Steca bekommt neue Führung

Teilen

Im Dezember 2016 ist die AL-KO SE als Investor und strategischer Partner bei Steca eingestiegen. In der Folge habe der deutsche Hersteller von Photovoltaik-Wechselrichtern in diesem Jahr seinen Umsatz und den Ertrag steigern können, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Zugleich seien gezielt Restrukturierungsmaßnahmen und Investitionen in die Zukunftsfähigkeit vorangetrieben worden.

Mit Blick auf eine stärkere Integration von Steca in die AL-KO Gruppe wird zum Jahreswechsel die Geschäftsführung ausgetauscht. Der AL-KO-Manager Klauspeter Bader übernehme zum 1. Januar 2018 die Unternehmensleitung. Er löst damit die bisherigen Geschäftsführer Peter und Michael Voigtsberger sowie Gerald Katzler ab. Bader habe bereits zuvor die strategische Neuausrichtung von Steca begleitet. „Mit dem Fokus auf gemeinsame Synergien innerhalb der Gruppe wollen wir für ein nachhaltiges Wachstum bei Steca sorgen“, kündigte er an.