Vattenfall will 100 Millionen Euro in Photovoltaik-Kraftwerke investieren

Share

Vattenfall will dieses und kommendes Jahr eine Milliarde Schwedische Kronen, umgerechnet etwa 100 Millionen Euro, in die Entwicklung neuer großen Photovoltaik-Kraftwerke investieren. Dabei will der schwedische Energiekonzern die Photovoltaik-Anlagen insbesondere auch an bereits bestehende Windparks bauen, wie der Energiekonzern Ende vergangener Woche mitteilte. Dabei soll die vorhandene Infrastruktur zur Kostensenkung genutzt werden. Der Windpark „Parc Cynog“ in Wales sei ein solches Beispiel für einen kombinierten Wind- und Solarpark, heißt es bei Vattenfall.

„Solarenergie ist eine wichtige Ergänzung zur Windkraft als erneuerbare Energiequelle“, sagte Magnus Hall, Vorstandsvorsitzender von Vattenfall. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dem Unternehmen zufolge in den Niederlanden. Dort habe Vattenfall erst kürzlich die Investitionsentscheidung für drei Anlagen mit insgesamt 10,5 Megawatt Leistung an den bestehenden Kraftwerksstandorten Velsen, Hemweg und Eemshaven getroffen. Für dieses Jahr seien weitere Investitionen geplant, darunter der Solarpark „Haringvliet“, für den im vergangenen Monat die Förderung bestätigt worden sei. Die Anlage soll rund 40 Megawatt Leistung haben, 130.000 Solarmodule sollen in dem Park verbaut werden, im Betrieb soll die Anlage den Strombedarf von über 11.000 niederländische Haushalte decken. Kombiniert wird der Solarpark auch hier mit dem Windpark Haringvliet, der aus sechs Turbinen besteht. Für mehrere weitere Solarparks, die mit Windparks kombiniert werden sollen, habe Vattenfall Genehmigungen beantragt. Vattenfall prüfe derzeit die Möglichkeiten für Freiflächenanlagen in anderen Ländern, darunter auch die nächsten Auschreibungsrunden in Deutschland. Die Nachfrage von pv magazine, etwa an welchen Standorten konkret Vattenfall Pläne vorantreibt, blieb zunächst unbeantwortet.

Die jetzt beschlossenen Investitionen sollen sich auch an Kunden richten, die Solarstrom nicht nur verbrauchen, sondern auch selbst erzeugen wollen. Als Energiedienstleister für dezentrale Erzeugung will Vattenfall sein Angebot sowohl für Privatkunden als auch für Geschäftskunden ausbauen. In Deutschland und den Niederlanden plant das Unternehmen ein neues Leasingmodell für B2B-Kunden. Vattenfall bietet hierzulande bereits Energiedienste im Bereich Mieterstrom und die Möglichkeit für Privat- und Gewerbekunden, Photovoltaik-Anlagen mit und ohne Speicher zu pachten.