Förderung für kleine Photovoltaik-Anlagen in Österreich zur Hälfte abgerufen

Teilen

Das Budget zur Förderung von Photovoltaik-Dachanlagen bis fünf Kilowatt Leistung aus dem österreichischen Klima- und Energiefonds ist nach Angaben des Bundesverbands Photovoltaic Austria (PVA) zur Hälfte ausgeschöpft. Insgesamt stehen für den Investitionszuschuss in diesem Jahr 8,5 Millionen Euro zur Verfügung. Im April hatte der Verband den Abruf der ersten Fördermillion verkündet. „Wir erwarten, dass die Förderung für Kleinanlagen bis 5 Kilowattpeak deutlich vor Ende des Förderzeitraums am 14. Dezember 2016 ausgeschöpft sein wird und empfehlen daher, zeitgerecht die Förderung (1.375 Euro) zu beantragen“, erklärte PVA-Präsident Hans Kronberger.

Der Verband stelle derzeit ein verstärktes Interesse am Photovoltaik-Eigenverbrauch fest. “Mit einem erhöhten Anteil an Eigennutzung des Sonnenstroms lassen sich die Amortisationszeiten für PV-Anlagen deutlich verkürzen“, so Kronberger weiter. Auch die Nutzung von Photovoltaik-Anlagen in Kombination mit Wärmepumpen oder Infrarot-Anlagen sowie zur Warmwasseraufbereitung werde immer gefragter. Daneben seien Elektromobilität und Stromspeicherung massiv auf dem Vormarsch, so der Verband.

PVA konnte im vergangenen Jahr die Einführung einer Besteuerung des Photovoltaik-Eigenverbrauchs verhindern. Dies sei ein wichtiger Schritt gewesen für die jetzige Entwicklung. In Österreich gibt es eine jährliche Freigrenze für Eigenverbrauch von 25.000 Kilowattstunden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.