternehmen ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung angemeldet, weil es keinen anderen Weg mehr sah, um sich von seiner Schuldenlast zu befreien. Im Zuge des Verfahrens stiegen die finanzstarken Investoren Golden Square Capital und Avenue Capital bei Schletter ein. Sie kündigten an, zweistellige Millionenbeträge für die Weiterentwicklung der Produkte und die Erschließung neuer Photovoltaik-Märkte bereitzustellen.